SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #132 mit Interviews und Storys zu WHILE SHE SLEEPS +++ CHELSEA WOLFE +++ SUM 41 +++ HEAVYSAURUS +++ JUDAS PRIEST +++ BRUCE DICKINSON +++ MICK MARS +++ u.v.m. +++ Jetzt am Kiosk!

Die drei ???: O du finstere

Weihnachten – Zeit für Ruhe und Entspannung, nicht jedoch für die drei Fragezeichen. Auf einer abgelegenen Berghütte werden die Gäste Opfer bösartiger Scherze des archaischen Weihnachtsdämons.

Die drei ???: O du finstereEndlich einmal wirkliche Ferien ohne die Ablenkung durch einen neuen Fall. Eine Vorstellung, die die drei Detektive durchaus reizvoll finden, da kommt der Vorschlag von Tante Mathilda, die Feiertage auf einer einsamen Berghütte im Schnee zu verbringen, gerade richtig. Die Stimmung ist heiter und die gebuchte Unterkunft übertrifft alle Erwartungen. Die ausgelassene Urlaubsatmosphäre findet jedoch ein jähes Ende. Peter wird auf einer Skitour von einem Unbekannten verfolgt. Der zweite Detektiv bekommt es mit der Angst zu tun, denn der Fremde scheint kein Mensch zu sein, sondern eine unheimliche Kreatur mit Fell und Hörnern.


Es kommt, wie es kommen muss: Peter verirrt sich in den dichten Wäldern und es bedarf einmal mehr eines genialen Einfalls von Justus, um ihn zu finden. Peters Geschichte weckt das Interesse der Detektive, man beschließt Nachforschungen anzustellen, doch die Ereignisse überschlagen sich. Im Hotel kommt es zu weiteren mysteriösen Vorkommnissen und boshaften Streichen. Steckt tatsächlich ein heidnischer Teufel aus alten europäischen Legenden hinter den Ereignissen? Justus, Peter und Bob sind entschlossen, dem ominösen Krampus das Handwerk zu legen.


Schon seit einiger Zeit erscheinen neben der regulären Serie Sonderfolgen zu den drei Fragezeichen, in diese Kategorie fällt auch das vorliegende Weihnachtsspecial, das sich diesen Namen in jedweder Hinsicht verdient. Alles, was viele von uns mit Weihnachten und der dunklen Jahreszeit verbinden, findet sich in diesem Hörspiel wieder und wird zusätzlich angereichert mit einer ordentlichen Portion Grusel und einer heidnischen Legende aus vergessener Zeit.


Die Atmosphäre fängt die Vorfreude auf Weihnachten perfekt ein: Eine entlegene Berghütte in tief verschneiter Landschaft, die drei Fragezeichen in festlicher Stimmung, die sich sogar in einer Gesangseinlage wiederfindet und dazu alle Accessoires, die die Feiertage eben ausmachen. Dazu gesellt sich eine spannende Story mit vielen Verdächtigen und einigen falschen Fährten, die das Können der Juniordetektive mehr als nur einmal auf die Probe stellt. Hier schafft man es problemlos, die Spannung bis zum Schluss aufrechtzuerhalten und letztendlich eine Auflösung zu präsentieren, die in sich schlüssig erscheint und durchaus logisch daherkommt.


Schon immer gab es unheimliche Momente bei den drei Freunden aus Rocky Beach, was man ruhig als Markenzeichen der Serie verstehen darf. Peters abendlicher Skiausflug toppt viele dieser Szenen jedoch um Längen, hier gelingt es tatsächlich eine Gänsehaut zu erzeugen, was sicherlich auch daran liegen dürfte, dass jeder eine solche Situation, in der man von einem Unbekannten durch einen nächtlichen Wald verfolgt wird, bestens nachvollziehen kann. Die Soundeffekte passen gut zur verschneiten Atmosphäre, in der das Hörspiel angesiedelt ist, und transportiert das Weihnachtsfeeling in die eigenen vier Wände.


Die musikalische Ausstattung knüpft hier nahtlos an. Es gelingt, die ganz unterschiedlichen Stimmungen dieser Produktion einzufangen und an geeigneter Stelle noch zu verstärken. Die Hauptakteure präsentieren sich einmal mehr in Hochform, selbiges gibt es von Karin Lieneweg und Rüdiger Schulzki als Tante Mathilda und Onkel Titus zu berichten, die einen nicht unerheblichen Anteil daran haben, dass man Lust auf Weihnachten verspürt. Die Freude in ihren Stimmen ist geradezu ansteckend. Dazu gesellen sich viele weitere großartige Sprecher, die ebenfalls auf hohem Niveau agieren und die Qualität dieses Hörspiels nochmals steigern. Mit Fug und Recht darf man "O Du finstere" als eines der besten Weihnachtshörspiele überhaupt bezeichnen.


 
# # # Justus Baier # # #



Publisher: Europa/Sony Music


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Potenziell außerirdische Intelligenz, ein geheimnisumwittertes Super-U-Boot, Aquaman und Black Manta, was kann da schon schiefgehen?
Trotz aller Fantasy sind die Probleme, denen sich unsere Heldin stellen muss, wieder einmal äußerst realistisch.
Für den Seefahrer Arn sind Träume dazu da, um Wirklichkeit zu werden.
Als wäre Hush, der sich als Bruce Wayne ausgibt, nicht schon genug Ärger für Batman und Robin, sorgen Firefly und Mr. Zsasz zusätzlich für Gefahr.
"Die Maske des Schreckens" schließt den Kreis, was das erste Jahr von "Detective Comics" am Beginn der "New 52" angeht.
"Gothtopia" ist eines jener seltenen Beispiele für ein Crossover, das ruhig epischere Dimensionen vertragen hätte können.
Rock Classics
Facebook Twitter