SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #133 mit Interviews und Storys zu HIGH ON FIRE +++ KMPFSPRT +++ HOT WATER MUSIC +++ KRIS BARRAS BAND +++ MAGGIE LINDEMANN +++ THOSE DAMN CROWS +++ COLD YEARS +++ u.v.m. +++ Jetzt am Kiosk!

Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung 207

Während sich die Marvel-Helden auf der Erde in internen Konflikten aufrieben, tobte in den Weiten des Kosmos eine ungleich größere Schlacht.

Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung 207Die erste Marvel-Sammlung von Hachette widmete sich bereits früh mit Band 30 dem "Civil War", dem zentralen Großereignis der 2000er im "House of Ideas" und künstlerischen wie kommerziellen Erfolg, welcher unter anderem das "Marvel Cinematic Universe" beeinflussen sollte. Der Strahlkraft dieses Crossovers ist es auch geschuldet, dass einem anderen Event, welches sich quasi zeitgleich vollzog, weniger Aufmerksamkeit zuteilwurde, obwohl es im Rückblick nicht nur den über die Jahre verstaubten "kosmischen" Aspekt des Marvel-Universums zurückbrachte, sondern auch die Grundpfeiler für das legte, auf dem später der (treffenderweise) kometenhafte Aufstieg einer neuen und bekanntlich als Leinwandadaption rasend erfolgreichen Inkarnation der Guardians of the Galaxy aufbauen würde: "Annihilation".


Wie schon "Onslaught" spendiert Hachette auch dieser (von Altmeister Keith Giffen orchestrierten) Saga insgesamt vier Bände, was eine deutliche Sprache in puncto Umfang und Bedeutung spricht. Bevor es mit der zentralen Miniserie losgeht, gibt es aber zunächst das Vorspiel zu lesen. Der Auftakt erfolgt mit dem Vierteiler "Drax the Destroyer", in dem der eingeschworene Feind des Despoten Thanos zusammen mit einigen intergalaktischen Verbrechern den Absturz eines Gefängnisschiffs auf der Erde über- und einen gewaltsam herbeigeführten Neubeginn erlebt. Sehr viel mehr an Essenz hat die eher vor sich hin dümpelnde Handlung von Giffen nicht zu bieten, die zehnjährige Cammi, die sich im Folgenden an den quasi reinkarnierten Drax heftet, glänzt lediglich durch altkluge Kommentare und ist (zumindest hier) ein absolut farbloser, langweiliger Charakter.


Während offenbleibt, was sie an dieser Stelle zum größeren Ganzen der Story beitragen soll, ist die Rolle von Richard Rider als einzigem Mitglied des Nova Corps, das den Angriff von Annihilus` gewaltiger Flotte auf den Planeten Xandar übersteht, glasklar und bringt so wie der dazwischen eingeschobene (und ebenfalls von Giffen getextete) Oneshot "Annihilation: Prologue" den dramatischen Charakter der Schlacht im Weltall gut rüber. Das für die folgenden "kosmischen" Geschehnisse nicht minder wichtige Autorengespann Dan Abnett und Andy Lanning erhöht dann den Einsatz und rundet diesen ersten Band spannend ab. Auch das Artwork von Mitch Breitweiser, Scott Kolins, Ariel Olivetti und Kev Walker lässt sich nicht lumpen und ist vollgepackt mit Kampfschiffen, Explosionen und den insektenartigen Untertanen von Annihilus.


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Hachette





Erhältlich im Zeitschriftenhandel und auf www.zeit-fuer-superhelden.de.


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
"Ihr habt drei Sekunden, um nicht zu sterben!"
Das alte Herrenhaus auf den Steilklippen wird zu einem Ort des Schreckens – ein neuer Fall für den Geisterjäger Flaxman Low.
Wakanda ist keine Monarchie mehr, womit vor allem T`Challa zu kämpfen hat und sich darüber hinaus mit Tech-Terroristen und Reibereien bei den Avengers herumschlagen muss.
Neben den in Panik verfallenen Bewohnern von Gotham droht nun auch einem von Batmans engsten Verbündeten der Tod durch die grassierende Seuche.
Verflucht, verdammt und Halleluja!
Nur das "House of Ideas" konnte so keck sein und "The world`s greatest comic magazine!" herausbringen – und das zurecht, wie dieser zweite Schwung an Abenteuern beweist.
Rock Classics
Facebook Twitter