SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #110 mit Interviews und Storys zu HAYLEY WILLIAMS +++ TERRORGRUPPE +++ HANK VON HELL +++ MERCYFUL FATE +++ EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN +++ PRIMAL FEAR +++ THE GHOST INSIDE +++ DANCE GAVIN DANCE +++ u.v.m. +++ plus CD mit 11 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Supergod

Was wäre, wenn Übermenschen nichts von humanen Motiven halten würden?

(C) Panini Comics / Supergod / Zum Vergrößern auf das Bild klickenWarren Ellis, wie die Kollegen Moore, Ennis, Millar oder Grant aus der englischen Comic-Kaderschmiede "2000 AD" hervorgegangen, hat nicht nur mit "Stormwatch" oder "The Authority" die Grenzen von Superhelden-Geschichten ausgelotet, mit "Transmetropolitan" sein Magnum opus vorgelegt und kürzlich mit "FreakAngels" eine großartige, zuerst im Internet veröffentlichte Serie vorgelegt.


Seit der Jahrtausendwende erscheinen von ihm immer wieder Serien beim US-Kleinverlag Avatar, so auch "Supergod" 2009/10. Der Ausgangspunkt ist hier die Überlegung, was passieren würde, wenn es zwischen den großen Nationen der Welt zu einem Rüstungswettlauf anderer Art gekommen wäre – wenn man sich nicht mit riesigen Waffenarsenalen in Schach gehalten, sondern wissenschaftlich erzeugte messianische Überwesen aufeinander losgelassen hätte.


Dass diese ihren Auftrag, die Erde zu retten oder ihre jeweilige Nation zu schützen, anders verstehen als von ihren Schöpfern, den Politikern und Militärs angenommen, enthüllt dem Leser mit Dr. Simon Reddin ein Augenzeuge aus der ersten Reihe. Er steht mitten im verwüsteten London und legt seinem Gegenüber am anderen Ende der Leitung seine Version der Geschehnisse dar, die den Großteil der Menschheit vernichtet und zur Herrschaft eines Superwesens über den Planeten geführt haben.


Soweit die Zusammenfassung von "Supergod", die zum überwiegenden Teil aus den zynischen Monologen von Dr. Reddin besteht, dazwischen bekommen wir die verschiedenen Metawesen und ihre Konfrontationen zu sehen. Ellis bringt mit seiner mit allerlei transhumanistischen Gedankenspielen gespickten Geschichte eines seiner Leib- und Magenthemen, ohne sie allerdings zu einem homogenen Ganzen verbinden zu können.


Die religionsphilosophischen und moralischen Aspekte von Superwesen, die hier vom Menschen geschaffen wurden, sind an anderer Stelle besser herausgearbeitet worden – irgendwie wird die Apokalypse ebenso unnahbar und emotionslos abgearbeitet wie der Bericht von Dr. Reddin. Zeichner Garrie Gastonny kann man keinen Vorwurf machen, er liefert äußert sehenswertes Artwork ab. In Ellis` Œuvre dürfte "Supergod" jedenfalls langfristig nicht allzu sehr herausragen – leider!



# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Panini Comics





Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Panini macht den nicht minder lobenswerten Ableger von Nail Gaimans Independent-Hit wieder zugänglich.
Der Unterberg, ein gefährlicher und dunkler Ort unter den Straßen Tiefwassers, verbirgt viele Geheimnisse und Schätze, aber auch unzählige Gefahren.
"Schönheit liegt im Auge des Betrachters." Unsere Augen sind sicher von dem, was wir tagtäglich in den Medien sehen, beeinflusst.
Luzifer war nie einer der Guten. Das ist er in diesem Roman von Brigitte Melzer auch nicht.
Wann 'sprechen' Computerspiele über Computerspiele und welche Folgen ergeben sich daraus?
"Immer, wenn ich mal was mit Menschen zu tun habe, geh'n die am Ende kaputt."
Rock Classics
Facebook Twitter