SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #112 mit Interviews und Storys zu MASSENDEFEKT +++ EISBRECHER +++ HATEBREED +++ SEVENDUST +++ ACE FREHLEY +++ IDLES +++ TOUCHÉ AMORÉ +++ FATES WARNING +++ u.v.m. +++ plus CD mit 15 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Wonder Woman 6

Farewell To Hell!

(C) Panini Comics / Wonder Woman 6 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenLeider ist es an der Zeit, sich vom "Wonder Woman"-Dream Team Brian Azzarello (Autor) sowie den beiden Zeichnern Cliff Chiang und Goran Sudzuka zu verabschieden, denn mit dem sechsten Band der tollen Reihe ist das Finale des göttlichen Zyklus erreicht. Nachdem Diana in den letzten Bänden von ihrer göttlichen Herkunft erfahren hat (auch sie ist ein Sprössling des Göttervaters Zeus) und nun ihren Job als Gott des Krieges antreten sollte, sorgt der Erstgeborene der Olympfamilie für ordentlichen Wirbel auf der Spitze ebendieses – von ihm in einen ekelhaften Fleischhaufen verwandelten – Berges.


Wenn das noch nicht Verantwortung genug ist, wird Diana nun auch noch zur Königin ihres Amazonenvolkes gekrönt, ob es einigen der (ihrer Mutter einst so treuen) Untertanen passt oder nicht. Am bitteren Ende ist das aber völlig egal, denn es gilt einen brutalen Krieg gegen den Erstgeborenen und seine Schergen auszufechten: Und da müssen wirklich alle zusammenhalten, ob Gott oder auch nicht.


Brian Azzarello und sein fabelhaftes Zeichnerteam haben es doch tatsächlich geschafft, "Wonder Woman" vom ersten bis zum letzten Band ohne irgendwelche Durchhänger auf dem allerhöchsten Niveau zu halten, was die Reihe zur absoluten Pflichtlektüre für Comic-Aficinados macht! Man kann nur gespannt sein, wie es ab jetzt mit Diana weitergehen wird…


 
# # # Thomas Sulzbacher # # #

 

Publisher: Panini Comics




 


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Lesebefehl!
Wenn der Sandmann wieder klingelt.
Was Sie schon immer über Sex wissen wollten, aber bisher nicht zu lesen wagten…
Cum As You Are!
Als er die Aufmerksamkeit von Galactus erweckt, wird Norin Radd von seiner Vergangenheit eingeholt.
Als Anleitung zur Rockstar- und Millionärswerdung darf man Gene Simmons' Buch nicht wirklich lesen.
Rock Classics
Facebook Twitter