SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #114 mit Interviews und Storys zu HARAKIRI FOR THE SKY +++ ARCHITECTS +++ NOFX +++ YOU ME AT SIX +++ EISBRECHER +++ SLOPE +++ THE PRETTY RECKLESS +++ EPICA +++ u.v.m. +++ plus CD mit 6 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Batman Graphic Novel Collection 36

Die Befürchtung von Barbara Gordon, dass ihr Bruder James derselbe Psychopathie wie eh und je ist, scheint mehr als berechtigt zu sein.

(C) Eaglemoss / Batman Graphic Novel Collection 36 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenWas mit Band 31 der Fledermaus-Kollektion seinen Anfang nahm, geht nun in die Zielgerade, nämlich die unter dem Titel "The Black Mirror" zusammengefasste erste große Storyline, die Scott Snyder dem Mitternachtsdetektiv angedeihen ließ, bevor er die Serie "Batman" im Zuge des "New 52"-Relaunchs übernahm. Die zweite Hälfte aus den US-Ausgaben "Detective Comics" 876-871 startet mit dem Dreiteiler "Hungry City", bei dem ein Kuriosum den Ausgangspunkt für Ermittlungen darstellt, die Dick Grayson mit dem Trauma seiner Kindheit konfrontieren. Ein toter Orcawal wird in der Gotham Global Modern Bank aufgefunden, einem Finanzinstitut, das erst vor sechs Jahren gegründet wurde, aber einen verdächtig schnellen Aufstieg hingelegt hat. Dessen Chefin heißt Sonia Branch, ihr ursprünglicher Name lautet jedoch Sonia Zucco. Sie ist die Tochter von Tony "Fats" Zucco, dem Mörder von Dicks Eltern.


Damit wird die Sache für den neuen Batman auch persönlich, da das Verbrechen in Gotham bekanntlich oft in der Familie liegt. Im Maul des Walkadavers findet sich schließlich die Leiche von Zuccos Mitarbeiterin, die offenbar bei lebendigem Leib verspeist wurde. Die Spur führt den Dunklen Ritter zu Roadrunner, einem Händler getunter Edelkarossen, und Tiger Shark, deren schmutziges Geld die Gotham Global abgelehnt hat. Unterdessen müht sich James Gordon Jr. weiterhin damit ab, seine Wandlung vom Psychopathen zum (dank entsprechender Medikation) harmlosen Bürger zu demonstrieren, auf Bitte seines Vaters auch bei einem Treffen mit Dick Grayson. Als Barbara jedoch entdeckt, welche Wirkung die von ihm so gepriesenen Tabletten wirklich entfalten und an anderer Stelle der Joker einmal mehr ausbricht, ist nicht nur für die Familie Gordon höchste Gefahr im Verzug.


Auf den ersten Blick stehen sich die Stile der beiden beteiligten Zeichner diametral gegenüber, aber vielleicht macht genau das den Reiz aus, den ihre Kombination im Rahmen der von Snyder eingefädelten Geschichte entfaltet: Hier das raue, kantige Artwork von Jock, das den als gnadenlos empfundenen Charakter von Gotham City gelungen einfängt, dort der weiche, elegante Strich von Francesco Francavilla, der geradezu prädestiniert scheint, die Abgründe hinter dem vermeintlichen Biedermanngesicht von James Gordon Jr. ins rechte (oder eben schiefe) Licht zu rücken. "The Black Mirror" lebt von solchen Gegensätzen und erschafft dabei aus einer biografischen "Randnotiz" der Familie Gordon von "Batman: Year One" einen unheimlichen Neuzugang in Batmans Schurkengalerie.


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Eaglemoss





Erhältlich im Zeitschriftenhandel und auf www.batman-collection.de.


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Wenn es nach Garth Ennis und Goran Sudžuka geht, sind Lagerhäuser ein veritabler Hort der Albträume.
Die Antares ist ein herkömmlicher Raumfrachter, der sich in den Weiten des Alls zwischen den von Menschen besiedelten Sternsystemen bewegt. Das Leben an Bord ist Routine, bis man zufällig auf dem Rückweg zur Erde auf ein merkwürdiges Objekt stößt.
Die Fortsetzung von "Descender" dreht den Spieß um und stellt statt der Technik die Magie in den Mittelpunkt einer ganz und gar nicht schönen neuen Welt.
Telsa versucht Mila und Bandit außer Reichweite zu schaffen, doch Mutter findet einen Weg, um ihre Fährten verfolgen zu können.
Die Bürger von Gotham City drehen durch und der Joker ist auf einmal ein Verbündeter – das haut (fast) die stärkste Fledermaus um.
Mit Neal Adams wird einem der prägendsten Bat-Künstler aller Zeiten auch innerhalb der Sammelreihe von Eaglemoss Respekt gezollt.
Rock Classics
Facebook Twitter