SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #125 mit Interviews und Storys zu VILLE VALO +++ LIONHEART +++ MONO INC. +++ NOFX +++ CELTIC FROST +++ THE CULT +++ ANTI-FLAG +++ MCC (MAGNA CARTA CARTEL) +++ u.v.m. +++ Jetzt am Kiosk!

Bloc Party

5.5., Gasometer (Wien)

"but when we kiss - I feel nothing"
img_0336 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
img_0144 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
img_0243 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
img_0209 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Der Kuss ist quasi das, was ein Konzert für den Musikliebenden bedeutet. Naja, wir wollen ja jugendfrei bleiben, nicht wahr.

BLOC PARTY  machen große Songs. Groß wegen der Inhalte. Inhalte, die druckvoll transportiert werden, die nicht nur den Geist 
aufwühlen, sondern durch die Musik auch den Körper zum Schwingen, Stampfen, Wanken bringen.

Auf CD jedenfalls.
Und vermutlich in anderen Locations auch.

Aber leider leider haben die so enthusiastischen und sich so ehrlich über den Andrang freuenden BLOC PARTY das Los ziehen 
müssen, im Gasometer zu spielen.

Um das Gasometer macht der Musikliebhaber lieber einen großen Bogen, was das Ergattern von musikalischen Küssen angeht.
Die Bank Austria-Halle im so genannten "G-Town" kurz zusammengefasst: unpersönlich, kalt, und vor allem - besch...eidene 
Akustik.

Sprich: Das farbige Licht ist sehr hübsch. Kele spricht mit dem Publikum, gestikuliert und springt einmal in den Graben um 
von dort aus ich-weiß-nicht-was zu machen, denn mit dem Sprung ist er aus meinem durch Leute stark eingeschränkten Blickfeld 
verschwunden.

Aber die Lieder, die muss man auswendig kennen, um sie er-kennen zu können. Denn vom Sound her ist das ein netter Beat mit 
viel Bass, aber sonst? Ein Zustand.

Natürlich, das Publikum gibt sich Mühe, falsch mitzusingen, ab und zu halbherzig zu klatschen und abgesehen von einem 
rücksichtslosen Moshpit mitzuschunkeln - von Ausnahmen bitte abgesehen, ich weiß wie frustrierend es ist, wenn man als 
einziger Mensch im Umkreis von fünf Metern abgeht und dann mit diesen faden Zipfen in einen Topf geworfen wird.

Wahrscheinlich war es also ein gutes Konzert. Als Zuhörer konnte man das nur leider nicht so wirklich feststellen. Und Schuld 
war sicher nicht die Band, denn die hat genug gegeben.

Opener "Song For Clay (Disappear Here)" hatte ich drei Tage vorher schon und drei Tage nachher noch im Ohr. Des Weiteren gab 
es von der aktuellen Scheibe noch "Hunting For Witches", das großartige "The Prayer" und das noch viel großartigere 
"Uniform". "Where is Home?" ebenso wie "I Still Remember" und dann von früher unter Anderem "Two More Years" und als Zugabe das viel 
bejubelte "Helicopter".

Vorband BIFFY CLYRO wurden ebenfalls vom Brei-Sound zerstört.

Agnes Wieninger

Bilder von Bloc Party in der Event-Galerie.



Das gefällt mir! Weiter-tweeten

22.01.07, Arena (Wien)
08.05.07, Arena (Wien)

Bunte Menschen, böses Wetter und eine rein visuelle Erleuchtung.
22.02.07, Chelsea (Wien)

Donnerwetter und Blitz, was für eine Hitze!
25.02.2007
Alcatraz (Mailand)

Fotograf: Agnes Wieninger
06.05.2007
Gasometer (Wien)

Fotograf: Agnes Wieninger
12.05.07, Flex (Wien)

Hippie-Rock in Bewegung
Rock Classics
Facebook Twitter