SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #107 mit Interviews und Storys zu SONS OF APOLLO +++ MIDNIGHT +++ TRAIL OF DEAD +++ KOPFECHO +++ RAISED FIST +++ BOHREN & DER CLUB OF GORE +++ MONO INC. +++ FOLKSHILFE +++ APOCALYPTICA +++ u.v.m. +++ plus CD mit 10 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung 66

Von der Öffentlichkeit verachtet und gejagt, kommt Captain America einer geheimen Verschwörung gegen sein Land auf die Schliche.

(C) Hachette / Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung 66 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenComics müssen keineswegs politisch sein, aber bei einer Serie, die sich um einen Charakter mit dem Namen Captain America dreht, sind entsprechende Referenzen an die realen Verhältnisse wohl unvermeidlich. Seine Schöpfung 1941 erfolgte dezidiert aus Gründen des Patriotismus gegenüber dem Unrechtsregime der Nazis im fernen Europa, doch als dieses beseitigt war, ging mit dem verschwundenen Feind auch das Interesse der Leser verloren. Abgesehen von der wenig rühmlichen "Commie Smasher"-Episode in den frühen 1950er Jahren trat die Politik bei Cap anschließend eher in den Hintergrund, auch nachdem er für das "Silver Age" aus dem ewigen Eis gefischt worden war.


In den Keller rasselnde Verkaufszahlen seiner monatlichen Serie gaben Steve Englehart 1974 freie Hand dafür, den Abenteuern von Steve Rogers eine neue Richtung zu verpassen. Und zwar mit einem Paukenschlag: Ein sogenanntes Komitee für die Erhaltung amerikanischer Prinzipien startet eine Rufmordkampagne gegen Captain America, die schließlich darin gipfelt, dass er wegen der fingierten Ermordung eines Superschurken im Gefängnis landet. Während sein Partner Falcon in Wakanda seine Kräfte ordentlich pimpt, muss Steve alles versuchen, seine Weste reinzuwaschen und das Secret Empire ausschalten, das hinter seinem Niedergang steckt und die Macht an sich reißen will.


Die "Secret Empire"-Storyline aus "Captain America" 169-176 ist untrennbar mit ihrer Zeit verbunden: 1974 war das Jahr, in dem Richard Nixon aufgrund des (auch in der Story erwähnten) "Watergate"-Skandals zurücktrat und das Vertrauen der Amerikaner in ihre Führung nachhaltig erschüttert war. Dass ausgerechnet der oberste Patriot nicht an seinem Land, sondern an dessen Regierung zu verzweifeln beginnt und letztlich die Identität als Captain America ablegt, ist nicht nur ein packend erzählter Actionreißer in mächtiger Marvel-Manier, sondern ein wichtiges Stück Zeitgeschichte. Zeichnerisch nicht minder glanzvoll agiert der legendäre Sal Buscema und lässt die Leser auch an einigen seiner berühmten "Sal Buscema Blasts" teilhaben.


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #





Publisher: Hachette





Erhältlich im Zeitschriftenhandel und auf www.zeit-fuer-superhelden.de.


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
"Der Mensch ist ein Abgrund, es schwindelt einen, wenn man hinunterfeuert."
Selten erst durften sich Scully und Mulder so direkt mit Monstern auseinandersetzten wie in diesem Crossover. Und ebenso selten sahen sich die beiden FBI-Agenten mit einem so übermächtigen Gegner konfrontiert.
Fans der finnischen Metal-Granden AMORPHIS dürfen sich freuen, denn nun gibt es mit dieser offiziellen Biografie eine ausführliche Schilderung des Werdegangs von den Anfängen 1990 bis 2015.
Wer die Vergangenheit nicht ruhen lassen will, den lässt auch sie nicht ruhen.
Die menschliche Zivilisation ist untergegangen, die Erde wird von einem atomaren Winter beherrscht. Die wenigen Überlebenden führen immer noch Krieg.
Wer will schon an einem Basar der bösen Träume auf Shopping Spree gehen?
Rock Classics
Facebook Twitter Google+