SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #100 mit Interviews und Storys zu ARCHITECTS +++ FUCKED UP +++ HIGH ON FIRE +++ ALKALINE TRIO +++ COHEED AND CAMBRIA +++ u.v.m. +++ plus 2 CDs mit 28 Tracks! Ab 17.10.2018 am Kiosk!

Attack on Titan – Anime Movie Teil 1 & 2

Wer partout unter Zeitmangel leidet, aber trotzdem bei einem der gegenwärtig erfolgreichsten japanischen Fantasy-Sci-Fi-Franchises mitreden will, sollte hier zugreifen.

(C) KAZÉ Anime / Attack on Titan - Anime Movie Teil 1 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenWer des Japanischen nicht mächtig ist, musste sich mehr als viereinhalb Jahre in Geduld üben, bis "Attack on Titan" 2014 via Carlsen Manga in deutscher Fassung in die Regale gelangte. Seither hat die im Original bereits 2009 gestartete Serie aus der Feder von Hajime Isayama auch hierzulande ihren Siegeszug bei Fans von Sci-Fi-verstärkter Fantasy angetreten, flankiert von einem stetig wachsenden Sortiment inklusive Video- und Brettspielen.


KAZÉ hat sich nicht nur die Rechte an den zwischendurch erschienenen Realfilmen, sondern auch am Anime gesichert, dessen dritte Staffel vor kurzem im Land der aufgehenden Sonne angelaufen ist. Annähernd zeitgleich wurden nun zwei Anime-Spielfilme veröffentlicht, welche die nicht unübliche Vorgehensweise aufgreifen, die Ereignisse von Serien (oder Teilen davon) in kompakter, abendfüllender Form zusammenzufassen. Wer also seine Chance nutzen möchte, Versäumtes nachzuholen und sich binnen jeweils zwei Stunden über die erste Season briefen zu lassen, hat jetzt die beste Gelegenheit dazu.


Der erste Film, "Feuerroter Pfeil und Bogen", fasst die erste Hälfte der 25 Episoden umfassenden Auftaktstaffel zusammen und macht die Zuschauer mit dem beklemmenden Szenario vertraut, in dem sich der junge Eren Jäger und seine Freunde Mikasa Ackermann und Armin Arlert bewegen. Die Menschheit hat um ihre Städte riesige, 50 Meter hohe Mauern aufgezogen, um sich von den menschenfressenden Titanen zu schützen, die draußen herumstreifen und einen unbändigen Appetit auf harmlose Mitbürger verspüren. Ein Jahrhundert hat der schützende äußerste Wall gehalten – bis zum Auftauchen eines besonders großen Exemplars.


Dieses schlägt ein Loch in die Befestigung und verschwindet wieder, während sich die übrigen Titanen daran machen, ihre gewaltigen Mägen mit verzweifelten Menschen zu füllen. Einer von ihnen ist auch die Mutter von Eren, der schwört, die Riesen allesamt zu vernichten. Fünf Jahre später gehört er tatsächlich zu den Truppen, die sich dank gasbetriebenen Gerätschaften mit Greifhaken und Seilen durch die Lüfte schwingen, um die Schwachstelle am Genick der Ungetüme zu attackieren. Als er bei einem weiteren Angriff Armin vor einem Titan rettet, kommt Eren ums Leben.


Die Überraschung, dass der Protagonist nach einer Dreiviertelstunde Laufzeit scheinbar stirbt, ist ein cleverer dramaturgischer Schachzug, dessen Bedeutung erst im weiteren Verlauf des zunächst immer aussichtsloser scheinenden Gefechts gegen die monströsen Invasoren klar wird: Ein Titan, der unerwartet die anderen attackiert und tötet, stellt sich als Eren heraus, der noch dazu unversehrt scheint! Trotz widriger Umstände und Misstrauen der Kameraden gelingt ihm das Wagnis, in seiner Riesenform das Loch in der Stadtmauer mit einem Felsblock zu schließen und die Situation vorerst zu retten.


(C) KAZÉ Anime / Attack on Titan - Anime Movie Teil 2 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenZu Beginn von "Flügel der Freiheit", dem zweiten Film, der die zwei Hälfte der Staffel abdeckt, findet sich Eren jedoch zunächst in Ketten und schließlich in einer Anhörung nieder, in der über den weiteren Umgang mit ihm entschieden werden soll. Die Militärpolizei würde ihn am liebsten beseitigen lassen, doch der Aufklärungstrupp reklamiert ihn erfolgreich für seine Reihen, um seine Fähigkeiten dazu einzusetzen, verlorenes Terrain zurückzuerobern. Bei der nächsten Erkundungsmission werden die Truppen von Kommandeur Erwin Smith jedoch mit einem neuen Gegner konfrontiert – genauer gesagt einer neuen Gegnerin, denn erstmals bekommt man es mit einem weiblichen Titanen zu tun, der noch dazu intelligent agiert.


Der Blutzoll ist letztlich hoch für die Erkenntnis, dass die Riesin, die nicht nur ihren gefährdeten Nackenbereich zu schützen weiß, sondern auch mit Eren in seiner Titanenform den Boden aufwischt, ebenfalls von einem Menschen gesteuert wird. Für die politischen Entscheidungsträger ist der als Fiasko verbuchte Einsatz jedenfalls Grund genug, um den Neuzugang des Aufklärungstrupps zum Rapport zu zitieren. Armin, der bei der vorangegangenen Konfrontation von der Titanin unerwartet verschont wurde, kommt eine Schlüsselrolle bei den nun folgenden, nicht minder dramatischen Geschehnissen zu.


Die Inszenierung durch Wit Studio sollte definitiv auch anspruchsvolle Naturen zufriedenstellen, besonders die Flugszenen mit den sogenannten 3D-Manöver-Apparaten und die Kämpfe gegen (beziehungsweise zwischen) Titanen glänzen durch ihre Dynamik. Im Gegensatz dazu bewegen sich die Titanen gemächlich, entfalten aber mit ihren ausdruckslosen Visagen und starren Augen einen faszinierenden Horror, der es im Laufe der Handlung auch ermöglicht, die Auswirkungen auf die Gesellschaft und die politische Komponente ständiger Gefahr, ausgelöscht zu werden, anzusprechen. Besser kann man sich einen Schnelldurchlauf als Einstieg in "Attack on Titan" wohl nicht wünschen!


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: KAZÉ Anime




 


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Dass nicht alle die Zielsetzung der Yokai-Akadamie vom friedlichen Zusammenleben von Monstern und Menschen teilen, bekommt Tsukune am eigenen Leib zu spüren.
Die Zeit der schlüpfrigen Spielchen könnte für Basara bald ein Ende nehmen, denn die Heimat ruft nach ihm.
Seine Heilung durch Migi hat Shinichis Wesen verändert – was von seinem Umfeld nicht unbemerkt bleibt.
Die Rückkehr von Yamis enger Vertrauter aus der Vergangenheit weckt den Argwohn von Mea.
Der Start an einer neuen Schule kann seine Tücken haben. Besonders wenn diese von Monstern bevölkert wird!
Mit fünf Fingern lassen sich allerlei Dinge anstellen. Das weiß Shinichi am besten, schließlich hat sich in seiner rechten Hand ein außerirdischer Mitbewohner eingenistet.
Rock Classics
Facebook Twitter Google+