SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #110 mit Interviews und Storys zu HAYLEY WILLIAMS +++ TERRORGRUPPE +++ HANK VON HELL +++ MERCYFUL FATE +++ EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN +++ PRIMAL FEAR +++ THE GHOST INSIDE +++ DANCE GAVIN DANCE +++ u.v.m. +++ plus CD mit 11 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Murder In The Front Row

Jede Menge Fotos legendärer Bands, die in der Petrischale des Thrash ihr Stelldichein gaben, sind in diesem Prachtband versammelt.

(C) Bazillion Points / Murder In The Front Row / Zum Vergrößern auf das Bild klickenGemeinsam mit dem befreundeten Metalaficinado Brian "Umlaut" Lew schoss der jetzige DIRTY ROTTEN IMBECILES Bassist Harald Oimoen mehrere tausend Fotos in der Blütezeit des Thrash Metal (1981 bis 1985) inmitten des Genre-Epizentrums, der Bay Area rund um San Francisco. Sensationelle Aufnahmen der blutjungen METALLICA in der Urbesetzung mit Ron McGovney und Dave Mustaine (später natürlich auch Cliff Burton) oder SLAYER bei einem ihrer ersten Auftritte im Aqua Park mit SUICIDAL TENDENCIES sowie Kerry King als Aushilfsgitarrist bei MEGADETH bezeugen den Werdegang des flotten Metaltangos.


Energiegeladene Schnappschüsse aus jener Zeit zeugen von den zerstörerischen Shows von EXODUS inklusive ihres leider viel zu früh verstorbenen Sängers, dem wuschelköpfigen Paul Baloff, und den zu dem Zeitpunkt sicher noch minderjährigen Jungs von DEATH ANGEL. Selbstverständlich fehlen auch die Helden von TESTAMENT nicht und die grimmig dreinblickenden Rabauken von POSSESSED machen böse Miene zum guten Spiel, obwohl sie ja doch eher die Pioniere des Death Metal als waschechte Thrasher sind. Gary Holt, Alex Skolnick oder Rob Flynn (MACHINE HEAD), allesamt selbst Schachfiguren im Spiel des Thrash, geben ihren Senf in Form von spritzigen Kommentaren dazu. Sehr empfehlenswert – nicht nur für Metalheads!



# # # Thomas Sulzbacher # # #



Publisher: Bazillion Points





Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Das Kreativduo Johns/Frank zeigt, was sich nach über acht Jahrzehnten aus dem Mitternachtsdetektiv noch Großartiges rausholen lässt.
Die schwarze Familie versucht sich zu reorganisieren. Die Wahl eines neuen Oberhaupts steht ganz oben auf der Tagesordnung.
In Dresden regiert die Angst! Ein scheinbar Wahnsinniger zündet ohne erkennbares Motiv, wahllos Gebäude überall in der Stadt an. Bereits jetzt sind zwei Todesopfer zu beklagen.
"Immer, wenn ich mal was mit Menschen zu tun habe, geh'n die am Ende kaputt."
Eine höchst spannende Reise durch mehrere Jahrzehnte Musikgeschichte, die zu begeistern weiß.
Panini macht den nicht minder lobenswerten Ableger von Nail Gaimans Independent-Hit wieder zugänglich.
Rock Classics
Facebook Twitter