SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #109 mit Interviews und Storys zu MYRKUR +++ THE WILD! +++ THE HIRSCH EFFEKT +++ PARADISE LOST +++ HEAVEN SHALL BURN +++ ENTER SHIKARI +++ PARKWAY DRIVE +++ THE BLACK DAHLIA MURDER +++ u.v.m. +++ plus CD mit 12 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Junge rettet Freund aus Teich

Heinz Strunk did it again!

(C) Rowohlt Verlag / Junge rettet Freund aus Teich / Zum Vergrößern auf das Bild klickenMathias Halfpape alias Jürgen Dose vulgo Heinz Strunk fasste bereits 2004 Fuß in der Welt der Literatur und stellte diese mit seinem grenzgenialen semibiografischen Roman "Fleisch ist mein Gemüse" (welcher später auch verfilmt wurde) sogleich auf den Kopf. Es sollten drei weitere Romane folgen – "Die Zunge Europas" von 2008, "Fleckenteufel" (eine Antwort auf Charlotte Roches erfolgreichen Ekelausflug "Feuchtgebiete") von 2009 und das (fiktive?) Reisetagebuch "Heinz Strunk in Afrika" [] von 2011 – aber keines konnte die fast perfekte schreiberische Umsetzung des deutschen kleinbürgerlichen Lebens der 1970er und 1980er Jahre so gut darstellen wie Strunks Erstlingswerk "Fleisch ist mein Gemüse".


Mit "Junge rettet Freund aus Teich" kehrt er zurück zu seinen Wurzeln und noch mehr: Der Leser darf in die Rolle eines noch sehr jungen Strunk im Vorschulalter schlüpfen und diesen bis zu seiner Teenagerzeit mitsamt verrückten Ferienabenteuern und ersten Kontakten mit (nicht nur) dem anderen Geschlecht begleiten. Heinz Strunk ist eine mitreißende Achterbahnfahrt in die Gefühlswelt eines Jungen, der in die biedere Nachkriegszeit Deutschlands geboren wurde, gelungen, die sowohl zum teils sehr tragisch aber – zum Glück wie von Strunk gewohnt – auch zum aus der Haut fahren komisch ist. Für Strunk-Anfänger wäre dieses Büchlein gefolgt von "Fleisch ist mein Gemüse" zum Einstieg mehr als optimal, um sich mit dem Meister aus dem hohen Norden warm und vertraut zu machen. Man wird es nicht bereuen, denn Heinz Strunk ist Gott!



# # # Thomas Sulzbacher # # #



Publisher: Rowohlt Verlag





Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Passend zum Start des ersten Films von Peter Jacksons Trilogie "Der Hobbit" erscheint nun dieses schon recht ansehnliche Büchlein, welches versucht, das spannende Leben von Herrn Tolkien auf 136 Seiten unterzubringen.
Wer steigt aus dem Wasser und bringt Leid und Pein, das kann doch nur Rick Silver sein!
Das (zum Glück nur vorläufige) Finale wartet wieder mit jeder Menge Arbeit für die Lachmuskeln auf.
Die Sterberate eines abgelegenen Sanatoriums in Schottland weckt das Interesse John Sinclairs. Johns schlimmster Verdacht wird bestätigt, denn in dem Altenheim sind teuflische Mächte am Werk.
Ein Kultstar Hollywoods ist dieses Jahr 50 geworden und zu seinen Ehren erscheint dieser opulente Bildband, der ihn aus mehreren Blickwinkeln betrachtet.
Der 21-jährige Devin Jones, seines Zeichens Studienanfänger mit frisch gebrochenem Herzen und gelegentlichen Selbstmordgedanken, ergattert Anfang der 1970er Jahre den Job als Sommeraushilfskraft in einem Vergnügungspark.
Rock Classics
Facebook Twitter