SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #110 mit Interviews und Storys zu HAYLEY WILLIAMS +++ TERRORGRUPPE +++ HANK VON HELL +++ MERCYFUL FATE +++ EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN +++ PRIMAL FEAR +++ THE GHOST INSIDE +++ DANCE GAVIN DANCE +++ u.v.m. +++ plus CD mit 11 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Movie-Review: Sin City – Art Edition (Buena Vista)

Eine der gelungensten Comicverfilmungen aller Zeiten ist als Edition mit limitiertem Kunstdruck neu herausgekommen.

(c) Studiocanal / sincity / Zum Vergrößern auf das Bild klickenFrank Miller, dessen kürzlich über die Kinoleinwand gelaufenes neues Werk "The Spirit" von der Kritik teils arg gebeutelt worden ist, hat gemeinsam mit Robert Rodriguez die bis dahin werktreuste Comicadaption geschaffen. Teils wurden Einstellungen 1:1 bis auf kleinste Details aus einzelnen Panels übernommen, von der düsteren schwarz-weißen Farbgebung gar nicht zu sprechen. Bei „Sin City“ ist es tatsächlich gelungen, einen Kultcomic in Filmkult zu transformieren.

 

Ursprünglich ab 1991 im hauseigenen Comicmagazin des US-Verlags Dark Horse erschienen, hat die aus mehreren Kurz- und Fortsetzungen bestehende Reihe um den alltäglichen Wahnsinn im fiktiven Babel der Neuzeit, Basin City, insgesamt elf "Eisner Awards" gewonnen, die Oscars der US-Comicindustrie. In deutscher Sprache zuerst vom Carlsen Verlag, dann von Schreiber & Leser veröffentlicht, hat Millers Reihe vor einigen Jahren beim Cross Cult Verlag eine Heimat gefunden. Genremäßig im Bereich Hard Boiled und Crime noir angesiedelt, punktet sie vor allem durch die innovative Atmosphäre, die das Geschehen um die verschiedenen Figuren in dynamischen und bildgewaltigen Zeichnungen einfängt.

 

Die Verfilmung von 2005 von Miller und Rodriguez, der seinen Buddy Quentin Tarantino als Gastregisseur mitgebracht hat, ist ein Epos um Blut, Waffen, Mord, Macht, noch mehr Blut und schlussendlich Liebe, wie die Episoden um den alternden Cop Hartigan und den Schläger Marv eindringlich schildert. Analog zu den ineinander verflochtenen Haupt- und Nebenhandlungen der Comicvorlage zieht sich eine aus mehreren roten Fäden zusammenlaufende Story von Anfang bis Ende. Neben Hartigans Kampf gegen ein korrumpiertes System bilden die Rachefeldzüge des muskulösen Riesen Marv sowie Dwights Probleme mit dem psychopathischen Ex seiner Freundin die drei Episoden von "Sin City".

 

Dem Lob der Kritik braucht vier Jahre nach dem Release nichts mehr hinzugefügt werden, es ist schon alles gesagt worden. "Sin City" hat einen neuen Standard an Bildgewalt und Werktreue geschaffen, dem sich Comicumsetzungen nach wie vor stellen müssen.

 

# # # Andreas Grabenschweiger # # #

Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Neuauflage einer Urproduktion der Monty Python-Komiker – zugreifen!
Unsere Empfehlungen für Filmenthusiasten.
"Spaceballs" – Die Kult-Persiflage des Sci-Fi Genres ist nun endlich auch in High Definition verfügbar. Möge der Saft mit dir sein – may the Schwartz be with you!
Endlich gibt es einer der besten Superhelden-Zeichentrickserien aus den 1990er Jahren auf Silberscheibe – mit allem, was den Mythos von Marvels Mutanten ausmacht!
Mit "Die Unbestechlichen" (englischer Originaltitel: "The Untouchables") gelang Brian De Palma 1987 nicht nur ein Gangsterfilm-Klassiker, sondern auch das Revival eines Filmgenres.
Berührend. Intensiv. Spannend… Warum "s.Darko" (2009) im direkten Vergleich zum Original – "Donnie Darko" (2001) – all dies nicht ist, kann in den folgenden Zeilen nachgelesen werden.
Rock Classics
Facebook Twitter