SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #125 mit Interviews und Storys zu VILLE VALO +++ LIONHEART +++ MONO INC. +++ NOFX +++ CELTIC FROST +++ THE CULT +++ ANTI-FLAG +++ MCC (MAGNA CARTA CARTEL) +++ u.v.m. +++ Jetzt am Kiosk!

Live-Review: VANILLA SKY im Wiener Flex (14.09.07)

Die italienischen Poppunker VANILLA SKY gaben sich letzten Freitag in Wien mit den Österreichern NO MORE ENCORE ein Stelldichein und der Club war überraschenderweise voll.

Anfangs, muss ich gestehen, war ich ja besonders skeptisch, dass man zwei doch so kleine Bands in einem Club wie dem Wiener Flex spielen lässt, hatte ich doch die Befürchtung, dass es weniger Leute als vom Veranstalter wahrscheinlich vermutet, in die Halle schaffen werden. Ganz so schlimm war es dann aber doch nicht. Das Flex war ganz schön (trotzdem noch angenehm) voll!
 
NO MORE ENCORE (c) nomoreencore.com / Zum Vergrößern auf das Bild klickenNO MORE ENCORE standen pünktlich auf der Bühne und eine Vielzahl von Besuchern standen schon wartend vor der Bühne. Die gewohnte Mischung aus allen bekannten Neuzeit-Emobands brach ohne Rücksicht auf Verluste auf uns los. Dem hauptsächlich jungen Publikum schien der Spaß und die Spielfreude der Band sehr gut zu gefallen und so konnte man auch schon manches Mädchen aus der Menge kreischen bzw. mitjammern hören. Springende Kids und vielleicht die eine oder andere Träne in den Augen konnten nicht verschwiegen werden, bei dem Anblick der jungen Herren aus Niederösterreich. NO MORE ENCORE beendeten ihr Set mit ihrem neuesten Video, direkt auf die Leinwand projiziert. Ein schöner Schluss, muss selbst das skeptischste Auge vermerken!
 
Es dauerte nicht lange bis die jungen Italiener von VANILLA SKY die Bühne betraten. Mir war, als würde das Flex immer voller und vor allem heißer und stickiger werden. Nicht einmal das in Strömen fließende Bier half dagegen. Gleich zu Beginn schleudert man den Opener "Break It Out" vom neuen Album "Changes" raus. Automatisch wurde das Publikum durch den Pop mit einem Hauch von Punk aufgeweckt und mitgerissen. Die jungen Italiener wechselten neue und etwas ältere Songs ab. Sehr schön wurde auch der neue Song "Nightmare" dargeboten, der auf dem Album mit Hilfe von Mark Hoppus eingesungen wurde.

VANILLA SKY (c) myspace.com/vanillasky / Zum Vergrößern auf das Bild klickenApropos Mark Hoppus, auch einen BLINK 182-Song, nämlich "What’s My Age Again" wurde von den Jungs mit Hilfe zweier Mädchen aus dem Publikum gecovert. Sehr nett und auch eine kleine komödiantische Einlage, wie ich finde. Rihannas "großartiger" Sommerhit "Umbrella" (und zudem die neue "Internet-Single" von VANILLA SKY, die ihr euch hier anhören könnt!), wurde an diesem Abend von VANILLA SKY zusammen mit Marcus von 3 FEET SMALLER gesungen. Eine wirkliche Überaschung, die vor allem beim etwas jüngeren Publikum sehr gut ankam, das sich selbst als Fans der Bowling Punks von 3 FEET SMALLER bezeichnen. Etwas über eine Stunde dauerte das Set von VANILLA SKY und danach konnte man ohne schlechtes Gewissen sagen, dass diese Show eine echt nette Abwechslung und eine stimmige Freitagabend-Party mit viel Alkohol und guter Laune war. Und dafür danke ich ihnen!

###Wolfgang Scheitel###

 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten

22.01.07, Arena (Wien)
08.05.07, Arena (Wien)

Bunte Menschen, böses Wetter und eine rein visuelle Erleuchtung.
22.02.07, Chelsea (Wien)

Donnerwetter und Blitz, was für eine Hitze!
25.02.2007
Alcatraz (Mailand)

Fotograf: Agnes Wieninger
06.05.2007
Gasometer (Wien)

Fotograf: Agnes Wieninger
5.5., Gasometer (Wien)

"but when we kiss - I feel nothing"
Rock Classics
Facebook Twitter