SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #124 mit Interviews und Storys zu SKID ROW +++ ALTER BRIDGE +++ CRIPPLED BLACK PHOENIX +++ RADIO HAVANNA +++ THE DEAD DAISIES +++ ARCHITECTS +++ GOATWHORE +++ TALCO +++ u.v.m. +++ Jetzt am Kiosk!

Game-Review: F1 2010 (PS3, PC, Xbox360; getestet auf: Xbox360)

Die Formel 1 Saison 2010 ist entschieden, der Weltmeister heißt "F1 2010"!

F1 2010 Cover (C) Codemasters / Zum Vergrößern auf das Bild klickenNach dem eher bescheidenen Formel 1 Ableger von Sumo Digital, "F1 2009" aus dem Vorjahr für Wii und PSP kam geringfügiger Zweifel auf, ob die Version für die Next-Gen-Konsolen den hohen Ansprüchen gerecht werden könnte. Das Studio Codemasters hat in den vergangenen Jahren jedoch kontinuierlich bewiesen, dass sie die Inszenierung packender Renngeschehen meisterlich beherrschen.


Codemasters hat sich mit "F1 2010" der Königsklasse des Motorsports angenommen und stellt den ausgehungerten Formel 1-Fans einen glänzenden Boliden mit kleinen Produktionsfehlern in die Wohnzimmer.  Versprochen wird ein Rennerlebnis, welches mit Spannung, Action, packenden Überholmanövern und adequater Fahrphysik jeden virtuellen Hobby-Piloten, vom Arcade-Liebhaber bis zum Simulations-Freak, glücklich machen soll.


F1 2010 Bild1 (C) Codemasters / Zum Vergrößern auf das Bild klickenKernpunkt des gesamten Erlebnisses ist die eigene Karriere. Als Rookie-Pilot entscheidet man sich zu Beginn für einen virtuellen Rennstall. Je nach Dauer der geplanten Karriere unterzeichnet man den Vertrag bei HRT, Virgin, Torro Rosso oder einen der anderen aufstrebenden Teams mit eher bescheidenen finanziellen Mitteln. Bei der darauf folgenden Pressekonferenz stellt man sich den Fragen der Journalisten, wobei auch ein Persönlichkeitsprofil erstellt wird. Immer wieder wird man nach guten Leistungen interviewed. Dieses Feature hörte sich im Vorfeld spannender an, als es im Endeffekt tatsächlich ist, denn direkte Auswirkungen der gegebenen Antworten konnten nicht nachvollzogen werden.


Auf dem virtuellen Rennkalender stehen alle 19 Rennstrecken der Saison 2010, auch die brandneue Strecke in Südkorea darf befahren werden. Der Auftakt der Weltmeisterschaft findet in Bahrain statt. In einer knappen Videopräsentation wird die Strecke kurz gezeigt und schon sitzt man direkt hinter dem Lenkrad des Boliden. Wie schon in "DiRT 2" oder "GRID" ist das Menü direkt in die Garage integriert. So laufen immer wieder Techniker vorbei und schrauben am Auto herum. Am Überwachungsmonitor können Bestzeiten oder Wetterverhältnisse eingesehen, am Wagen-Setup getüftelt und die Zeit beschleunigt werden, um im Training oder Qualifying taktisch clever auf die Strecke zu fahren. Die Wahl des richtigen Reifensatzes wird hier ebenfalls getroffen. Will man nicht unbedingt in die Untiefen der Einstellungsmöglichkeiten eintauchen, können auch vorgefertigte Schnell-Setups angewendet werden.


F1 2010 Bild 2 (C) Codemasters / Zum Vergrößern auf das Bild klickenGibt man dem Renningenieur das entsprechende Zeichen, wirft die Boxencrew den Motor an und schiebt das Auto in die Boxengasse! Das gesamte Flair erzeugt bereits in der Box ein immersives Spielerlebnis. Deaktiviert man anschließend den Geschwindigkeitsbegrenzer und drückt zum ersten Mal das Gaspedal enthusiastisch durch, steigt unweigerlich der Adrenalinspiegel und man vergisst das eigene Wohnzimmer völlig. Das Geschwindigkeitsgefühl ist beeindruckend, fast meint man die hohen Fliehkräfte in den Kurven zu spüren. Um das eigene Auto jedoch gekonnt um die 19 Strecken zu fahren und am Ende sogar den Weltmeistertitel zu gewinnen, verlangt das Spiel einiges an Einarbeitungszeit, Streckenkenntnis und Fingerspitzengefühl, um auch noch das letzte Quentchen Leistung aus dem Boliden zu quetschen. Besitzer eines Lenkrad-Controllers sind hierbei klar im Vorteil. Codemasters stellt dem Spieler aber eine Reihe an Assistenten zur Verfügung, die helfen, um die brachiale Power des Boliden besser in den Griff zu bekommen.


