SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #107 mit Interviews und Storys zu SONS OF APOLLO +++ MIDNIGHT +++ TRAIL OF DEAD +++ KOPFECHO +++ RAISED FIST +++ BOHREN & DER CLUB OF GORE +++ MONO INC. +++ FOLKSHILFE +++ APOCALYPTICA +++ u.v.m. +++ plus CD mit 10 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Porterville Staffel 2

Die Möglichkeiten, in dieser Stadt sein Leben zu verlieren, scheinen endlos. Hinter den Türen und Fenstern Portervilles lauern tödliche Gefahren und noch dunklere Geheimnisse.

(C) Folgenreich/Universal Music / Porterville Staffel 2 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenSechs Menschen, sechs Schicksale, auf das Engste verknüpft mit Porterville, einer Stadt wie ein gefräßiges Monster, das seine Bewohner früher oder später verschlingt. Sie sind jene, die die Stadt führen und eifersüchtig über ihre gewonnene Macht wachen oder sie gehören zu jenen, die bereits in Ungnade gefallen sind und nun darum kämpfen, am Leben zu bleiben. Wieder andere haben unbewusst ihr ganzes Leben damit verbracht, einen Weg in die geheimnisvolle Stadt zu finden, während andere scheinbar zufällig durch ihre Tore schreiten.


Um den Alltag in dieser Stadt zu bestreiten, ist es von Vorteil, wenn man sein Handwerk versteht und in den Disziplinen Korruption, Hinterlist und Verrat eine gute Figur macht. Wenn einem allerdings ein Fehler unterläuft, wird dieser oft sofort bestraft. Beispielhaft dafür stehen die Geschichten des ehemaligen Bürgermeisters Hudson, des früheren Sheriffs oder eines Mitglieds des inneren Machtzirkels. Alle drei waren erfolgreich und sind tief gefallen. Aber auch außerhalb der Stadtmauern besteht eine permanente Gefahr für jene, die um die Existenz dieser Metropole wissen.


Die zweite Staffel der "Porterville"-Reihe hält erneut sechs Geschichten bereit, die weitaus tiefer in die dunklen Geheimnisse der Stadt hinabtauchen, als dies in der ersten Staffel der Fall gewesen ist. Brauchte man bei den ersten sechs Episoden noch einige Zeit, um die verschiedenen Handlungsorte und Personen der Geschichten richtig einzuordnen, so dürften denjenigen, die diese Folgen bereits kennen, einige der Figuren nicht fremd sein. Jede der sechs Episoden wird erneut aus der Perspektive einer anderen Person erzählt, so bekommt der Hörer die Möglichkeit, verschiedene Ereignisse aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten.


Außerdem erhält man so einen weitreichenden Einblick in die Gefühls- und Gedankenwelt jener Menschen, die die Geschicke der Stadt mitbestimm(t)en, oder jenen, die von außen mit Porterville in Berührung kommen. Dabei offenbart sich dem Rezipienten, dass viele der Charaktere gespalten oder gebrochen sind, wahre Sympathieträger sind schwer zu finden. Jeder ist darum bemüht seine eigene Macht zu erhalten, wird getrieben von Egoismus und dem Wunsch, potenzielle Feinde zu vernichten. Drogenmissbrauch und Alkoholismus sind dabei willkommene Begleiter geworden und erleichtern es, die eigenen Taten und das Wissen um dunkle Geheimnisse zu ertragen.


Offene Fragen aus der ersten Staffel werden aufgegriffen und teilweise auch beantwortet, bevor dem Hörer neue Rätsel präsentiert werden, sodass man einfach nicht umhinkommt, der komplexen Geschichte weiter folgen zu wollen. Leider haben sich dieses Mal auch einige Längen eingeschlichen und die Spannungskurve fällt zwischenzeitlich deutlich ab. Dies trifft insbesondere auf Folge 9, "14 Sekunden", zu, die hier geschilderten Ereignisse hätte man deutlich geraffter erzählen können, so fällt es schwer, der Handlung mit der notwendigen Aufmerksamkeit zu folgen.


Doch diese kleinen Schönheitsfehler können nicht darüber hinwegtäuschen, dass "Porterville" eine ganz eigenständige Mystery-Serie ist, der es gelingt, die Hörer immer wieder aufs Neue mit den Geheimnissen rund um die Stadt zu fesseln. Wenn man einen Blick auf die Liste der verantwortlichen Autoren wirft, verwundert dies nicht weiter, schließlich haben sich erneut einige der kreativsten Köpfe in Sachen Hörspiel versammelt. So geben erneut Raimon Weber, Hendrik Buchna, Simon X. Rost, John Beckmann und Annette Strohmeyer eine Kostprobe ihres Könnens und stellen unter Beweis, warum viele der Serien, an denen sie mitarbeiteten, große Erfolge wurden.


Sprachlich bewegen sich alle sechs Geschichten auf einem hohen Niveau und man schafft es problemlos, jeder der Figuren eine eigene, glaubwürdige Identität zu geben, etwas was nicht immer gelingt, wenn man mit einem größeren Autorenteam zusammenarbeitet. Die Königsdisziplin bei einem derartig gelagerten Hörbuchprojekt ist ohne Zweifel die Besetzung der verschiedenen Charaktere. Auch an dieser Stelle hat man einmal mehr bewiesen, dass man sich wirklich Gedanken gemacht hat, wie man dieses Projekt herangehen möchte. So füllen in der zweiten Staffel Udo Schenk, Norbert Langer, Jürgen Thormann, Gordon Piedesack, Martina Treger und Charles Rettinghaus ihre Figuren mit Leben.


Allesamt gestandene Synchronsprecher, die ihr Handwerk mehr als verstehen. Insbesondere Jürgen Thormann und Norbert Langer überraschen mit ihren Arbeiten, denn beide wurden für Rollen besetzt, in denen sie so nicht zu erwarten sind, und liefern eine mehr als überzeugende Performance ab. Die zweite Staffel macht genau da weiter, wo die erste endete. Den Hörer erwarten fast 12 Stunden randvoll mit bester Mystery-Unterhaltung. Wer auf der Suche nach einer unverbrauchten Geschichte ist, der es gelingt, einen auch über mehrere Stunden hinaus zu fesseln, liegt hier goldrichtig.


 
# # # Justus Baier # # #



Publisher: Folgenreich/Universal Music




 


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
THE CRAMPS waren das schaurig-schockierende Baby von Sänger Erick Purkisher alias Lux Interior und seiner Gemahlin Kristy Wallace alias Poison Ivy.
1989 entstand ein Song von WALTER ELF, dessen Titel ein Vierteljahrhundert später tatsächlich perfekt zum Erwerb eines Druckwerks motiviert.
Ausgerechnet kurz vor Weihnachten 1944 bricht an der Westfront in Belgien die Hölle auf Erden los.
Der einzig wahre Meister des Frägg!
Das Leben in London ist gefährlich, seit vor über 50 Jahren die Geisterseuche die Metropole heimsuchte. Doch es gibt Artefakte, die in ihrer Gefährlichkeit vieles übertreffen, was durch die dunklen Straßen der Stadt schleicht.
"Wie oft haben Sie sich in letzter Zeit über den Schwachsinn im Radio geärgert?"
Rock Classics
Facebook Twitter Google+