SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #123 mit Interviews und Storys zu SLIPKNOT +++ CALLEJON +++ FLOGGING MOLLY +++ JUDAS PRIEST +++ THE HU +++ DROPKICK MURPHYS +++ PARKWAY DRIVE +++ AMON AMARTH +++ u.v.m. +++ Jetzt am Kiosk!

Batman Graphic Novel Collection 68

Judson Pierce will Bruce Wayne um die Ecke bringen – nur wird das Objekt seines Hasses aktuell ausgerechnet von Hush verkörpert.

Batman Graphic Novel Collection 68Es ist bezeichnend, dass Eaglemoss seine "DC Comics Graphic Novel Collection" 2015 mit der Storyline "Hush" startete, die zu den prägendsten in der an Höhepunkten wahrlich nicht armen Geschichte des Dunklen Ritters zählt. Thomas "Tommy" Elliott, das von Jeph Loeb und Jim Lee etablierte dunkle Pendant von Bruce Wayne, war natürlich ein zu verlockender Charakter, um ihn nicht weiterhin zu verwenden, somit durfte er auch in den folgenden Jahren sein Unwesen treiben – womit wir auch schon beim vorliegenden Band der Fledermaus-Kollektion wären, in dem Batman nach den Geschehnissen der "Infinite Crisis" für tot gilt und sich mühsam durch die Zeit in die Gegenwart zurückkämpfen muss. Tommy, in "Heart of Hush" nach Gotham zurückgekehrt, hat inzwischen die Identität seines Kindheitsfreunds übernommen.


Dank plastischer Chirurgie mit dessen Gesicht ausgestattet, wollte er sich eigentlich an Bruce Wayne rächen, lebt nun aber quasi im goldenen Käfig, da er das verschwundene Original nun unter stetiger Bewachung von Mitgliedern der Justice League und Outsiders verkörpern muss. Somit kommt ihm der Racheplan von Judson Pierce gerade recht, um sich aus seiner misslichen Lage zu befreien: Der Mafiascherge ist nach 37 langen Jahren aus Blackgate entlassen worden und will sich an Bruce Wayne rächen, der zum Zeitpunkt seiner Inhaftierung allerdings noch gar nicht am Leben war. Die Ursache hat mit den familiären Verbindungen der Waynes und Elliotts zu tun und wird parallel zu den Ereignissen in der Vergangenheit aufgedeckt.


Nachdem Paul Dini und Zeichner Dustin Nguyen zuvor bereits im Rahmen von "Detective Comics" glänzen durften und auch schon im der Batman-Sammelreihe vertreten waren, erhielt das Duo 2009 mit "Batman: Streets of Gotham" eine neue kreative Spielwiese, deren Ausgaben 14 und 16-21 "House of Hush" bilden. Die Story verdeutlicht einmal mehr das große erzählerische Talent Dinis, die damalige generelle Situation in Gotham City (sprich die Abwesenheit des originalen Dunklen Ritters) mit der Ausformung der Hintergrundgeschichte von Hush und damit verwobenen Vertretern der Unterwelt zu verknüpfen. Wie sich tolle Geschichten mit Figuren abseits der großen Kaliber wie Joker & Co. erzählen lassen, verdeutlicht auch der einleitende Zweiteiler rund um Jenna Duffy, die sich mit der "Innenausstattung" für Schurken ihre Brötchen verdient.

 

# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Eaglemoss





Erhältlich im Zeitschriftenhandel und auf www.batman-collection.de.


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Egal ob Mars oder Erde, Intoleranz und Hass grassieren auf beiden Planeten.
Man(n) hat es nicht leicht als Werwolf. Schon gar nicht in einem verfallenen Städtchen mit Naheverhältnis zu den Großen Alten.
Eigentlich sollten es ein paar unbeschwerte Tage im Schnee werden, doch es kommt alles ganz anders. Eine Lawine begräbt die drei Fragezeichen mit einer Gruppe Fremder unter Tonnen von Schnee.
Während sich ihre Anhänger und Gegner bekämpfen, scheint nichts mehr der Läuterung des Universums durch Goddess im Weg zu stehen.
Voller Überraschungen steckt dieser Serienneustart, indem die göttliche Amazone ohne jegliche Erinnerung auf dem Schlachtfeld im mythologischen Walhalla zu sich kommt.
Monster, die man erschafft, geraten gerne außer Kontrolle. Das muss auch Hugo Strange erfahren, als er Scarecrow zum Instrument seiner Rache an Batman formen will.
Rock Classics
Facebook Twitter