SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #124 mit Interviews und Storys zu SKID ROW +++ ALTER BRIDGE +++ CRIPPLED BLACK PHOENIX +++ RADIO HAVANNA +++ THE DEAD DAISIES +++ ARCHITECTS +++ GOATWHORE +++ TALCO +++ u.v.m. +++ Jetzt am Kiosk!

Game-Review: ArcaniA Gothic 4 (Xbox 360, PS3, PC; getestet auf Xbox 360)

"ArcaniA Gothic 4" zählt zu den meist erwarteten Spielen im Jahr 2010. Kann es die Trilogie würdig weiterführen und die Vorgänger übertreffen, oder enttäuscht JoWood die Gothic-Fangemeinde?

"ArcaniA" spieltArcaniA Gothic 4 xb360 packshot (c) JoWood / Zum Vergrößern auf das Bild klicken wie seine Vorgänger im Königreich Myrtana und setzt die Geschichte des König Rhobars III. fort. Im Intro sieht man, dass der König mittlerweile Myrtana erobert hat, jedoch immer noch nicht zufrieden ist und weiter Krieg führen will. Scheinbar von einer bösen Macht besessen, gibt Rhobar den Befehl die letzte, noch nicht in seiner Macht befindlichen Insel Argaan einzunehmen. Hier endet das Intro und es beginnt eine Traumsequenz, die gleichzeitig als Art Tutorial gilt. Als König Rhobar wandelt man durch Katakomben und muss Dämonen bekämpfen, was einigermaßen mit dem Kampfsystem vertraut macht. Nach der Sequenz erwacht man nicht als König, sondern als Hirtenjunge auf der kleinen Insel Feshyr nahe Argaan. Dieser ist drauf und dran seine heimliche Geliebte, die angeblich von ihm schwanger ist, zu heiraten, muss deswegen zuerst beim Vater der Frau reinen Tisch machen und um ihre Hand anhalten. Der Vater der Braut gibt dem Spieler Aufgaben zu erledigen um sich dessen Tochter würdig zu erweisen. Als der Held von seiner letzten Aufgabe zurückkehrt, muss er traurigerweise feststellen, dass das Dorf geplündert und alle seine Einwohner inklusive Geliebter ermordet wurden. Verbittert macht sich nun der Held auf, um sich an König Rhobar, dessen Schiffe er von seiner Heimatinsel abreisen sieht, zu rächen.


Der Spieler befindet ArcaniA Gothic 4 screenshot 1 (c) JoWood / Zum Vergrößern auf das Bild klickensich nun auf der Insel Argaan, die es zu entdecken gilt und kann von verschiedenen Charakteren Quests annehmen, die sich hauptsächlich aufs einsammeln diverser Gegenstände oder erledigen von Feinden beschränken. Die Insel ist in mehrere Abschnitte unterteilt, die man jeweils erst bereisen kann, wenn man einen Teil des Hauptquests auf dem aktuellen Abschnitt erledigt hat. Jeder Abschnitt enthält Teleporter, die aber nur zu einem anderen Teleporter reisen lassen, der sich meist im selben Kartenabschnitt befindet.


Abseits, sowohl ArcaniA Gothic 4 screenshot 2 (c) JoWood / Zum Vergrößern auf das Bild klickenauf den Wegen als auch in den Dungeons von Argaan, lauern zahlreiche Gegner und man sollte sich schon anfangs entscheiden auf welche Art des Kampfes man sich spezialisiert. Zur Verfügung stehen Nahkampf mit entweder doppel- oder einhändig geführten Waffen, Fernkampf mit Pfeilwaffen oder Fernkampf mit Magie. Für erledigte Gegner oder absolvierte Quests gibt’s Erfahrungspunkte und ab einer gewissen Punkteschwelle steigt man in der Erfahrungsstufe. Pro Stufenaufstieg, der bei Stufe 30 endet, kann man 3 Fähigkeitspunkte verteilen um die Nahkampf-, Fernkampf- und Magiefähigkeiten auszubauen. Das Kampfsystem ist nicht gerade komplex ausgefallen. Mit Schwert oder Axt bewaffnet gibt es neben dem normalen Draufgedresche einen aufgeladenen Schlag, der dem Gegner mehr Energie abzieht als ein normaler Schlag und Deckungen durchbricht, sowie einen Spezialangriff der aktiviert wird, sobald man nach einer Attacke bei aufleuchten der Waffe eine weitere ausführt. Will man sich auf den Kampf mit Magie spezialisieren, stehen drei Zauberarten zur Verfügung die mit Fähigkeitspunkten aufgewertet werden können, was deren Wirkung verstärkt. Um gegnerischen Angriffen auszuweichen kann man sich per Knopfdruck zur Seite rollen. Durch dieses (nicht unbedingt durchdachte) Kampfsystem arten die meisten Kämpfe leider eher in Button-mash Orgien aus.


