SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #133 mit Interviews und Storys zu HIGH ON FIRE +++ KMPFSPRT +++ HOT WATER MUSIC +++ KRIS BARRAS BAND +++ MAGGIE LINDEMANN +++ THOSE DAMN CROWS +++ COLD YEARS +++ u.v.m. +++ Jetzt am Kiosk!

Fables Deluxe Edition 5

Vier Bände musste man warten, doch nun scheint endlich die Identität des großen Feindes der Fables enthüllt zu werden.

Fables Deluxe Edition 5Ob das jedoch eine gute Sache ist oder der Anfang vom Ende, das muss sich erst weisen. Bis dahin dürfen wir uns über jede Menge weiterer Handlungsstränge freuen – egal ob es sich um Sindbad und seine Sklaven- beziehungsweise Haremsscharen handelt, welche die westlichen Gepflogenheiten samt Abschaffung der Leibeigenschaft erst noch lernen müssen, oder Snows kleines Rudel an Wölflingen, die sich neuerdings in der Obhut ihres Großvaters, dem mächtigen Nordwind, wiederfinden, während ihr immer noch von der Farm verbannter Vater Bigby Wolf durch Abwesenheit glänzt.


Überdies steht auch ein fulminanter Abstecher nach Hollywood und der damit verbundene Aufbau einer ganz besonderen Filmreihe auf dem Programm. Der mit Abstand spektakulärste Teil des fünften Bands ist jedoch die atemberaubende Reise des tragischen Trompeters Boy Blue, der sich einem dunklen Rächer gleich, schwertschwingend und Feinde dezimierend, durch die vom Feind besetzte Heimat metzelt. Mit überraschendem Ausgang, so viel sei verraten.


Die von Meister Bill Willingham erdachte Reihe strotzt nur so vor Spannung, Sympathie, Dramatik und kreativen Adaptionen klassischer oder neo-klassischer Märchenfiguren, das weiß die Leserschaft natürlich längst. Dass besonders diese Ausgabe die Qualitäten des Fables-Universum äußerst dicht komprimiert zusammenführt, verdient jedoch besondere Anerkennung und lässt auch diesen Eintrag der Deluxe Edition zu einer schwersten Leseempfehlung mit Satisfaktionsgarantie werden.


 
# # # Christoph Höhl # # #



Publisher: Panini Comics


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Einer der größten Köpfe der deutschen Geschichte geht auf spektakuläre Weise verloren. Wer hat Schillers Schädel gestohlen und zu welchem Zweck?
Obwohl die hier abgedruckten Episoden teils über anderthalb Dekaden voneinander trennen, fügen sie sich auf geradezu unheimliche Weise absolut nahtlos zusammen.
Zwei Sammler müssen auf leidvolle Art feststellen, was es bedeuten kann, wenn das Interesse am Morbiden und Makabren zu weit geht.
Kein Platz für Ego(ismus)!
Manchmal lauert das Grauen verborgen hinter der trügerischen Maske des Normalen und Banalen.
Einmal mehr muss sich unsere wackere Heldin nicht nur der eigenen Vergangenheit, sondern auch den Verfehlungen anderer in der Gegenwart stellen.
Rock Classics
Facebook Twitter