SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #110 mit Interviews und Storys zu HAYLEY WILLIAMS +++ TERRORGRUPPE +++ HANK VON HELL +++ MERCYFUL FATE +++ EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN +++ PRIMAL FEAR +++ THE GHOST INSIDE +++ DANCE GAVIN DANCE +++ u.v.m. +++ plus CD mit 11 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Das Déjà Vu

Ein neues Meisterwerk der Gebrüder Thot: Faszinierend, undurchsichtig, spannend…

(C) Lindenblatt Records / Das Déjà Vu / Zum Vergrößern auf das Bild klickenIn der titelgebenden Geschichte "Das Déjà Vu" entwickelt sich ein Streitgespräch um Religion zwischen zwei Passagieren, die sich scheinbar zufällig begegnen. Was harmlos beginnt endet schnell blutig. Die zweite Geschichte erzählt von einem gestressten Geschäftsmann, der sich verfährt und im namensgebenden Gasthaus "Zum Meister" Unterschlupf sucht. Parallel dazu diskutieren ein Polizist und ein Gerichtsmediziner nicht nur darüber ob Metal nun Musik oder Krach ist, sondern versuchen auch grausame Verbrechen zu klären. Die Handlungsstränge greifen ineinander, alles wird immer verworrener. Realität und Wahn verschwimmen unaufhaltsam und das Blut fließt in Strömen.


Das "Déjà Vu" ist ein gelungener Nachfolger des Vorgängers "Die Spinne". Deutlich routinierter, vermag es in Sachen Spannung sogar noch mehr zu überzeugen. Die Handlung der titelgebenden Geschichte wartet mit zahlreichen überraschenden Wendungen und einem passenden Ende auf. Doch vor allem der zweite Teil, der im weiteren Verlauf immer verworrener und schwerer zu durchschauen ist, erhöht das Hörvergnügen.


Dass die Lindner-Brüder Profis in Sachen musikalischer Untermalung, passender Musikauswahl und versteckter humoristisch-selbstironischer Anspielungen sind, muss nicht extra erwähnt werden. Alleine die musikalische Untermalung von "Das Déjà Vu" spricht für sich. Die fesselnde Handlung und die zunehmende Grausamkeit vervollständigen das Bild. Spannung und Grusel garantiert!



# # # Kathrin Schauer # # #



Publisher: Lindenblatt Records





Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Das Kreativduo Johns/Frank zeigt, was sich nach über acht Jahrzehnten aus dem Mitternachtsdetektiv noch Großartiges rausholen lässt.
Die schwarze Familie versucht sich zu reorganisieren. Die Wahl eines neuen Oberhaupts steht ganz oben auf der Tagesordnung.
In Dresden regiert die Angst! Ein scheinbar Wahnsinniger zündet ohne erkennbares Motiv, wahllos Gebäude überall in der Stadt an. Bereits jetzt sind zwei Todesopfer zu beklagen.
"Immer, wenn ich mal was mit Menschen zu tun habe, geh'n die am Ende kaputt."
Eine höchst spannende Reise durch mehrere Jahrzehnte Musikgeschichte, die zu begeistern weiß.
Panini macht den nicht minder lobenswerten Ableger von Nail Gaimans Independent-Hit wieder zugänglich.
Rock Classics
Facebook Twitter