SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #111 mit Interviews und Storys zu BLUES PILLS +++ NAPALM DEATH +++ AMARANTHE +++ FRANK TURNER & NOFX +++ WILL BUTLER +++ THE OCEAN +++ BOB MOULD +++ THE BEAUTY OF GEMINA +++ u.v.m. +++ plus CD mit 8 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Movie-Review: Digital Memories – The Best of Commodore 64 (CSW)

C64 Liebhaber und Demo Freaks aufgepasst! Die DVD „Digital Memories – The Best of Commodore 64“ ist der Erste Teil einer Serie von Errinnerungsstücken vergangener Gamer Jahre. Wie Der Titel schon sagt dreht es sich im ersten Teil der Reihe um den C64.

Digital MemoriesEs ist eine kultige Sammlung von Demo Klassiker wie etwa Fairlight, Crest, Reflex, React, und, und, und... Bereits das Hauptmenü zeigt, wie auch alle anderen Untermenüs, schöne Pixelgrafiken im charakteristischen, detailverliebten 8bit-Look. Diese Produktion schickt uns nochmal zurück in unsere Jugendzeit, wo wir uns mit voller Begeisterung die C64er-Demos angesehen haben. Kaum vorstellbar wie farbenfroh die Demos und frisch die Sounds angesichts der nur 16 Farben wirken können. Diese DVD ist eindeutig ein absoluter Hit für Freaks und Demo-Begeisterte.

Ein spitzer Auftakt ist wie erwähnt das Menü, bei genauerem Hinsehen und Herumprobieren fallen einem auch etliche „The-Simpsons-Gags“ auf. Somit wird sogar das Menü zum spaßigen Erlebnis. Das Untermenü ist ebenfalls witzig gestaltet da es den Demo-Friedhof darstellt, an dem man die verschiedenen Demos begutachten kann.

Wohl eine der besten und bekanntesten davon ist die Fairlight Demo. Da es die letztjährige Assembly-Democompetition gewann. Sowohl Sound als auch die Slideshow sind hier ein Hingucker.

Insgesamt kann man sagen, dass die Auswahl der Demos jedoch willkürlich getroffen wurde, da es fragwürdig ist ob es wirkliche eine Best Of DVD ist, da es durchaus einige bessere Demos zu dieser Zeit gab.

Die „Graphic-Show“ zeigt einem viele Impressionen aus Demos oder Wettbewerben dieser Art. Diese ist mit dem Genre typischen Sounds untermalt, sehr nett gemacht, jedoch auf Dauer eine Belastungsprobe für Gehör und Nerven.

Nach der „Graphic-Show“ kommt letztendlich die „Musikbox“, in der man sich 14, teils legendäre SID-Tunes anhören kann.

Für kaum zehn Euro gibt es einen liebevoll aufbereiteten Flashback in frohe alte C64-Zeiten. Dieses Produkt kann ich also jedem C64 Fan ans Herz legen.



###Roman Stingeder###
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Als „Star Wars“ (noch unter dem Namen „Krieg der Sterne“ bekannt) im Februar 1978 hierzulande zum allerersten Mal in den Kinos gezeigt wurde, konnte noch niemand erahnen, dass dies den Beginn für ein nun schon 30 Jahre andauerndes „Star Wars“-Fieber markieren würde.
In L.A. versucht eine bösartige und okkulte Sekte mittels alter Artefakte einen vorzeitlichen Dämon wieder zu erwecken. Ganz L.A. droht in Chaos, Angst und Dunkelheit zu versinken doch es scheint eine letzte Hoffnung auf Rettung zu geben...
Dieser Animationsfilm ist das Prequel zum Top Game „Dead Space“ welches direkt in die Anfangssequenz des grandiosen Games Dead Space mündet.
Alte Lebensweise trifft auf mongolische Moderne. Kann das gut gehen?
Wieder einmal hat es ein Bestsellerroman auf die Leinwand geschafft. Die Rede ist vom Drachenläufer - einer Geschichte über Freundschaft, Verrat, Krieg und Loyalität, aber auch über Afghanistan und seiner Hauptstadt Kabul - erzählt in unvergesslich schönen Bildern.
Ein Gangsterpärchen, ein Landhausbesitzer mit Angstzuständen und 40.000 Dollar - vielleicht die Zutaten zu einem packenden Psychothriller.
Rock Classics
Facebook Twitter