SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #112 mit Interviews und Storys zu MASSENDEFEKT +++ EISBRECHER +++ HATEBREED +++ SEVENDUST +++ ACE FREHLEY +++ IDLES +++ TOUCHÉ AMORÉ +++ FATES WARNING +++ u.v.m. +++ plus CD mit 15 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Polar 1

Wer rastet, der rostet. Oder wird von seinen ehemaligen Arbeitgebern mit dem Tod bedroht!

(C) POPCOM / Polar 1 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken"How come everybody wanna keep it like the kaiser?"
(RED HOT CHILI PEPPERS: "Give It Away")


Kaum zu glauben, aber wahr: "Polar" stellt – sieht man von seinen Beiträgen für "Deadboy Detectives" 2 und "Axis Sonderband" 2 ab – die erste richtige Veröffentlichung von Victor Santos in Deutschland dar. Der 1977 geborene Spanier ist zwar ein umtriebiger Zeitgenosse und hat als Zeichner für Titel wie "The Mice Templar" oder "Filthy Rich" und als Autor unter anderem für "Los Reyes Elfos" sowie "Ragnarök" gearbeitet, doch fasste sich für diese bisher niemand ein verlegerisches Herz. POPCOM beendet diesen Zustand und bringt mit "Der aus der Kälte kam" den ersten Band des ursprünglich online veröffentlichten Comics "Polar" heraus.


Darin treffen wir auf einen älteren Herrn mit Augenklappe, der jäh aus seinem Ruhestand gerissen wird, als seine ehemaligen Arbeitgeber ein Killerkommando inklusive verführerischem weiblichen Lockvogel auf ihn ansetzen. Da Black Kaiser, so sein Name, aber sein Handwerk nach wie vor versteht und keine Lust hat, im wahrsten Sinne des Wortes als Karteileiche zu enden, dreht er den Spieß um und macht sich daran, jene bei der Damocles Agency abzuservieren, die ihn als Altlast vom Antlitz der Erde tilgen wollten. Gute Connections sowie ein Name und eine Adresse reichen völlig aus, um ordentlich Blut zu vergießen.


Fast Food-Comic-Fans sollten die Finger von "Polar" lassen, denn sie könnten von der scheinbar schnellen Lektüre enttäuscht sein. Völlig zu Unrecht! Schließlich erzählt Victor Santos seine Agenten-Rachestory weniger mit Worten, sondern setzt ganz auf die Macht der Bilder, die man auf sich wirken lassen muss. Wer auf geradlinigen Crime noir mit einem kantigen Protagonisten aus ist, dessen von Leichen gepflasteter Weg von der Komposition her sowohl das Beste aus Frank Millers stylischen Gewaltszenarien als auch den tollen Licht-Schatten-Spielen eines Mike Mignola in sich vereint und dennoch eine eigenständige, in Schwarz-weiß-rot gehaltene Comic-Perle ergibt, muss dagegen unbedingt zugreifen.


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: POPCOM




 


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
THE CRAMPS waren das schaurig-schockierende Baby von Sänger Erick Purkisher alias Lux Interior und seiner Gemahlin Kristy Wallace alias Poison Ivy.
1989 entstand ein Song von WALTER ELF, dessen Titel ein Vierteljahrhundert später tatsächlich perfekt zum Erwerb eines Druckwerks motiviert.
Ausgerechnet kurz vor Weihnachten 1944 bricht an der Westfront in Belgien die Hölle auf Erden los.
Der einzig wahre Meister des Frägg!
Das Leben in London ist gefährlich, seit vor über 50 Jahren die Geisterseuche die Metropole heimsuchte. Doch es gibt Artefakte, die in ihrer Gefährlichkeit vieles übertreffen, was durch die dunklen Straßen der Stadt schleicht.
"Wie oft haben Sie sich in letzter Zeit über den Schwachsinn im Radio geärgert?"
Rock Classics
Facebook Twitter