SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #112 mit Interviews und Storys zu MASSENDEFEKT +++ EISBRECHER +++ HATEBREED +++ SEVENDUST +++ ACE FREHLEY +++ IDLES +++ TOUCHÉ AMORÉ +++ FATES WARNING +++ u.v.m. +++ plus CD mit 15 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Zerrissene Umarmungen (Universum Film)

Kann der menschliche Schutzmechanismus der Verdrängung ein Ausweg aus unerträglichem Seelenleid sein? Pedro Almodóvar erzählt eine bewegende Geschichte rund Macht, Besessenheit und eine große Liebe.

"Filme muss man zu Ende führen, notfalls auch blind."
  (Mateo Blanco)

Zerrissene Umarmungen Cover (c) Universum Film / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDer blinde Drehbuchautor Harry Cain (Lluís Homar) lebt ein ruhiges und zurückgezogenes Leben. Seine treue Agentin Judit (Blanca Portillo) und ihr Sohn Diego (Tamar Novas) geben ihr Bestes, um ihm im täglichen Leben zu unterstützen. Alles scheint in Ordnung zu sein, bis Harry vom Tod des einflußreichen Finanz-Tycoons Ernesto Martel (José Luis Gómez) erfährt und plötzlich dessen Sohn, Ernesto Jr. (Rubén Ochandiano), um Harrys Hilfe bei der Realisierung eines Filmprojekts bittet. Er lehnt ab, doch die Dämonen seiner Vergangenheit sind geweckt. Er stellt sich seiner tragischen Erinnerung und erzählt Diego von den mittlerweile 14 Jahre zurückliegenden Ereignissen.


Harry Cain, damals unter seinem eigentlichen Namen Mateo Blanco als Regisseur tätig, castet die unerfahrene Schauspielerin Lena Rivero (Penélope Cruz) für seinen neuen Film "Frauen mit Koffern", eine Hommage an Almodóvars großen Durchbruch "Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs" (1988). Sofort verliebt er sich in Lena, die jedoch mit dem viel älteren Geschäftsmann Martel liiert ist. Der ist von der wunderschönen Lena besessen. Nur widerwillig erlaubt er Lena in dem Film mitzuwirken und finanziert das Projekt sogar, um weiterhin Einfluß ausüben zu können.


Martel stellt Lena seinen eigenen Sohn, mit einer Kamera ausgerüstet, zur Seite, unter dem Vorwand ein Making-of der Produktion zu drehen, um alles überwachen zu können. Leider ist der Ton der Aufnahmen sehr schlecht, sodass er eine Lippen lesende Synchronsprecherin engagieren muss. In einer unglaublich intensiven Szene betritt Lena den Raum, synchronisiert sich selbst und teilt Martel im fiktiven Film und der realen Welt gleichzeitig das Ende ihrer Beziehung mit. Martel bleibt als verschmähter, rachsüchtiger und gebrochener Mann allein vor der Leinwand zurück.


Mateo und Lena fliehen vor dem gewalttätigen Martel aus der Stadt und ziehen sich auf Lanzarote zurück. Die beeindruckende Unwirklichkeit der Vulkanlandschaft ist ein schöner Hintergrund für ein Paar, dass sich selbst genügt. Doch Martel läßt die Schmach nicht auf sich ruhen und nimmt Mateo alles was ihm im Leben wichtig ist. Dieser kann die körperlichen und vor allem seelischen Schmerzen nur ertragen, indem er die Identität des Pseudonyms Harry Cain annimmt. Viele Jahre später kann Mateo/Harry endlich über seinen größten Verlust, seine große Liebe und das Ende seiner Karriere sprechen, so endlich sein Werk vollenden und seinen Schmerz überwinden. Die Geschichte hält jedoch noch einige Überraschungen für ihn bereit.


Der spanische Regisseur Pedro Almodóvar stellt in seiner neuesten Arbeit "Zerrissene Umarmungen", erneut obsessive Beziehungen, verworrene Familienverhältnisse, Eifersucht und eine tragische Liebesgeschichte in den Mittelpunkt. Almodóvars offensichtliche Lieblingsdarstellerin Penélope Cruz zeigt auch bei der vierten Zusammenarbeit eine eindringliche schauspielerische Leistung. Unter Almodóvars Fittichen schafft sie es, wie unter keinem anderen Regisseur, ihr schauspielerisches Potential zu entfalten. Dank der zusätzlichen Rolle als naive Pina im Film kann Cruz eine große Facette ihres Talents zur Schau stellen. Vor allem die Szene, in der Lena ihre Beziehung zu Martel beendet, gehört zu den Höhepunkten des Films. Gekonnt führt Almodóvar seine Zuseher durch geschickt ineinander verschachtelte Zeitebenen des feinfühligen Melodrams, die nie übermäßig verwirren. Wunderschön gefilmte Bilder, tolle Schauplätze und zahlreiche Anspielungen und Huldigungen an andere Größen des bewegten Bildes runden diesen großartigen Film Almodóvars ab. "Zerrissene Umarmungen" ist vielleicht nicht der beste Film im Oeuvre des Regisseurs, dennoch unbedingt sehenswert!


# # # Andreas Himmetzberger # # #


Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Der Prototyp des Söldnerfilm-Genres ist jetzt endlich in einer restaurierten Fassung erhältlich. Gleiches gilt auch für den Nachfolger, der ihm jedoch nicht das Wasser reichen kann.
Es beginnt als ganz normale Nacht in der JVA Siegburg und endet in einem grausamen Foltermarathon, der in den unausweichlichen Tod führt.
Die kurzlebige Animationsserie rund um einen der faszinierendsten Charaktere des Marvel-Universums ist nun auch auf DVD erhältlich.
Oskar (Kåre Hedebrant) ist 12 Jahre alt und hat es nicht gerade leicht. Scheidungskind und Einzelgänger, welches auch noch in der Schule von anderen psychisch und physisch tyrannisiert wird.
Der übelste Schlächter seiner Zeit schwört seinem dunklen Tun ab und wird ein Mann des Friedens, doch das Böse holt ihn alsbald wieder ein.
Und wieder beschert uns jene Serie, die seit Jahren auf genialste Weise die Grenzen des schlechten Geschmacks auslotet, einige modere Klassiker der Animationskunst.
Rock Classics
Facebook Twitter