SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #110 mit Interviews und Storys zu HAYLEY WILLIAMS +++ TERRORGRUPPE +++ HANK VON HELL +++ MERCYFUL FATE +++ EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN +++ PRIMAL FEAR +++ THE GHOST INSIDE +++ DANCE GAVIN DANCE +++ u.v.m. +++ plus CD mit 11 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Blutrotkäppchen

"Großmutter, was hast du für verfickt große Zähne?!"

(C) Tokyopop / Blutrotkäppchen / Zum Vergrößern auf das Bild klickenEigentlich ist mit diesem Zitat, das David Füleki seinem sympathisch-bösartigen Protagonisten in den Mund (beziehungsweise Schnabel) legt, alles über den Inhalt von "Blutrotkäppchen" gesagt. Doch alles der Reihe nach: Denn Anfang macht ein Gefallen des allseits beliebten Entoman, seines Zeichens Meister des Schwertes und neuerdings WG-Partner von Def und Kuh, den Stars aus "Studieren mit Rind". Das liebliche Rotkäppchen bringt es doch glatt fertig, ihn unter perfider Ausnutzung seiner einzigen Schwäche (Eis!) dazu zu bringen, fünf gewaltige Monolithen im Wald zu zerstören.


Die sind allerdings Teil eines Bannkreises, der den gar nicht netten Balg im Zaum gehalten hat und ihr ermöglicht, die eigentlich auch nicht wirklich nette Großmutter zu fressen – doch da die alte Wolfsdame eine Verwandte von Entoman ist, packt der schweres Gerät aus und erhält dabei sogar Unterstützung vom muskelbepackten Herrn Jäger, der in Fülekis "Struwwelpeter: Die Rückkehr" sein Debüt gefeiert hat.


Die Schlachtpalette, die vor den Augen des Lesers angerichtet wird, verblasst beinahe vor den beinhart komischen Kommentaren, die vor allem Entoman vom Stapel lässt. Fettes Grinsen ist garantiert, wenn der Menschenfeind vom Dienst über alles und jeden herzieht und ein klassisches Märchen auf seine gewalttätige Essenz vor der kindgerechten Weichspüler-Behandlung durch die Gebrüder Grimm reduziert wird. Mit diesem bei Tokyopop erschienenen, leider viel zu schnell verschlungenen Band wird der geballte Irrsinn von David Fülekis Website "Manga Madness" endlich auf Papier gebannt, mit der frohen Erwartung weiterer Glanztaten.



# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Tokyopop





Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Das Kreativduo Johns/Frank zeigt, was sich nach über acht Jahrzehnten aus dem Mitternachtsdetektiv noch Großartiges rausholen lässt.
Die schwarze Familie versucht sich zu reorganisieren. Die Wahl eines neuen Oberhaupts steht ganz oben auf der Tagesordnung.
In Dresden regiert die Angst! Ein scheinbar Wahnsinniger zündet ohne erkennbares Motiv, wahllos Gebäude überall in der Stadt an. Bereits jetzt sind zwei Todesopfer zu beklagen.
"Immer, wenn ich mal was mit Menschen zu tun habe, geh'n die am Ende kaputt."
Eine höchst spannende Reise durch mehrere Jahrzehnte Musikgeschichte, die zu begeistern weiß.
Panini macht den nicht minder lobenswerten Ableger von Nail Gaimans Independent-Hit wieder zugänglich.
Rock Classics
Facebook Twitter