SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #110 mit Interviews und Storys zu HAYLEY WILLIAMS +++ TERRORGRUPPE +++ HANK VON HELL +++ MERCYFUL FATE +++ EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN +++ PRIMAL FEAR +++ THE GHOST INSIDE +++ DANCE GAVIN DANCE +++ u.v.m. +++ plus CD mit 11 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Morning Glories 4

"Nicht für das Leben, sondern für die Schule lernen wir", philosophierte schon Seneca im alten Rom.

(C) Panini Comics / Morning Glories 4 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenIm Falle der renommierten Morning Glory Academy ist es nötig, etwas umzuformulieren: Hier lernt man nämlich, eine Fahrkarte ins Gebeinhaus zu lösen. Und zwar binnen kürzester Zeit, wenn man es verabsäumt sich das nötige Wissen anzueignen und vor allem Beziehungen zu knüpfen, um dem hinter jeder Ecke lauernden Tod von der Schippe zu springen.


Abartige Rituale, sadomasochistisches Lehrpersonal, intrigierende Mitschüler und neuerdings auch Zeitreisen sind nur der Gipfel jener Verrücktheiten, mit denen die unbedarften Neuankömmlinge zu kämpfen haben. Von Shooting Star Nick Spencer ebenso actionreich wie psychologisch dicht geschrieben und von Zeichner Joe Eisma kongenial mit filmreifem Artwork inszeniert, sollte "Morning Glories" definitiv auf der Leseliste nicht nur von Mystery-Fans stehen.



# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Panini Comics





Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Passend zum Start des ersten Films von Peter Jacksons Trilogie "Der Hobbit" erscheint nun dieses schon recht ansehnliche Büchlein, welches versucht, das spannende Leben von Herrn Tolkien auf 136 Seiten unterzubringen.
Wer steigt aus dem Wasser und bringt Leid und Pein, das kann doch nur Rick Silver sein!
Das (zum Glück nur vorläufige) Finale wartet wieder mit jeder Menge Arbeit für die Lachmuskeln auf.
Die Sterberate eines abgelegenen Sanatoriums in Schottland weckt das Interesse John Sinclairs. Johns schlimmster Verdacht wird bestätigt, denn in dem Altenheim sind teuflische Mächte am Werk.
Ein Kultstar Hollywoods ist dieses Jahr 50 geworden und zu seinen Ehren erscheint dieser opulente Bildband, der ihn aus mehreren Blickwinkeln betrachtet.
Der 21-jährige Devin Jones, seines Zeichens Studienanfänger mit frisch gebrochenem Herzen und gelegentlichen Selbstmordgedanken, ergattert Anfang der 1970er Jahre den Job als Sommeraushilfskraft in einem Vergnügungspark.
Rock Classics
Facebook Twitter