SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #115 mit Interviews und Storys zu BROILERS +++ DROPKICK MURPHYS +++ SAXON +++ CANNIBAL CORPSE +++ FAHNENFLUCHT +++ DINOSAUR JR. +++ EYEHATEGOD +++ THE MIGHTY MIGHTY BOSSTONES +++ u.v.m. +++ plus CD mit 13 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Game-Review: Stone Age Kings

Steinzeitfreunde aufgepasst! Kommt raus aus euren Höhlen und erklimmt den Königsthron.

Stone Age King 1 (c) Gorilla Gaming / Zum Vergrößern auf das Bild klickenMit "Stone Age Kings" ist 2009 das erste Werk des Berliner Entwickler-Teams Gorilla Gaming erschienen. Das Browsergame im Gewand eines waschechten Aufbau-Strategiespiels á la "Caesar" ist zwar in der Steinzeit angesiedelt, lässt die ein oder andere Parallele zu eben genanntem oder Age Of Empires aber nicht vermissen. Doch es unterscheidet sich insofern, als auch das ein oder andere Rollenspielelement mit ins Konzept der Steinzeit-Kriegsführung eingeflossen ist (Warcraft?).


Stone Age Kings 2 (c) Gorilla Gaming / Zum Vergrößern auf das Bild klickenAller Anfang ist schwer, dessen waren sich im Zuge der Gestaltung des Tutorials auch die Entwickler bewusst. Nur heißt das Tutorial nicht Tutorial, und ist als solches auch nicht auf den ersten Blick erkennbar. Vielmehr ließ man sich einige kleine Quests – wie es in der Welt der RPGs üblich ist – einfallen, um den Spieler mit der Materie vertraut zu machen. Diese reichen vom Errichten einer Holzfällerhütte über den Aufbau der Verteidigung bis hin zum Sammeln diverser Rohstoffe.  So bekommt man rasch ein Gefühl dafür was anfangs gebraucht wird, um in der rauen virtuellen Welt einem längeren Dasein fristen zu können.


Stone Age Kings 5 (c) Gorilla Gaming / Zum Vergrößern auf das Bild klickenMit der Zeit gewinnt das Quest-System an Tiefe, und so wird man später im Spiel auch vor weit komplexere Aufgaben gestellt die den Spieler Talentpunkte sammeln lassen. Diese können in drei unterschiedliche Kategorien investiert werden, darunter Klassiker wie Militär und Wirtschaft – aber auch die Mystik spielt in "Stone Age Kings" keine untergeordnete Rolle. Insgesamt  gibt es im Spielverlauf knapp 30 Talentpunkte zu vergebe, daher sollte der Einsatz mit Bedacht erfolgen, um sich von der Masse wirklich abheben zu können und echte, eigene Stärken entwickeln zu können. Auch lassen sich Gebäude hochleveln um mit der Zeit an Effizienz und Stärke hinzuzugewinnen.


Stone Age Kings 4 (c) Gorilla Gaming / Zum Vergrößern auf das Bild klickenAbseits dessen kann der Spieler weitgehend treiben was er möchte und sich entweder einen Namen als geschickter Wirtschaftler oder gefürchteter Tyrann machen. Nachbardörfer lassen sich überfallen und ausnehmen, aber auch das eigene Dorf ist vor einem Übergriff nicht gefeit, weshalb es zu jeder Zeit einer militärischen Reserve und möglichst dichter Stadtmauern bedarf. Gameplay-technisch sinnvoll, aber dem Setting weniger entsprechend, ist die Geldwirtschaft (im Spiel Bronzemünzen) oder gar Diplomatie – doch wen interessiert’s? Schließlich möchte "Stone Age Kings" angesichts des farbenfrohen, im Comic-Stil gehaltenen Auftritts auch nur begrenzt ernst genommen werden.


Wie in modernen Browsergames üblich kommt auch "Stone Age Kings" nicht ganz ohne Geld über die Runden. Angesichts der zunehmenden Komplexität solcher Spiele, ist dies aber auch nicht weiter verwunderlich. Lobenswert ist jedenfalls der Weg, den Gorilla Gaming eingeschlagen hat, schließlich verzichtet das Unternehmen sowohl auf der Startseite, als auch im Spiel selbst gänzlich auf Werbung. Als alternative Einnahmequelle ließen sich die Entwickler "Obsidian", einen raren Rohstoff, einfallen, der gegen Beträge zwischen 9,95 Euro für 250 und  49,95 Euro für 3000 Stück zu Verkauf steht. Neben zusätzlichen Features, wie etwa das Entsenden einer Spionin oder Langzeit Schutz für das eigene Dorf, lassen sich damit beispielsweise auch Gebäude schneller fertigstellen, und damit Zeit sparen.


Fazit: "Stone Age Kings" trifft den Puls der Zeit genau und gibt den Weg vor, wie Aufbau-Strategiespiele der Zukunft für Gelegenheitsspieler auszusehen haben. Das Setting ist gelungen, wenn auch nicht bis ins letzte Detail durchgezogen.  Die Spielmechanik zieht Strategen sofort in ihren Bann und macht es auch Einsteigern leicht sich in der kunterbunten Welt zurecht zu finden. Und dann wäre da noch das ausgeklügelte Obsidian-System für zahlungswillige Spieler die es bis an die Spitze der Online-Rangliste schaffen möchten.


# # # Patrick Drexler # # #


www.stoneagekings.de

Entwickler: Gorilla Gaming
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Ein Traum wird wahr. Ich stehe auf der Brücke meines eigenen Föderationsraumschiffs, die Koordinaten sind eingegeben und ich darf den wohl berühmtesten Befehl eines Schiffskapitäns im Science Fiction Universum aussprechen: "Energie!"
Ein größenwahnsinniger Space-Gorilla in einem Affenkopf-förmigen Raumschiff macht sich auf, die Galaxie zu erobern – mit an Bord ein in komatösen Schlaf versetzter Maulwurf und ein ausgetrocknetes Alien-Gehirn. Und nur ein treuherzig dreinblickender, etwas übergewichtiger Hund im grauen Designeranzug und sein Best Buddy, ein psychotisch grinsender weißer Hase, können die Welt vor dem drohenden Untergang retten: Sam & Max sind wieder da!
UPDATE: Review der Episode 2!
Das zu 2D Urzeiten überaus populäre Beat 'em Up Genre hatte es in den letzten Jahren, wo man allerorts mit HD Grafikpracht verwöhnt wurde, nicht gerade leicht. Rising Star Games wagt ein Comeback.
Kurzweilige Quests neben einer großen Portion Witz und Charme bietet uns diese Parodie von "WoW" im Comic-Stil.
Gelingt es Shaun White uns mit diesem innovativen Skate-Abenteuer mitzureißen, oder bleiben wir am Ende doch nur mit gebrochenen Knochen und unerfüllten Erwartungen am Bordstein liegen?
I've got a Balance Board under my feet… Shaun White ist zurück auf der Wii und schickt dich vom Gipfelkreuz in die Halfpipe und retour.
Rock Classics
Facebook Twitter