SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #103 mit Interviews und Storys zu BAD RELIGION +++ LA DISPUTE +++ GAAHLS WYRD +++ ARCHIVE +++ FRANK CARTER & THE RATTLESNAKES +++ BORN FROM PAIN +++ u.v.m. +++ plus CD mit 14 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Parasyte -the maxim- Vol. 4

Warten auf Gotou!

(C) KAZÉ Anime / Parasyte -the maxim- Vol. 4 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenNach der dramatischen Zuspitzung der Ereignisse rund um Reiko Tamura, die vor seinen Augen erschossen wurde, muss Shinichi einmal mehr die Aufdeckung seines Geheimnisses fürchten. Oberinspektor Hirama konfrontiert ihn mit dem psychopathischen Serienmörder Uragami, der laut eigener Aussage Menschen und Parasiten voneinander unterscheiden kann. Da Migi just im Moment der Gegenüberstellung schläft, kommt sein Wirt noch einmal ungeschoren davon, doch eine erste Bewährungsprobe steht kurze Zeit darauf bei einem geplanten Einsatz im Rathaus an, wo mehrere Parasiten unter Zivilisten vermutet werden.


Während schwer bewaffnete Einsatzkräfte das Gebäude unter einem Vorwand evakuieren, sollen Shinichi und Uragami als menschliche Detektoren zusätzlich zu den technischen Gerätschaften dienen, mit denen sich von Parasiten befallene Personen erkennen lassen. Als sich diese in die Ecke gedrängt sehen und angreifen, kommt es zu einem Blutbad, bei dem nicht nur mehrere unschuldige Menschen ihr Leben lassen. Gotou, entstanden durch die Experimente von Reiko Tamura, wischt mit den Spezialkommandos den Boden auf. Shinichi überlebt den Zwischenfall, ist nun aber endgültig auf der Abschussliste des scheinbar unbezwingbaren Gegners gelandet und das finale Duell der beiden nur noch eine Frage der Zeit.


Das letzte Viertel der Anime-Adaption glänzt nicht nur ein weiteres Mal mit harten Bandagen und versprüht während der Konfrontation des von Migi verlassenen Shinichi mit seinem übermächtigen Kontrahenten kurzfristig sogar etwas "Predator"-Flair, sondern spinnt auch die philosophischen Überlegungen zur Natur von Menschen und Parasiten weiter, die man der Serie auf den ersten Blick nicht zugetraut hätte. So schafft "Parasyte" ein tolles Gegengewicht zu all dem grotesken Töten, was in gewisser Hinsicht den Umgang des Menschen mit anderen Spezies nicht kritisch, aber definitiv laut fragend reflektiert. Und das ist ein Alleinstellungsmerkmal, das diese Serie weit über bloßen Body Horror hinaus erhebt.


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: KAZÉ Anime




 


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Haise Sasaki sucht nicht nur nach gefährlichen Ghulen, sondern auch seinen verschwundenen Erinnerungen.
Während Erens Kameraden verzweifelt nach einem Loch in der schützenden Mauer suchen, taucht ein geheimnisvoller neuer Titan auf.
Die Probleme von Monstern im Teenageralter unterscheiden sich offenbar nicht wesentlich von denen ihrer menschlichen Altersgenossen…
Die Wissbegier von Shinichis alter Bekanntschaft, die mittlerweile Mutter geworden ist, sorgen für Spannungen mit ihren parasitären Mitstreitern.
Mea gerät zusehends in den Konflikt zwischen den sich entwickelnden Gefühlen für ihre Freunde und der Programmierung als Waffe.
Dass nicht alle die Zielsetzung der Yokai-Akadamie vom friedlichen Zusammenleben von Monstern und Menschen teilen, bekommt Tsukune am eigenen Leib zu spüren.
Rock Classics
Facebook Twitter Google+