SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #109 mit Interviews und Storys zu MYRKUR +++ THE WILD! +++ THE HIRSCH EFFEKT +++ PARADISE LOST +++ HEAVEN SHALL BURN +++ ENTER SHIKARI +++ PARKWAY DRIVE +++ THE BLACK DAHLIA MURDER +++ u.v.m. +++ plus CD mit 12 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Movie-Review: Hulk (20th Century Fox)

Er ist groß, er ist grün und du solltest ihn lieber nicht ärgern…..du wirst es nicht mögen wenn der Hulk wütend wird. Marvels Kultfigur gibt ein Comeback in HD.

Hulk (c) 20th century fox / Zum Vergrößern auf das Bild klickenAng Lee greift hier einen der beliebtesten Marvel Comics aller Zeiten auf und kreiert ein packendes Actionspektakel. Durch seinen eigenen Wiedergabestil, der sich hauptsächlich durch Split Screen äußert, gelingt es ihm gut dem Zuschauer die Sichtweise eines Comics zu vermitteln.

Auch bei den Schauspielern wurde nicht gespart. So wird Dr. Bruce „The Hulk“ Banner von Eric Bana gespielt (Bekannt aus „Troja“ sowie „Black Hawk Down“). Jennifer Connelly mimt seine Kollegin Betty Ross. Sein Vater David Banner wird von Nick Nolte wiedergeben.

Für echte Freunde der alten Serie gibt es auch ein besonderes Zuckerl. Gleich am Anfang sieht man Lou Ferrigno (Darsteller „Hulk - die Serie“) sowie den Schöpfer der Figur, Stan Lee, als Wachmänner in einer Nebenrolle.

Die Animationen im Film sind gut gelungen und kommen in HD auch tatsächlich zur Geltung. Die Geschichte ist leicht verständlich, bietet dadurch aber auch wenig Tiefe. Die gut dargestellten Kampfszenen trösten darüber aber mehr als nur hinweg.

Die Schauspieler bringen eine solide Leistung, auch wenn keine hervorstechenden Szenen im Film enthalten sind.

Die Qualität der Blu-Ray kommt auf einem HD Fernseher ausgezeichnet zur Geltung. Jede Pore ist zu erkennen, was einem das Gefühl bestechender Klarheit und Realität gibt. Als Extras finden sich diverse Szenenausschnitte samt Kommentar sowie die Entstehung des Hulk.

Wieder einmal ist es gelungen einen Comic glaubhaft auf die Filmleinwand zu bringen. Für alle Fans des Comics sowie der Serie ein absoluter Muss. Alle anderen die etwas Action suchen kommen aber auch auf ihre Kosten.



###Florian Strobl###
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Als „Star Wars“ (noch unter dem Namen „Krieg der Sterne“ bekannt) im Februar 1978 hierzulande zum allerersten Mal in den Kinos gezeigt wurde, konnte noch niemand erahnen, dass dies den Beginn für ein nun schon 30 Jahre andauerndes „Star Wars“-Fieber markieren würde.
In L.A. versucht eine bösartige und okkulte Sekte mittels alter Artefakte einen vorzeitlichen Dämon wieder zu erwecken. Ganz L.A. droht in Chaos, Angst und Dunkelheit zu versinken doch es scheint eine letzte Hoffnung auf Rettung zu geben...
Dieser Animationsfilm ist das Prequel zum Top Game „Dead Space“ welches direkt in die Anfangssequenz des grandiosen Games Dead Space mündet.
Alte Lebensweise trifft auf mongolische Moderne. Kann das gut gehen?
Wieder einmal hat es ein Bestsellerroman auf die Leinwand geschafft. Die Rede ist vom Drachenläufer - einer Geschichte über Freundschaft, Verrat, Krieg und Loyalität, aber auch über Afghanistan und seiner Hauptstadt Kabul - erzählt in unvergesslich schönen Bildern.
Ein Gangsterpärchen, ein Landhausbesitzer mit Angstzuständen und 40.000 Dollar - vielleicht die Zutaten zu einem packenden Psychothriller.
Rock Classics
Facebook Twitter