SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #133 mit Interviews und Storys zu HIGH ON FIRE +++ KMPFSPRT +++ HOT WATER MUSIC +++ KRIS BARRAS BAND +++ MAGGIE LINDEMANN +++ THOSE DAMN CROWS +++ COLD YEARS +++ u.v.m. +++ Jetzt am Kiosk!

Dune: Die Wasser des Kanly

So heiß wie der Wüstensand von Arrakis ist auch Gurney Hallecks Wunsch nach Rache an den Harkonnen.

Dune: Die Wasser des KanlyZusammen mit Kevin J. Anderson gestaltet Brian Herbert das von seinem Vater Frank geschaffene "Dune"-Universum nicht nur mit Romanen, sondern immer wieder auch Kurzgeschichten aus. Drei von ihnen haben im Auftrag von Boom! mittlerweile den Weg in die Neunte Kunst und somit auch ins Verlagsprogramm von Splitter gefunden – nach "A Whisper of Caladian Seas" (2001) und "Blood of the Sardaukar" (2019), die für "Dune: Geschichten aus Arrakeen" umgesetzt wurden, liegt seit neuestem auch "The Waters of Kanly" aus dem Jahr 2017 in Panelform vor. Einmal mehr dient dabei die Schlacht von Arrakeen, eines der zentralen Ereignisse des ersten "Dune"-Romans, als Ausgangspunkt der Handlung.


Erzählt wird "Die Wasser des Kanly" aus der Perspektive von Gurney Halleck, dem Waffenmeister des Hauses Atreides, der nach der Niederlage auf Rache (das sogenannte Kanly) aus ist und noch eine Rechnung mit den Harkonnen offen hat, besonders mit deren brutalem Anführer Rabban. Der Verantwortliche für den Tod von Gurneys Familie führt ein strenges Regiment auf dem Wüstenplaneten und nimmt für ein Maximum an Spice auch die Auslöschung der Fremen in Kauf. Ein Jahr nach dem Verrat an Herzog Leto macht sich eine Gruppe von überlebenden Atreides-Untertanen auf, um gemeinsam mit (bedingt vertrauenswürdigen) Schmugglern einen Coup zu landen und die Harkonnen um wertvolle Wasserressourcen zu erleichtern.


Ein Plan ist bekanntlich nur so gut wie die Kenntnis der verschiedenen Variablen, die bei seiner Ausführung auftreten können, folglich wartet man als Leser bereits auf einen Haken in Form eines Hinterhalts – und wird dabei ebenso wenig enttäusch wie anschließend überrascht. Dank dem für Zeichnungen und Farben zuständigen Francesco Mortarino macht der Vierteiler auch optisch einiges her, egal ob es um große Emotionen, die apokalyptischen Szenen eines zerstörten Fremen-Dorfs oder imposante Raumschiffe im Orbit geht. Nach "Geschichten aus Arrakeen" dürfen sich neue und alte Fans hier über ein weiteres kleines Rädchen freuen, das sich stimmig ins große "Dune"-Getriebe einfügt.


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Splitter Verlag


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Einer der größten Köpfe der deutschen Geschichte geht auf spektakuläre Weise verloren. Wer hat Schillers Schädel gestohlen und zu welchem Zweck?
Obwohl die hier abgedruckten Episoden teils über anderthalb Dekaden voneinander trennen, fügen sie sich auf geradezu unheimliche Weise absolut nahtlos zusammen.
Zwei Sammler müssen auf leidvolle Art feststellen, was es bedeuten kann, wenn das Interesse am Morbiden und Makabren zu weit geht.
Kein Platz für Ego(ismus)!
Manchmal lauert das Grauen verborgen hinter der trügerischen Maske des Normalen und Banalen.
Einmal mehr muss sich unsere wackere Heldin nicht nur der eigenen Vergangenheit, sondern auch den Verfehlungen anderer in der Gegenwart stellen.
Rock Classics
Facebook Twitter