SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #107 mit Interviews und Storys zu SONS OF APOLLO +++ MIDNIGHT +++ TRAIL OF DEAD +++ KOPFECHO +++ RAISED FIST +++ BOHREN & DER CLUB OF GORE +++ MONO INC. +++ FOLKSHILFE +++ APOCALYPTICA +++ u.v.m. +++ plus CD mit 10 Tracks! Jetzt am Kiosk!

DC Comics Graphic Novel Collection 32

Clark Kent kommt nach Metropolis und zieht sich den Hass ausgerechnet eines alten Bekannten aus Smallville zu.

(C) Eaglemoss / DC Comics Graphic Novel Collection 32 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenBei Superhelden, die schon einige Dekaden auf dem Buckel haben, ist es unvermeidlich, sie von Zeit zu Zeit aufzufrischen, um sie für eine neue Generation an Lesern interessant zu machen. Auch vor dem Mann aus Stahl wurde diesbezüglich nicht Halt gemacht, was ein Blick in Band 13 der DC-Kollektion von Eaglemoss beweist. Darin abgedruckt ist bekanntlich John Byrnes Neuinterpretation von Superman als Folge des Crossovers "Crisis on Infinite Earths", welches das Parallelwelten-Durcheinander aufzuräumen versuchte. Zwei Dekaden später, im Jahr 2005, kam es zur "Infinite Crisis", das sich ebenfalls der Multiverse-Thematik widmete und in deren Folge diverse Heldenbiografien umgeschrieben wurden.


Das war auch im Rahmen der sechsteiligen Miniserie "Superman: Secret Origin" der Fall, die sowohl die Jugend von Clark Kent in Smallville als auch die Anfänge des jungen Reporters in Metropolis in modernisierter Form erzählt. Dabei trifft der junge Sohn der Farmerfamilie Kent, dessen Kräfte sich in den unpassendsten Momenten manifestieren, auf einen Mann, der äußerst wissenshungrig und auf dem Sprung ins große, verheißungsvolle Metropolis ist. Einige Jahre später begegnen sich die beiden wieder: Der eine als frischgebackener Reporter des heruntergekommenen Daily Planet und Superheld, der andere als heimlicher Herrscher der Stadt, der den Neuankömmling als Bedrohung für seine Macht sieht.


Nach "Brainiac" in Band 28 sorgt das Traumduo aus Autor Geoff Johns und Zeichner Gary Frank erneut für ein makelloses Lesevergnügen. Die Legende des Stählernen erhält einen frischen Anstrich, der das Gefühl der Fremdheit eines Außerirdischen auf der Erde und seinen Identitätskonflikt inmitten von Menschen, die ihn wahlweise verehren, fürchten oder hassen, treffend beschreibt. Auch der Humor kommt nicht zu kurz und die Interaktion zwischen Clark, Lois und dem Rest der Crew des Daily Planet sollte nicht nur bei Fans der liebenswerten Supie-Fernsehserie aus den 1990ern nostalgische Erinnerungen wecken – selbiges dürfte auch das Artwork bewirken, bei dem sich Gary Frank erneut am großen Christopher Reeve orientiert hat. Als Bonus ist diesmal eine Episode aus Clark Kents Studienzeit aus "Superman" 125 (1958) enthalten.


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Eaglemoss





Erhältlich im Zeitschriftenhandel und auf www.eaglemoss.de/dc-sammlung.


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Alf Poier, Musiker, Poet, Maler und Kabarettist, präsentiert endlich eine Werkschau seiner schönsten Bilder und Objekte.
Nach "Rotten: No Irish, No Blacks, No Dogs" aus dem Jahr 1993, das sich hauptsächlich mit den SEX PISTOLS beschäftigte, liefert das zweite Buch von John Lydon alias Johnny Rotten vor allem einen Blick auf sein Leben nach der wohl bekanntesten Punkband der Welt.
Generationen von Schülern mögen sich davon zwar gequält gefühlt haben, aber Goethes "Faust" ist nun einmal eines der bedeutendsten Werke der Literaturgeschichte.
Bissfester Ziegelstein!
Die Gefühle des Jokers wurden auf unwürdige Art verletzt. Niemand hat das Recht, ihn vom Thron des Verbrechens zu stoßen, schließlich gibt es nur einen Clownprinzen des Verbrechens.
Große Empfehlung für Bat-Gourmets und Comic-Geschichtsforscher gleichermaßen!
Rock Classics
Facebook Twitter Google+