SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #112 mit Interviews und Storys zu MASSENDEFEKT +++ EISBRECHER +++ HATEBREED +++ SEVENDUST +++ ACE FREHLEY +++ IDLES +++ TOUCHÉ AMORÉ +++ FATES WARNING +++ u.v.m. +++ plus CD mit 15 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Game-Review: Resistance 3 (PS3)

Kann mit dem abschließenden Teil der "Resistance"-Reihe, der mit dem Launch der PS3 seine Debütvorstellung gab, der hauseigenen Shooter-Referenz "Killzone 3" das Wasser gereicht werden?

(C) Insomniac Games/Sony / Resistance 3 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenGleich zu Beginn sticht die Neubesetzung des Helden ins Auge: Der aus den ersten beiden Teilen bekannte Protagonist, Nathan Hale, wurde überraschenderweise ausgerechnet durch dessen Mörder, Joseph Capelli ersetzt. Die hässlichen Alien-Bösewichter namens Chimera haben es in den beiden Vorgängern geschafft, den Großteil der USA zu erobern. Der verbleibende menschliche Widerstand beschränkt sich daher auf wenige kümmerliche Zellen, die im Untergrund ein kärgliches Dasein fristen. Die Aliens haben mittlerweile den blauen Planten nahezu völlig überrannt. Capelli verlässt seine Frau und den kranken Sohn, um mit Hilfe des Wissenschaftlers Dr. Malikov in New York die schier unaufhaltsam scheinenden Chimera in einem letzten Aufbäumen endgültig von der Erde zu vertreiben.


Die dichte und (C) Insomniac Games/Sony / Resistance 3 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenunheimliche Atmosphäre des "Resistance"-Universums ist weiterhin das Alleinstellungsmerkmal des Shooters, der blutgetränkte Pfad des Helden wird durch einen wachsende Düsternis und Beklemmung charakterisiert. Je näher der Held der Stadt New York kommt, desto abstoßender und dunkler wirkt die Spielwelt. Leider wird schnell klar, dass auch der letzte "Resistance"-Teil nicht in die atmosphärischen und spielerischen Höhen von "Killzone 3" vorstoßen kann. Zwar kann die finale Inszenierung des Alien-Widerstands mittels der grafisch ansprechenden Verknüpfung von Comic-Ansätzen mit Realismus sowie überzeugend dargestellten Partikeleffekten und dem ansprechenden 1950er Jahre-Design punkten; allerdings trüben mancherorts verwaschene Texturen das Bild der optischen Präsentation. Auch trüben einige hölzerne, abgehackte Bewegungsanimationen die sonst recht ansehnliche und atmosphärisch dichte Spielwelt.


(C) Insomniac Games/Sony / Resistance 3 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenLeveldesign und Sound überzeugen hingegen auf voller Linie, gleiches gilt für die lebensnahe Inszenierung des Protagonisten: Keine abgehobene Über-Killermaschine, sondern ein Familienvater, der sich in einer Ausnahmesituation befindet, und in dieser so gut es geht klarzukommen versucht. Cappelli darf dabei aus einem Arsenal von zwölf Waffen wählen, sämtliche Schießprügel lassen sich im Verlauf des Spiels upgraden. "Resistance 3" setzt auf Altbekanntes und verzichtet auf Experimente: Neben Einzelspieler- und Koop-Modus gibt es außerdem noch einen umfangreichen Multiplayer.


Fazit: All jene, die über die vorhersehbar Story und das Fehlen von Neuerungen hinwegsehen können, werden mit einem toll inszenierten und atmosphärischen dichten Shooter belohnt.



# # # Karl H. Stingeder # # #


Grafik: 7,5/10
Sound: 8,5/10
Steuerung: 9,0/10
Spielspaß: 7,0 /10
Gesamt: 7,5



Entwickler: Insomniac Games
Publisher: Sony





Das gefällt mir! Weiter-tweeten
"Man spielt nur zweimal!" - Bei Activision wird deswegen gleich doppelt gemoppelt: da wäre zum einen der neueste, eigenständige Output in der James Bond Reihe "Bloodstone" und zum anderen das Remake/Update eines der erfolgreichsten Videogames überhaupt "GoldenEye 007" für Nintendo Wii.
Kann der nunmehr dritte (und voraussichtlich letzte) Shooter-Höllentrip auf dem unwirtlichen Planeten Helghan überzeugen?
Siegt der bunte Mix an Sport-Minigames, oder hat doch Kinect Sports die Nase vorne?
Der neueste Jump ’n ’Run Zuwachs auf Nintendos Wii beweist erneut dass man auch ohne hektisches Herumfuchteln, High End-Hardware und massiver
Vermarktung ein absolutes Spiele-
Highlight zustande bringen kann.
"Knights Contract", eine interaktive Neuinterpretation klassischer Literatur mit gehörigem Blut- und Actionanteil. Alles nur Mittel zum Zweck oder ein ernsthafter Titel am hart umkämpften Action-Olymp?
Eine überraschend lebendige Mimik und Gestik sowie das vielversprechende Film-Noire-Setting der 1940er Jahre konnten im Vorfeld der Veröffentlichung einige Erwartungen wecken…
Rock Classics
Facebook Twitter