SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #106 mit Interviews und Storys zu MAYHEM +++ JIMMY EAT WORLD +++ BAD WOLVES +++ GATECREEPER +++ HELLYEAH +++ BOOZE & GLORY +++ THE DEAD SOUTH +++ THE MENZINGERS +++ SUNN O))) +++ u.v.m. +++ plus CD mit 16 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Jessica Jones Megaband: Das letzte Kapitel

Die toughe Privatdetektivin mit der harten Schale steht vor den Trümmern ihres Lebens und als wäre das nicht genug, wird auch noch ihr schlimmster Albtraum zur Realität.

(C) Panini Comics / Jessica Jones Megaband: Das letzte Kapitel / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDie Ehe mit Luke Cage ist zerrüttet und das einstige Traumpaar geht getrennte Wege. Darüber hinaus wird die ehemalige Superheldin auch noch von einem Schurken entführt und in einen komplizierten Mordfall verwickelt. Doch wirklich aus den Fugen gerät ihr Leben erst, als ihr schlimmster Albtraum zurückkehrt und nicht nur sie, sondern auch ihre Familie in tödliche Gefahr bringt.


Das Wiedersehen mit der alkoholkranken Protagonistin fühlt sich heimelig an, kein Wunder, wurde doch mit Autor Brian Michael Bendis und Zeichner Michael Gaydos das gleiche Kreativteam bemüht wie in der "Alias"-Reihe von 2001-2004. Der Zeichenstil wirkt herrlich retro, rau und trotzdem ansprechend und heimelig in seiner Gesamtheit. Die Storys sind spannend, mit viel Zynismus und bekannten Gesichtern versehen, was das Wiederaufflammen der Liebe für Jessica Jones bei den Lesern nur erleichtert.


Zweifelsohne ist die Rückkehr der Kettenraucherin in den Comic-Rahmen dem eher überraschendem Erfolg der Netflix-Serie zu verdanken, war sie davor doch keine für den Mainstream taugliche Heldin und hielt sich ihr Bekanntheitsgrad dadurch ein wenig in Grenzen. Umso größer die Freude über ihren Erfolg und den damit verbundenen neuen Geschichten, in die man hier auf satten 412 Seiten eintauchen kann.


 
# # # Christoph Höhl # # #



Publisher: Panini Comics




 


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Die Tage als unbeachteter Mörder mit sozialem Gewissen aus Eigennutz sind für Dylan nun vorbei.
Der Besuch eines Symposiums führt Morgan und Bailey nach Rom. Doch anstatt sich mit Glaubensvertretern aus aller Welt auszutauschen, werden die beiden in eine Mordermittlung verwickelt.
Magier, verrücktes Federvieh, beschworene Untote und auch ein Frauengefängnis sind teil dieses derbhumorigen Fantasytrips.
Der Inquisitor höchstpersönlich wird zum Spielobjekt des Teufels mit sämtlichen Verlockungen des Fleisches.
Auch die heile Weilt des ruhigen Heaven's Bridge bekommt Risse. Ist der neue Nachbar von Harrys Pub tatsächlich ein islamistischer Terrorist? Die Beweise scheinen erdrückend, doch Rose Bailey will Gewissheit.
Abseits des unklaren Schicksals von Forever Carlyle beleuchtet dieses Spin-off mehrere Personen mit wesentlichen Rollen im globalen Konflikt der Familien.
Rock Classics
Facebook Twitter Google+