SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #110 mit Interviews und Storys zu HAYLEY WILLIAMS +++ TERRORGRUPPE +++ HANK VON HELL +++ MERCYFUL FATE +++ EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN +++ PRIMAL FEAR +++ THE GHOST INSIDE +++ DANCE GAVIN DANCE +++ u.v.m. +++ plus CD mit 11 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Mord in Serie 4

In Dresden regiert die Angst! Ein scheinbar Wahnsinniger zündet ohne erkennbares Motiv, wahllos Gebäude überall in der Stadt an. Bereits jetzt sind zwei Todesopfer zu beklagen.

(C) Contendo/Delta Music / Mord in Serie 4 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenEin Feuerteufel hält ganz Dresden in Atem, scheinbar willkürlich scheint er sich die Ziele für seine hinterhältigen Brandanschläge zu suchen. Bereits viermal innerhalb weniger Tage hat er nun bereits zugeschlagen und ließ unter anderem bereits eine staatliche Behörde in Flammen aufgehen. Nun ist seine Wahl auf ein einfaches Einfamilienhaus in einem der Vororte Dresdens gefallen. Dieses Mal ist es jedoch sein bisher heimtückischstes und gleichzeitig verheerendstes Verbrechen. Zwei Menschen kommen in den Flammen ums Leben, die Untersuchungen ergeben, dass sie keine Chancen hatten zu entkommen.


Da die Ermittlungen ins Stocken zu geraten drohen, beschließt man externe Kräfte   hinzuzuziehen, um den "Feuerengel" zu fassen. Gemeinsam mit der aus Berlin angereisten Livia Krämer wird der Brandexperte der Feuerwehr, Christian Marx, mit der Lösung des Falls betraut. Anfänglich erscheint der Kreis der Tatverdächtigen unübersichtlich. Kein Motiv ist hinter den Handlungen erkennbar und die Ermittlungen in den Kreisen bekannter Pyromanen führen zu keinem Ergebnis. Als sich dann jedoch eine neue Spur auftut, wird schnell klar, dass jemand ein großes Interesse daran hat zu verhindern, dass die Identität des Brandstifters an  die Öffentlichkeit kommt. Als die wahren Motive erkennbar werden, müssen Marx und Krämer um ihr Leben fürchten, denn der "Feuerengel" ist ihnen bereits auf den Fersen.


"Mord in Serie" geht mit "Feuerengel" bereits in die vierte Runde und bietet den Hörer erneut hochklassige Thriller-Unterhaltung aus deutschen Landen. Wie die Vorgänger kann auch die neueste Episode mit einer frischen ungezwungenen Sprache aufwarten, die zu keinem Zeitpunkt gestelzt oder aufgesetzt klingt, was der ganzen Angelegenheit einen authentischen Anstrich gibt. Die beiden Hauptfiguren können überzeugen und laden geradezu ein, in Zukunft vielleicht erneut auf den Plan zu treten.


Im Thriller- und Krimisegment eine Geschichte an den Start zu bringen, die noch nicht inflationär zum Einsatz gekommen ist, dürfte nicht gerade einfach sein, doch hier ist es tatsächlich gelungen ein relativ unverbrauchtes Thema für ein Hörspiel aufzubereiten. Eine gute und vor allem zu Ende gedachte Story wird dem Hörer hier präsentiert, eigentlich eine Selbstverständlichkeit, aber leider in der Praxis nicht immer umgesetzt. Die Produktion ist über jeden Zweifel erhaben und klingt wie ein Hörspiel 2012 klingen sollte. Die Geräusche sind überzeugend gewählt und schaffen es mühelos, das Flair einer deutschen Großstadt zu transportieren.


Die Musikstücke passen zur Story und helfen, das dunkle Grundthema von "Feuerengel" in die heimischen Wohnzimmer zu tragen. Bei der Auswahl der Sprecher hat man, wie in der Vergangenheit, auf bekannte Stimmen gesetzt. Die Hauptrollen sind mit Nana Spier und Hanno Friedrich prominent besetzt und werden durch bekannte Stimmen wie Robert Missler, Santiago Ziesmer, Kerstin Draeger und Bernd Vollbrecht in den Nebenrollen ergänzt. Ihnen allen ist es zu verdanken, dass "Feuerengel" zu einem guten und spannenden Hörspiel geworden ist.


Erneut hat Contendo bei der Gestaltung des Covers Geschmack bewiesen und "Feuerengel" ein Motiv spendiert, das aus dem Einerlei der Verkaufsregale hervorstechen dürfte. Die vierte Folge von "Mord in Serie" ist eine rundum gelungene Angelegenheit geworden, die man jedem Freund guter und spannender Thriller nur wärmstens empfehlen kann. Jeder der bisher noch nicht in die Reihe hinein gehört hat, sollte sich am besten gleich alle vier zulegen.



# # # Justus Baier # # #



Publisher: Contendo/Delta Music





Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Das Kreativduo Johns/Frank zeigt, was sich nach über acht Jahrzehnten aus dem Mitternachtsdetektiv noch Großartiges rausholen lässt.
Die schwarze Familie versucht sich zu reorganisieren. Die Wahl eines neuen Oberhaupts steht ganz oben auf der Tagesordnung.
"Immer, wenn ich mal was mit Menschen zu tun habe, geh'n die am Ende kaputt."
Eine höchst spannende Reise durch mehrere Jahrzehnte Musikgeschichte, die zu begeistern weiß.
Panini macht den nicht minder lobenswerten Ableger von Nail Gaimans Independent-Hit wieder zugänglich.
Rechtzeitig zum Jubiläum gibt's einen umfassenden Rückblick auf zwei Dekaden Bandgeschichte.
Rock Classics
Facebook Twitter