SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #112 mit Interviews und Storys zu MASSENDEFEKT +++ EISBRECHER +++ HATEBREED +++ SEVENDUST +++ ACE FREHLEY +++ IDLES +++ TOUCHÉ AMORÉ +++ FATES WARNING +++ u.v.m. +++ plus CD mit 15 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Under the Mountain - Vulkan der dunklen Mächte (Ascot Elite)

Nach dem tödlichen Unfall ihrer Mutter, werden die Zwillinge Rachel und Theo zu ihren Verwandten nach Auckland geschickt, um dort auf andere Gedanken zu kommen.

Under the Mountain Cover (C) Ascot / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDoch trotz der malerischen Umgebung kommen die Zwei nicht zur Ruhe, denn in dem düsteren Nachbarshaus, der Wilberforce-Villa, gehen schaurige Gestalten um, die den Beiden nach dem Leben trachten. Erst der mysteriöse Mr. Jones klärt die Beiden über die bevorstehende Bedrohung für die Menschheit auf. Eine besonders bösartige Alien - Spezies schläft unter einem der nahegelegenen Vulkane und wird bei ihrem Erwachen, den gesamten Planeten unterjochen. Nur Zwillinge haben die Macht mit Hilfe der zwei Feuersteine, die Welt noch zu retten und so lassen sich Rachel und Theo auf das Abenteuer ein.


Regisseur  Jonathan King versuchte mit diesem Film wohl zu beweisen, dass es für einen spannenden und unterhaltsamen Film kein Milliardenbudget braucht. Eine sehr gute Idee und auch durchaus machbar. Allerdings ging in diesem Fall der Versuch gründlich in die Hose. „Under the Mountain“ kann weder mit einer interessanten oder auch nur halbwegs logischen Story, noch mit einer professionellen Umsetzung dienen, obwohl man den Eindruck hat, dass gerade bei den Effekten zumindest ein wenig Zeit und Muse investiert wurde. Sam Neil sollte hier wohl als Aufputz (der sonst gänzlich unbekannten Besetzung) dienen, kann aber mit seiner hölzernen Darstellung eines außerirdischen Merlins nichts retten. Die holprigen Dialoge und der verzweifelte Versuch etwas Tiefe in die Geschichte zu zwängen, tun ihr Übriges um den Film für jeden Zuseher über 12 völlig belanglos zu machen. Vielleicht hat der Film ja nur seine Zielgruppe verfehlt.



# # #  Maria Capek  # # #


Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Der Prototyp des Söldnerfilm-Genres ist jetzt endlich in einer restaurierten Fassung erhältlich. Gleiches gilt auch für den Nachfolger, der ihm jedoch nicht das Wasser reichen kann.
Es beginnt als ganz normale Nacht in der JVA Siegburg und endet in einem grausamen Foltermarathon, der in den unausweichlichen Tod führt.
Die kurzlebige Animationsserie rund um einen der faszinierendsten Charaktere des Marvel-Universums ist nun auch auf DVD erhältlich.
Oskar (Kåre Hedebrant) ist 12 Jahre alt und hat es nicht gerade leicht. Scheidungskind und Einzelgänger, welches auch noch in der Schule von anderen psychisch und physisch tyrannisiert wird.
Der übelste Schlächter seiner Zeit schwört seinem dunklen Tun ab und wird ein Mann des Friedens, doch das Böse holt ihn alsbald wieder ein.
Und wieder beschert uns jene Serie, die seit Jahren auf genialste Weise die Grenzen des schlechten Geschmacks auslotet, einige modere Klassiker der Animationskunst.
Rock Classics
Facebook Twitter