SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #112 mit Interviews und Storys zu MASSENDEFEKT +++ EISBRECHER +++ HATEBREED +++ SEVENDUST +++ ACE FREHLEY +++ IDLES +++ TOUCHÉ AMORÉ +++ FATES WARNING +++ u.v.m. +++ plus CD mit 15 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Game-Review: Killzone 3 (PS3)

Kann der nunmehr dritte (und voraussichtlich letzte) Shooter-Höllentrip auf dem unwirtlichen Planeten Helghan überzeugen?

(C) Sony / Killzone 3 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenTatsächlich bietet "Killzone 3" ein packendes Action-Feuerspektakel sondergleichen. Während der Vorgänger noch mit einigen Unzulänglichkeiten zu kämpfen hatte und deswegen mit Kritik teils überhäuft wurde, gelingt mit dem dritten Teil die nahezu optimale Balance zwischen Shooter-Routine und überaus atmosphärisch inszenierten Sequenzen, welche für die nötige Abwechslung sorgen. Die größte Stärke des dritten Teils kann einerseits in der bombastischen Inszenierung der Zwischensequenzen sowie im Design der verschiedenen Kampfschauplätze verortet werden, andererseits punktet "Killzone 3" durch die erstaunlich smarte Gegner-KI, welche anstürmende Helghast zu ernsthaften Gegnern macht.


Grafik und Sound (c) Sony / killzone_3_1 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenpräsentieren sich auf hohem Niveau und tragen wesentlich zur düsteren Grundstimmung des Planeten samt deren (an die Nazi-Herrschaft angelehnte) Militärführung sowie Bevölkerung bei. Was die Steuerung anbelangt, kann eine deutliche Verbesserung im Vergleich zum Vorgänger festgestellt werden, da die Trägheit aus "Killzone 2" einem angenehm präzisen und einsteigerfreundlichen Handling gewichen ist. In Summe ist das Handling (auch mit Move!) sehr angenehm und präzise.


(c) Sony / killzone-3_4 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenÜberhaupt können nur wenige Punkte im aktuellen "Killzone"-Ableger bemängelt werden: Gleich wie in "Call of Duty: Black Ops", sind die meisten Gameplay-Elemente in "Killzone 3" bereits in der einen oder anderen Variation verwendet worden. Hier dürften die Entwickler wohl nach der Maxime "Besser gut kopiert als das Rad schlecht neu erfinden" gehandelt haben, dennoch bietet der dritte Ausflug nach Helghan ein überaus kurzweiliges Spielvergnügen mit nahezu kinoreifer Inszenierung.


Apropos Kino: Wie so oft, (c) Sony / killzone-3_3 / Zum Vergrößern auf das Bild klickensollten Spieler, die des Englischen mächtig sind, der auf der Blu-ray enthaltenen Original-Tonspur den Vorzug geben; die deutsche Synchronisation ist zwar grundsätzlich in Ordnung, bei einigen Sequenzen wirkden die Sprecher jedoch etwas unmotiviert. Der solide Multiplayer-Modus wird durch Splitscreen-Koop-Modus hervorragend ergänzt. Erwähnenswert ist dabei auch die so genannte Botzone, welche es ermöglicht, alle Karten der Single-Kampagne auch gegen KI-Gegner zu zocken um somit im Multiplayer gut gerüstet zu sein.


(c) Sony / killzone-3_2 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenFazit: Getragen von einer bombastische Inszenierung entfaltet der Titel mittels präziser Steuerung und einer optischen und akustischen Glanzleistung volles Spielspaßpotential. Allen Shooter-Freunden kann "Killzone 3" wärmstens ans Herz gelegt werden.



# # # Karl H. Stingeder # # #


Grafik: 9,5/10
Sound: 9/10
Steuerung: 9/10
Spielspaß: 9,5/10
Gesamt: 9/10


Entwickler: Guerilla Games
Publisher: Sony





 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
"Man spielt nur zweimal!" - Bei Activision wird deswegen gleich doppelt gemoppelt: da wäre zum einen der neueste, eigenständige Output in der James Bond Reihe "Bloodstone" und zum anderen das Remake/Update eines der erfolgreichsten Videogames überhaupt "GoldenEye 007" für Nintendo Wii.
Siegt der bunte Mix an Sport-Minigames, oder hat doch Kinect Sports die Nase vorne?
Der neueste Jump ’n ’Run Zuwachs auf Nintendos Wii beweist erneut dass man auch ohne hektisches Herumfuchteln, High End-Hardware und massiver
Vermarktung ein absolutes Spiele-
Highlight zustande bringen kann.
"Knights Contract", eine interaktive Neuinterpretation klassischer Literatur mit gehörigem Blut- und Actionanteil. Alles nur Mittel zum Zweck oder ein ernsthafter Titel am hart umkämpften Action-Olymp?
Eine überraschend lebendige Mimik und Gestik sowie das vielversprechende Film-Noire-Setting der 1940er Jahre konnten im Vorfeld der Veröffentlichung einige Erwartungen wecken…
Nachdem mit den ersten beiden "Lego Star Wars"-Spielen bereits alle sechs Kinofilme abgedeckt worden sind, werden nun beim dritten Teil die Ereignisse zwischen Episode II und Episode III, sprich die Klonkriege, genauestens beleuchtet.
Rock Classics
Facebook Twitter