SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #114 mit Interviews und Storys zu HARAKIRI FOR THE SKY +++ ARCHITECTS +++ NOFX +++ YOU ME AT SIX +++ EISBRECHER +++ SLOPE +++ THE PRETTY RECKLESS +++ EPICA +++ u.v.m. +++ plus CD mit 6 Tracks! Jetzt am Kiosk!

GOGOL BORDELLO - Super Taranta!

Side One Dummy Records


GOGOL BORDELLO super taranta! (c) Side One Dummy Records / Zum Vergrößern auf das Bild klickenKurzer Schreckmoment: Wo ist die direkte Power, diese ungebändigte, lebensbejahende Komponente und Verrücktheit die “Gypsy Punks Underdog World Strike” so unmittelbar zugänglich gemacht haben? Haben Eugene Hütz und seine folkloristische Funkengarde etwa auf Tour an musikalischem Wahnsinn eingebüßt? Entwarnung. Denn tatsächlich mausern sich GOGOL BORDELLO von der affektierten – wenn auch charmanten – Chaostruppe zur wilden, aber konsistent agierenden, wirkliche Songs schreibenden Gypsy- Band. Trotz merklichen Professionalisierungsprozessen im Bandgefüge aber keine Spur von Ausverkauf. Kompromisslosigkeit, dutzende Peak-Momente und bisher nicht so deutlich hervortretende Dynamiken in Sound und Songwriting machen „Super Taranta!“ zum qualitativen Fluchtpunkt des bisherigen Schaffens von GOGOL BORDELLO. Besonders bemerkenswert ist, wie in dieser Platte Form und Inhalt kulminieren und sich gegenseitig unterstützen. Denn dieser pochende, alles infizierende Beat quillt quasi vom Unterbewusstsein bis rauf ins Sprachzentrum von Eugene Hütz. Gypsy-Punk goes Meta- Diskussion, wenn man so will. Außerdem ist jeder Song mit seinem kleinen orgiastischen Finale, dem irrwitzigen Schrammel-Gypsy-Speed-Teil oder dem geballten Wortwitz eines durch geknallten ukrainischen Einwanderers versehen. „Supertheory Of Supereverything“ mit der schon im Songtitel angedeuteten Übersteigerung steht stellvertretend für das ganze Album: Vereinung von Gegensätzen, das Mitreißende im Ruhigen, das Schnelle im Langsamen und so weiter und so weiter... Apropos langsam: Die Dub-Enflüsse wurden auf „Super Taranta!“ deutlich in den Vordergrund gerückt und dürften im Pit für entspannte Tanzeinlagen sorgen. Wer also nicht gleich von dieser bunten Truppe vom Hocker gerissen wird, sollte sich Zeit nehmen, eingehend zu lauschen. Und anfangen, pink zu tragen… Denn dann sind dem Hörspaß keine Beschränkungen mehr auferlegt, und die Eroberung der westlichen Welt ist wieder einen Schritt weiter vorangebracht.
www.gogolbordello.com
Sebastian Kötz
 
************************************************************************
 
Slam114 Cover U1 web kleinJETZT IM HANDEL:RC31 Judas Priest Cover web gross
 
SLAM #114
  Plus CD! Ab 17.02.2021 am Kiosk oder im Abo!

ROCK CLASSICS #31: JUDAS PRIEST
Jetzt am Kiosk, direkt im Webshop oder in unserem Amazon-Shop!

 
SLAM @ Facebook - LIKEN und immer topinformiert sein!
 
************************************************************************
 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Rock Classics
Facebook Twitter