SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #114 mit Interviews und Storys zu HARAKIRI FOR THE SKY +++ ARCHITECTS +++ NOFX +++ YOU ME AT SIX +++ EISBRECHER +++ SLOPE +++ THE PRETTY RECKLESS +++ EPICA +++ u.v.m. +++ plus CD mit 6 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Batman Graphic Novel Collection 27

Das Team um den neuen Batman muss sich schnellstmöglich zusammenraufen, um einen Bombenleger aufzuhalten, dessen Motivation bis ins 19. Jahrhundert zurückreicht.

(C) Eaglemoss / Batman Graphic Novel Collection 27 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenIm Herbst 2011 legte Scott Snyder im Rahmen des verlagsweiten DC-Relaunchs "The New 52" gemeinsam mit Zeichner Greg Capullo einen von Käufern und Kritikern mit tonnenweise Lob überhäuften Run am Dunklen Ritter hin, der ihn zweifellos zum wichtigsten Bat-Autor der vergangenen Dekade werden ließ. Kurz zuvor steckte allerdings nicht wie gewohnt Bruce Wayne im Fledermauskostüm, sondern immer noch sein temporärer Ersatz Dick Grayson, der sich unter anderem mit dem aktuellen und eigensinnigen Robin auseinandersetzen musste. Der ehemals erste Sidekick des Dunklen Ritters war es auch, der die von Snyder konzipierte und von Kyle Higgins geskriptete Miniserie "Batman: Gates of Gotham" bestritt.


Deren im wahrsten Sinne des Wortes explosiven Auftakt stellt die Zerstörung von drei Brücken in der Stadt dar. Zunächst gilt der Pinguin als involviert, gelangte der Bombenleger doch über ihn an 300 Pfund Sprengstoff für seine Attentate. Wie Batmans Team herausfindet, wurden die markanten Bauwerke nach drei Vertretern des Gothamer Geldadels benannt, deren Familien die Geschicke der Stadt seit ihrer Gründung bestimmen: Die Waynes, Elliots und Cobblepots. Nun gilt es sowohl Cassandra "Black Bat" Cains Selbstzweifel als auch Damians Misstrauen ihr gegenüber zu überwinden und die Kräfte zu bündeln, denn der Architekt mit der massiven Rüstung verfolgt eine bis ins Ende des 19. Jahrhunderts zurückreichende Agenda und plant bereits die nächste Sprengung.


Auch wenn Trevor McCarthys Artwork eher unauffällig bleibt, bietet der Fünfteiler solide Unterhaltung, wofür die Verschränkung der zwei Erzählebenen in der Gegenwart und der Vergangenheit aus der Perspektive von Nicholas Gate, einem der Bauherren der drei Familien, sorgt. Clever gemacht ist, dass sich der rachsüchtige Architekt die Hauptrolle in gewisser Weise mit der Stadt Gotham teilen muss, deren frühe Tage hier aus der (verzerrten) Perspektive eines maßgeblich an ihrer Ausformung Beteiligten geschildert werden. Den Abschluss des Bands bildet eine ebenfalls vom Team Higgins/McCarthy umgesetzte Backup-Story aus "Batman Annual" 28 und "Detective Comics Annual" 12, die den französischen Vertreter von Bruce Waynes weltweiter Vigilanteninitiative vorstellt.


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Eaglemoss





Erhältlich im Zeitschriftenhandel und auf www.batman-collection.de.


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Wenn es nach Garth Ennis und Goran Sudžuka geht, sind Lagerhäuser ein veritabler Hort der Albträume.
Die Antares ist ein herkömmlicher Raumfrachter, der sich in den Weiten des Alls zwischen den von Menschen besiedelten Sternsystemen bewegt. Das Leben an Bord ist Routine, bis man zufällig auf dem Rückweg zur Erde auf ein merkwürdiges Objekt stößt.
Die Fortsetzung von "Descender" dreht den Spieß um und stellt statt der Technik die Magie in den Mittelpunkt einer ganz und gar nicht schönen neuen Welt.
Telsa versucht Mila und Bandit außer Reichweite zu schaffen, doch Mutter findet einen Weg, um ihre Fährten verfolgen zu können.
Die Bürger von Gotham City drehen durch und der Joker ist auf einmal ein Verbündeter – das haut (fast) die stärkste Fledermaus um.
Mit Neal Adams wird einem der prägendsten Bat-Künstler aller Zeiten auch innerhalb der Sammelreihe von Eaglemoss Respekt gezollt.
Rock Classics
Facebook Twitter