SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #133 mit Interviews und Storys zu HIGH ON FIRE +++ KMPFSPRT +++ HOT WATER MUSIC +++ KRIS BARRAS BAND +++ MAGGIE LINDEMANN +++ THOSE DAMN CROWS +++ COLD YEARS +++ u.v.m. +++ Jetzt am Kiosk!

Dorian Hunter – Dämonen-Killer 49

Plötzlich ist alles vorbei! Olivaro hat die Waffen gestreckt und tritt als Oberhaupt der Schwarzen Familie zurück. Ein Machtvakuum entsteht.

Dorian Hunter - Dämonen-Killer 49Nur durch das Eingreifen des Hermaphroditen Philipp konnten Hunter und Coco der Flammenhölle entfliehen. Es scheint kein Zweifel daran zu bestehen, dass Olivaro nichts unversucht lassen wird, seinen Erzfeind dennoch zu vernichten. Doch dann ändert sich von einer Sekunde auf die andere alles. Olivaro gibt sich geschlagen und verzichtet auf den Thron der Schwarzen Familie. Unerwartet steht der dämonische Widerstand als Sieger da. Das trügerische Bündnis mit den Widersachern Olivaros findet ein jähes Ende. Demur Alkahest hat den Namen des Dämonen-Killers auf seine persönliche Abschussliste gesetzt.


Hunter ist nicht bereit, dem Vampir die Initiative zu überlassen, und reist nach Darkpool, über dessen Mauern sich das Schloss der Alkahest erhebt. Hier hofft er auf Cohen zu treffen, der ebenfalls nach Darkpool unterwegs war. Noch ahnt der Dämonen-Killer nicht, dass ihn eine Reise in die eigene Vergangenheit erwartet, doch damit nicht genug, denn im Schloss des Vampirclans hütet man auch das Geheimnis der magischen Droge Theriak. Dorian Hunter ist fest entschlossen, die Quelle der Droge unwiderruflich zum Versiegen zu bringen – ein mörderisches Unterfangen.


Was auf den ersten Blick wie ein kurzes Intermezzo auf dem Weg zum ersten großen Jubiläum anmutet, entpuppt sich alsbald als ganz großes Kino und wächst mit jeder verstreichenden Minute. Da wäre die düstere und wahnsinnige Atmosphäre, die bereits mit dem ersten, einleitenden Dialog heraufbeschworen wird. Die neu entstandene Unsicherheit der Figuren überträgt sich schnell auf den Hörer. Wem kann man vertrauen? Wer ist Freund oder Feind? Ab dem Zeitpunkt, wenn sich die Handlung nach Darkpool verlagert, schleicht sich zudem ein Moment des Unheimlichen in die kreierte Szenerie und sorgt für eine wohlige Gänsehaut oder ein ungutes Gefühl der Beklemmung.


Über zu wenig Spannung oder Action wird sich im vorliegenden Fall auch niemand wirklich beschweren können, der Kampf gegen den mörderischen Blutsauger-Clan der Alkahest verlangt dem Dämonen-Killer wirklich alles ab und über allem thront die Frage, ob es gelingen wird, dessen Mitstreiter aus den Fängen der Vampire zu befreien und ihren Drogenhandel endgültig zu beenden.


Einen nicht geringen Anteil ihrer Faszination zieht diese Serie aus dem Umstand, dass sie so komplett anders ist als die kaum noch überschaubare Vielzahl der anderen Geisterjäger, die sich in der Hörspielwelt tummeln. Hier gibt es kein "Monster of the Week", dem es Einhalt zu gebieten gilt, sondern komplexe Handlungsstränge, welche sich manchmal über mehrere Folgen erstrecken, aber nie ins Leere führen und immer dann Sinn ergeben, wenn man es am wenigsten erwartet. "Theriak" stellt dafür nahezu ein Paradebeispiel dar, plötzlich werden Dinge aus der Vergangenheit Dorians und seiner Frau Lilian thematisiert, man erfährt mehr über das Geschlecht der Alkahest samt ihrer Wunderdroge und nicht zuletzt betritt ein neuer Gegenspieler die Bühne. Es versteht sich von selbst, dass aufmerksames Zuhören hier dringend erforderlich ist, um alle Informationen aufzunehmen, die einem hier präsentiert werden. Wenn man sich darauf einlässt, wird man mit einer gehörigen Portion Nervenkitzel, unerwarteten Wendungen und einer Menge Aha-Erlebnissen belohnt.


Das Sounddesign ist einmal mehr überragend und absolut einzigartig. Jedes Geräusch und jede Soundbrücke sind kleine Mosaiksteine im großen Ganzen und machen die Serie zu einem außergewöhnlichen Hörerlebnis. Dazu gesellen sich gute Dialoge und eine ordentliche Portion staubtrocken Humors. Heimlicher Star diese Folge ist sicherlich Frank Felicetti als Donald Chapman, der hier einige Highlights zu setzen vermag, dazu kommt ein bestens aufgelegter Thomas Schmuckert und überzeugende Sprecher in den Nebenrollen wie Iris Atajo, Jan-David Rönfeldt und Stephanie Keller. Wenn das Jubiläum nur annähernd so gut ausfällt wie diese Episode, dann erwartet uns wirklich Großes!


 
# # # Justus Baier # # #



Publisher: Zaubermond


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Einer der größten Köpfe der deutschen Geschichte geht auf spektakuläre Weise verloren. Wer hat Schillers Schädel gestohlen und zu welchem Zweck?
Obwohl die hier abgedruckten Episoden teils über anderthalb Dekaden voneinander trennen, fügen sie sich auf geradezu unheimliche Weise absolut nahtlos zusammen.
Zwei Sammler müssen auf leidvolle Art feststellen, was es bedeuten kann, wenn das Interesse am Morbiden und Makabren zu weit geht.
Kein Platz für Ego(ismus)!
Manchmal lauert das Grauen verborgen hinter der trügerischen Maske des Normalen und Banalen.
Einmal mehr muss sich unsere wackere Heldin nicht nur der eigenen Vergangenheit, sondern auch den Verfehlungen anderer in der Gegenwart stellen.
Rock Classics
Facebook Twitter