Auch die Schwierigkeit der gegnerischen KI lässt sich einstellen, wobei das Rennerlebnis erst auf den beiden letzten Stufen richtig Spaß macht. Überhaupt verhalten sich die gegnerischen Fahrer, denen bestimmte Charakterzüge der realen Vorbilder verpasst wurden, großteils fair und liefern spannende Duelle. Kracht man in der Hitze des Gefechts gegen die Mauer, sorgt das Schadensmodell dafür, dass virtuelle Karbonteile über die Strecke wirbeln. Leider folgt auf derartige Unfälle nur eine kurze Gelbphase und auch kein Safety Car.


F1 2010 Bild 3 (C) Codemasters / Zum Vergrößern auf das Bild klickenBesondere Aufmerksamkeit wurde dem dynamischen Wettersystem geschenkt. Regenrennen waren noch nie so authentisch. Jede unbedachte Lenkbewegung kann einen sofortigen Dreher des Autos bewirken. Die Sicht, vor allem hinter den Gegnern, sinkt dank der aufgewirbelten Gischt auf ein Minimum. Alle 19 Strecken wurden detailgetreu nachmodelliert und können mit allen Boliden der Saison 2010 befahren werden. Die Beachtung des allgemeinen Reglements sollte ebenfalls beherzigt werden, denn Verstöße werden unter anderem mit Durchfahrtsstrafen oder Startplatzversetzungen bestraft.


Neben dem Karrieremodus können im Grand Prix-Modus auch einzelne Rennen gefahren oder im Multiplayermodus gegen echte Spieler angetreten werden. Leider lässt der Multiplayermodus nur Rennen mit maximal 12 Spielern zu, was für Turnier-ambitionierte Fahrer bestimmt ein Wermutstropfen ist. Besondere Erwähnung verdient auch der hervorragende Motorensound des Spiels. Rutscht man mit durchdrehenden Reifen über die Streckenbegrenzung, jaulen die Motoren verärgert auf. Jeder Bolide ist klar am Sound erkennbar und auch der integrierte Boxenfunk wurde weiter verbessert. Kritikpunkte, wie ärgerliche Verzögerungen beim Boxenstop und Unklarheiten bei den Rundenzeiten der Gegner, sowie deren Reifen- und Benzinsimulation, wurden seitens Codemasters bereits zur Kenntnis genommen und mit einem bereits erschienen Patch teilweise in Angriff genommen.


Fazit: "F1 2010" ist sicher nicht perfekt, aber ziemlich nahe dran. Ich bin beruhigt, denn meine anfänglichen Zweifel waren unbegründet. Codemasters liefert das Rennspiel zur Königsklasse des Motorsports, wie es sich viele Fans schon lange gewünscht haben. Herausragende Authentizität, packendes Fahrgefühl, tolle Grafik und eine aktuelle Lizenz bringt die Formel 1 in die Wohnzimmer aller Hobby-Piloten. Eingefleischte Formel 1-Fans werden bestimmt die fehlenden Safety Car-Phasen, Grid-Girls und Einführungsrunden vor dem Start oder Siegerzeremonien vermissen. Aber sobald die Ampeln sprichwörtlich auf grün springen, ist das alles vergessen, denn Codemasters macht den Spieler für kurze Zeit zum Formel 1-Piloten und genau darauf kommt es an - ein authentisches Spielgefühl zu vermitteln.



# # #  Andreas Himmetzberger  # # #

Grafik: 9,5/10
Sound: 9,5/10
Steuerung: 9,5/10
Spielspaß: 9,5/10
Gesamt: 9,5


Entwickler: Codemasters
Publisher: Codemasters
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Vor elf Jahren hüllte American McGee Lewis Carrolls phantastische Märchenwelt erstmals in ein dunkles Gewand aus Finsternis und Morbidität. Kann der Nachfolger den hohen Ansprüchen gerecht werden?
Zerstörung und Vernichtung von oben.
Die 23 Kampfamazonen der Beat 'em up-Serie prügeln sich jetzt auch durch europäische Wohnzimmer – ein eher fragwürdiges Vergnügen!
"ArcaniA Gothic 4" zählt zu den meist erwarteten Spielen im Jahr 2010. Kann es die Trilogie würdig weiterführen und die Vorgänger übertreffen, oder enttäuscht JoWood die Gothic-Fangemeinde?
Zuerst sei erwähnt dass dieses Spiel nicht "Assassin’s Creed 3" ist. Vielmehr hat uns das Orchester aus dem Hause Ubisoft mit einer famosen Symphonie beglückt, welche dem Spieler einen noch größeren Sinnesschmaus beschert als mit Teil 2.
Activision schickt die gigantischen Bakugans erneut in ein interaktives Abenteuer und so heißt es erneut: "Bakugaaaaan Kampf!" Oder sollten manche Monster lieber nicht geweckt werden?
Rock Classics
Facebook Twitter