SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #107 mit Interviews und Storys zu SONS OF APOLLO +++ MIDNIGHT +++ TRAIL OF DEAD +++ KOPFECHO +++ RAISED FIST +++ BOHREN & DER CLUB OF GORE +++ MONO INC. +++ FOLKSHILFE +++ APOCALYPTICA +++ u.v.m. +++ plus CD mit 10 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Der Tod von Speedy

Maggies überschaubare Welt wird plötzlich noch enger, nachdem sich ihre Freundin über Nacht aus dem Staub gemacht hat.

(C) Reprodukt / Der Tod von Speedy / Zum Vergrößern auf das Bild klickenWer an die wichtigen künstlerischen Impulse für die amerikanische Comic-Industrie denkt, die in den 1980er Jahren von der rasch wachsenden Independent-Szene ausgingen, hat entsprechenden Namen rasch parat: Kevin Eastman und Peter Laird mit "Teenage Mutant Ninja Turtles", Dave Sim mit "Cerebus", Wendy und Richard Pini mit "ElfQuest" und natürlich die Brüder Hernandez. Ab 1981 brachten Gilbert, Jaime und Mario ihr Magazin "Love and Rockets" heraus, das mit Unterbrechungen bis heute Bestand und ein reichhaltiges kreatives Universum begründet hat.


Während die Beiträge von Mario Hernandez im Laufe der Jahre zurückgingen und immer sporadischer ausfielen, konzentrierten sich seine jüngeren Brüder zusehends auf die von ihnen geschaffenen Charaktere und Szenarios. Die Geschichten von Gilbert trugen sich im Dorf Palomar in Lateinamerika zu, jene von Jaime hingegen in der Stadt Hoppers, die an Oxnard, Kalifornien, angelehnt ist, die Heimatstadt der "Los Bros Hernandez". Rechtzeitig zu seinem 25-jährigen Jubiläum hat Reprodukt mit "Der Tod von Speedy" jenen Band neu herausgebracht, mit dem der Verlag 1991 sein Programm begründete.


Die darin enthaltenen, 1986-1988 von Jaime Hernandez geschaffenen Geschichten drehen sich um die Teenagerin Margarita "Maggie" Chascarillo, deren engste Freundin Esperanza Leticia "Hopey" Glass sie soeben im Haus ihrer Tante zurückgelassen hat, um mit ihrer Punkband zu touren. Als wäre es nicht schon schlimm genug, dass damit ihre Seelenverwandte außer Reichweite liegt, lassen die amourösen Avancen ihrer Schwester auch noch einen schwelenden Bandenkrieg eskalieren. Während die Tour für Hopey unerwartet schnell und ohne Geld in den Taschen endet, steht mit Ray jemand bereit, um das Loch in Maggies Herz aufzufüllen.


Neben der namensgebenden Story, die einen tragischen (und letztlich der Fantasie der Leser überlassenen) Tod beinhaltet, wird mit Hopeys Odyssee durch das Land die turbulente Punk- und Jugendkultur der späten 1980er Jahre beleuchtet, wohingegen die Episoden mit Maggies Wrestling-Tante die Orientierungslosigkeit der Generation X zwischen Rebellion und Bequemlichkeit widerspiegeln. "Der Tod von Speedy" ist berührend, tragisch, humorvoll und bevölkert von lebensnahen Charakteren – und nicht nur das tolle Artwork  lässt die Vermutung aufkommen, dass Terry Moore sich hier möglicherweise Inspiration für "Strangers in Paradise" geholt hat.


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Reprodukt




 


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
"Der Mensch ist ein Abgrund, es schwindelt einen, wenn man hinunterfeuert."
Selten erst durften sich Scully und Mulder so direkt mit Monstern auseinandersetzten wie in diesem Crossover. Und ebenso selten sahen sich die beiden FBI-Agenten mit einem so übermächtigen Gegner konfrontiert.
Fans der finnischen Metal-Granden AMORPHIS dürfen sich freuen, denn nun gibt es mit dieser offiziellen Biografie eine ausführliche Schilderung des Werdegangs von den Anfängen 1990 bis 2015.
Wer die Vergangenheit nicht ruhen lassen will, den lässt auch sie nicht ruhen.
Die menschliche Zivilisation ist untergegangen, die Erde wird von einem atomaren Winter beherrscht. Die wenigen Überlebenden führen immer noch Krieg.
Wer will schon an einem Basar der bösen Träume auf Shopping Spree gehen?
Rock Classics
Facebook Twitter Google+