Nach erfolgreichem ArcaniA Gothic 4 screenshot 3 (c) JoWood / Zum Vergrößern auf das Bild klickenKampf werden die Gegner geplündert, wobei es im Inventar keinerlei Beschränkungen gibt und alles bedenkenlos aufgesammelt werden kann. Über die ganze Insel verteilt kann man Truhen finden, die Gebrauchsgegenstände oder Questrelevantes Material beinhalten. Manche sind verschlossen, können aber nach erfolgreichem Beenden eines Minispiels geöffnet werden, das so oft wiederholt werden kann, bis die Truhe geknackt ist. Auch in Häusern kann man einfach so, ohne den Unmut des Besitzers auf sich zu ziehen, alles mitnehmen was nicht niet - und nagelfest ist um somit das Inventar zu einer unübersichtlichen Ansammlung von teils nutzlosen Gegenständen degenerieren zu lassen. Auf der Reise findet man viele benutzbare Möbelstücke und Gerätschaften wie Betten, Fleischspieße oder Werkbänke, deren Benutzung jedoch keinerlei Auswirkung auf Statistiken oder Inventar haben. Will man Tränke, Essen oder Waffen herstellen, kann dies über den Menüpunkt Handwerk erledigt werden, wofür man sich zuerst Rezepte oder Bauanleitungen bei Händlern kaufen oder bei Nebenquests verdienen muss.


Sehr schön istArcaniA Gothic 4 screenshot 4 (c) JoWood / Zum Vergrößern auf das Bild klicken jedoch die Graphik sowie die Umgebung der virtuellen Welt ausgefallen. Auf Argaan sind jegliche Vegetationen wie Wälder, Wiesen, Dschungel, schneebedeckte Berglandschaften, Höhlen sowie Strände vorzufinden. Auch die Städte und Burgen sind episch in Szene gesetzt was manchmal dazu anregt innezuhalten um die sehr schön inszenierte Gegend zu betrachten. Wobei die Entwickler aber leider nicht besonders kreativ zu Werke waren ist das Charakterdesign. Die meisten Menschen schauen gleich aus und stammen von einem der drei Charaktermodelle ab. Auch im Gespräch gibt es keinerlei Optionen Entscheidungen zu treffen, da man meistens sowieso nur eine Antwort parat hat. Ein Gespräch beschränkt sich hierbei hauptsächlich auf "lass mich durch, sonst..." oder "ja, ich helfe dir...".


Fazit:
Leider ist "ArcaniA Gothic 4" nicht wirklich ein Spiel das den Spieler zum Denken anregt oder sonderlich fordert. Man folgt dem linearen Spielverlauf und hat keinerlei Entscheidungsmöglichkeiten um die Handlung zu beeinflussen, außerdem hat man keine Möglichkeit sich bei Fraktionen oder Charakteren beliebt oder unbeliebt zu machen, was dem Spiel jegliche Taktik nimmt. Auch die Story à la "meine Frau wurde umgebracht, und jetzt räche ich mich" wurde schon zu oft in zahlreichen schlechten Filmen und Spielen verwurstet und haut heute niemanden mehr vom Hocker. Für Rollenspielneulinge ist das Spiel ja recht schön, aber wer von den vorigen "Gothic" Teilen, die im Gameplay und Kampfsystem wesentlich komplexer waren, oder gar von Fallout oder Fable verwöhnt ist, den kann dieses Spiel nicht mehr begeistern. Auch die tolle Graphik kann über den fehlenden Tiefgang nicht hinwegtäuschen.



###Nikolaus Schauersberger###


Grafik: 8/10
Sound: 8/10
Steuerung: 6/10
Spielspaß: 5/10
Gesamt: 7

Entwickler: Spellbound
Publisher: JoWood


 

                     
 
 
 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Vor elf Jahren hüllte American McGee Lewis Carrolls phantastische Märchenwelt erstmals in ein dunkles Gewand aus Finsternis und Morbidität. Kann der Nachfolger den hohen Ansprüchen gerecht werden?
Zerstörung und Vernichtung von oben.
Die 23 Kampfamazonen der Beat 'em up-Serie prügeln sich jetzt auch durch europäische Wohnzimmer – ein eher fragwürdiges Vergnügen!
Zuerst sei erwähnt dass dieses Spiel nicht "Assassin’s Creed 3" ist. Vielmehr hat uns das Orchester aus dem Hause Ubisoft mit einer famosen Symphonie beglückt, welche dem Spieler einen noch größeren Sinnesschmaus beschert als mit Teil 2.
Activision schickt die gigantischen Bakugans erneut in ein interaktives Abenteuer und so heißt es erneut: "Bakugaaaaan Kampf!" Oder sollten manche Monster lieber nicht geweckt werden?
Bereit für die wohl beste Batman-Adaption, die jemals über den heimischen Bildschirm geflimmert ist? Besser als Tim Burtons Batman Verfilmungen Anfang der 1990er und besser als Chris Nolans Neuinterpretationen? Ja!
Rock Classics
Facebook Twitter