SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #108 mit Interviews und Storys zu BODY COUNT +++ OZZY OSBOURNE +++ ANVIL +++ IGORRR +++ TWIN ATLANTIC +++ NATHAN GRAY +++ DEMONS & WIZARDS +++ NEAERA +++ u.v.m. +++ plus CD mit 11 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Movie-Review: Divine Weapon (Splendid film/Amazia)

Durch den raschen Handelsanstieg Koreas unter König Sejong (Ahn Seong-gi) beginnt sich in der Ming Dynastie Unmut breit zu machen.

divine_weapon (c) Splendid film/Amazia / Zum Vergrößern auf das Bild klickenChina sieht sich durch den starken Exportanstieg Sejong`s in seiner eigenen Expansion bedroht. Dabei werden Delegierte nach Korea versandt, um dort die Ansichten Chinas zu untermauern. Dabei wird gleichzeitig eine Armee an der Nordgrenze zu Korea postiert. Sejong sieht dabei nur einen Ausweg, um dem Ansturm Chinas zu trotzen - er sucht die Tochter des berühmten Waffenbauers Hong-ri (Han Eun-jeong) auf und veranlasst, dass sie in geheimer Mission in einem kleinen Dorf versteckt wird. Dort soll sie mit Hilfe des Händlers Seol-joo (Jeong Jae-yeong), der ihr alle Materialien liefern soll, die ultimative Wunderwaffe Singijeon bauen. Jene war die erste Feuerwaffe der damaligen Zeit. Doch vieles klappt nicht so wie es soll. So findet zwar Seol-joo alle Materialien, Hong-ri kann die Waffe bauen, doch funktioniert sie am Ende nicht so wie sie soll, und zu guter Letzt wird auch noch der König Sejong von den Ming entführt.


Nach knapp 5 Jahren meldet sich Regisseur Kim Yu-jin, der damals für den Film "Wild Card" verantwortlich war, wieder zurück. Der Historienfilm avancierte mit 4 Millionen Zuschauern in Korea zum sechsterfolgreichsten koreanischem Film. Auch wenn viel Wert auf Bühne, Kostüme, Effekte und all die Kleinigkeiten gelegt wurde, degradiert der Film ziemlich schnell in die untersten Klassen dieses Genres. So ist die Charakterentwicklung so flach, dass sie im Grunde gar nicht vorhanden ist, Witze sind manchmal deplatziert und die Story zieht sich wie ein alter Kaugummi. Da kann auch das fulminante Ende nicht so recht trösten. Eigentlich schade, denn Potential wäre vorhanden gewesen. Alleine schon der richtig gute Cast hätte diesen Film weiter bringen können. Alle Schauspieler sind auch in ihren Rollen gut und glaubhaft, nur sind leider die Drehbuch-Autoren hinter ihren Scripten eingeschlafen - zumindest hat man das Gefühl.


Fazit: Die DVD kommt mit recht guter deutscher Synchronisation daher, auch wenn ich wahrlich kein Freund davon bin, denn asiatische Filme kommen immer noch besser im Original, aber Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Die Aufmachung ist recht schlicht und weist, außer ein paar Trailern für andere Filme, keine weiteren Extras auf.

# # # Philipp Aba # # #

Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Eine der gelungensten Comicverfilmungen aller Zeiten ist als Edition mit limitiertem Kunstdruck neu herausgekommen.
Neuauflage einer Urproduktion der Monty Python-Komiker – zugreifen!
Unsere Empfehlungen für Filmenthusiasten.
"Spaceballs" – Die Kult-Persiflage des Sci-Fi Genres ist nun endlich auch in High Definition verfügbar. Möge der Saft mit dir sein – may the Schwartz be with you!
Endlich gibt es einer der besten Superhelden-Zeichentrickserien aus den 1990er Jahren auf Silberscheibe – mit allem, was den Mythos von Marvels Mutanten ausmacht!
Mit "Die Unbestechlichen" (englischer Originaltitel: "The Untouchables") gelang Brian De Palma 1987 nicht nur ein Gangsterfilm-Klassiker, sondern auch das Revival eines Filmgenres.
Rock Classics
Facebook Twitter Google+