SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #100 mit Interviews und Storys zu ARCHITECTS +++ FUCKED UP +++ HIGH ON FIRE +++ ALKALINE TRIO +++ COHEED AND CAMBRIA +++ u.v.m. +++ plus 2 CDs mit 28 Tracks! Ab 17.10.2018 am Kiosk!

DC Comics Graphic Novel Collection 117

Während Superman seiner Cousine Supergirl auf einem fernen Planeten eine Auszeit verschafft, stiften die Female Furies Unruhe in Metropolis.

(C) Eaglemoss / DC Comics Graphic Novel Collection 117 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenNach den Bänden 23 und 109 befasst sich die vorliegende Ausgabe der DC-Reihe von Eaglemoss ein weiteres Mal mit der Maid aus Stahl. Zum Abdruck gelangt "Superman/Supergirl: Maelstrom", eine fünfteilige Miniserie, die im US-Original von Januar bis März 2009 erschien und die beiden Protagonisten vom Planeten Krypton mit einer ambitionierten Dame aus Apokolips konfrontiert. Deren Name lautet Maelstrom und ihr Ziel ist es ausgerechnet, die Gunst von Darkseid zu erlangen – die gute Frau ist nämlich in den dunklen Despoten verliebt und will ihm als Geschenk den Kopf seines ewigen Widersachers Superman bringen.


Dieser sieht sich gewzungen einzuschreiten und die Angreiferin per Schallröhre auf dem schnellsten Weg aus Metropolis zurück in ihre höllische Heimat zu befördern, nachdem sie mit Supergirl den Boden aufgewischt hat. Kara ist ob der Niederlage im Kampf und – noch viel schlimmer – der Opfer unter den Zivilisten ordentlich geknickt und braucht dringend Aufmunterung. Das zumindest denkt Kal-El und reist mit ihr auf einen fremden Planeten, auf dem ihnen ihre Superkräfte nicht zur Verfügung stehen. Die örtliche Flora und Fauna zeigen sich ganz und gar nicht gastfreundlich, doch in der Zwischenzeit stattet Maelstrom gemeinsam mit den Female Furies der Erde einen erneuten Besuch ab.


Die Story um die Möchtegernbraut des Herrschers von Apokolips ist wenig erinnerungswürdig, aber im Zentrum stehen ohnehin die gut gemeinte Lektion von Superman und die daraus resultierenden Teambuilding-Maßnahmen der beiden kryptonischen Verwandten. Das Autorenduo Justin Gray und Jimmy Palmiotti zeigt in kurzweiliger Manier auf, dass auch Superhelden nicht vor menschlichen Problemen gefeit sind und oftmals Hilfe zur Selbsthilfe angesagt ist. Phil Notos Artwork, aktuell auch in "Star Wars: Poe Dameron" zu sehen, leistet sich ebenfalls keine Blößen. Als Zugabe enthalten ist diesmal als besonderes Schmankerl das Debüt der Female Furies aus "Mister Miracle" 6 (1972) von Jack "The King" Kirby.


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Eaglemoss





Erhältlich im Zeitschriftenhandel und auf www.eaglemoss.de/dc-sammlung.


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Das Collegium Occultum will die USA verlassen, doch nicht nur Spadacchini hat entschieden etwas gegen die hastige Abreise einzuwenden.
Auch die heile Weilt des ruhigen Heaven's Bridge bekommt Risse. Ist der neue Nachbar von Harrys Pub tatsächlich ein islamistischer Terrorist? Die Beweise scheinen erdrückend, doch Rose Bailey will Gewissheit.
Spider-Man braucht jede Hilfe, die er kriegen kann, damit sich die Spinnenepidemie nicht über New York City hinaus ausbreitet.
Treibt tatsächlich ein Werwolf in Schottland sein Unwesen? Die örtliche Bevölkerung ist davon überzeugt und fürchtet die Vollmondnächte.
Abseits des unklaren Schicksals von Forever Carlyle beleuchtet dieses Spin-off mehrere Personen mit wesentlichen Rollen im globalen Konflikt der Familien.
Das frostige Klima zwischen New Krypton und der Erde macht es für Kara nur noch schwerer sich in einer Gemeinschaft einzufinden.
Rock Classics
Facebook Twitter Google+