SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #118 mit Interviews und Storys zu ANGELS & AIRWAVES +++ PLANLOS +++ TRIVIUM +++ BETONTOD +++ EVERLASTER +++ WHITECHAPEL +++ JOE BONAMASSA +++ BULLET FOR MY VALENTINE +++ u.v.m. +++ Jetzt am Kiosk!

Batman Graphic Novel Collection 40

Robin muss fassungslos mitansehen, wie sein Mentor trotz seines geschwächten Zustands auf eine Katastrophe zusteuert.

Batman Graphic Novel Collection 40Mit dem vorliegenden Band liefert Eaglemoss den zweiten Teil seiner (aufgrund der Länge des Originalmaterials ordentlich verschlankten) Fassung des wohl wichtigsten Batman-Crossovers nicht nur der 1990er. Teil eins von "Knightfall: Der Sturz des Dunklen Ritters", wie er hier präsentiert wird, startet zunächst mit den "Batman"-Ausgaben 489-491, die noch in die Kategorie "Vorspiel" fallen, aber nichtsdestotrotz bedeutende Ereignisse in Gang setzen. Während sich Bruce Wayne bei Dr. Shondra Kinsolving in Behandlung begibt, lässt Tim Drake den kürzlich für die Bat-Familie rekrutierten Jean-Paul Valley alias Azrael testweise ins Fledermauskostüm schlüpfen, was bereits einen Vorboten für Kommendes darstellt.


Die Trainingseinheit geht allerdings nach hinten los, denn niemand Geringerer als der Amok laufende Killer Croc verpasst der Aushilfe eine Abreibung. Bane, der neue starke Mann in Gotham, erkennt natürlich sofort, dass es sich bei Jean-Paul nicht um das Original handelt und belässt es zunächst dabei, den schuppigen Irren krankenhausreif zu prügeln. Dann macht er sich wieder daran, den Untergang des echten Dunklen Ritters voranzutreiben, indem er dem Riddler mit einer Dosis seines Venom-Gifts vollpumpt. Als wäre die folgende Auseinandersetzung nicht ohnehin schon anstrengend genug für den psychisch wie physisch ausgelaugten Batman, greift Bane mit seinen Helfern Bird, Trogg und Zombie unter Hilfe gestohlener schwerer Waffen das Arkham Ayslum an, um durch das Freilassen zahlreicher Superverbrecher noch mehr Chaos zu stiften.


Ab "Batman" 492, dem ersten offiziellen "Knightfall"-Kapitel, geben sich weitere Schurken-Schwergewichte in schneller Reihenfolge die Klinke in die Hand: Mad Hatter, der Bauchredner, Victor Zsasz, der Joker und Scarecrow treiben ihr Unwesen, während die Zahl der getöteten Zivilisten in Gotham City sprunghaft ansteigt und Commissioner Gordon bei Bürgermeister Krol in Erklärungsnot gerät. Selbst für seine Verbündeten ist unübersehbar, dass Batman sich dringend erholen müsste und einen Schatten seiner selbst darstellt. Dass der Plan seines genialen Gegenspielers schlicht und einfach darin besteht, ihm Schurken auf den Hals zu hetzen und im richtigen Moment fertigzumachen, liegt für Robin auf der Hand. Doch welche andere Wahl bleibt dem Dunklen Ritter?


Doug Moench und Chuck Dixon brennen nicht nur ein Actionspektakel mit einem wahren Schaulaufen an liebgewonnenen Bat-Schurken ab, sondern vergessen auch das psychologische Beiwerk nicht, das den körperlichen Verfall ihres Protagonisten unheilvoll ergänzt. Im Gegensatz zu manch anderer unheilvoller Entwicklung auf dem seinerzeitigen Comic-Markt (Stichwort Image) ist Bane kein hirnloser Muskelberg, sondern ausgezeichneter Strategie, der vor dem Finale gezielte Nadelstiche setzt. In grafischer Hinsicht wird Abwechslung geboten vom klassischen Artwork des Altmeister Jim Aparo über den kraftvollen Stil Graham Nolans bis hin zum filigranen, eleganten Strich des damals kommenden Superstars Jim Balent. Nervig sind wieder einmal Patzer im Lettering, die Eaglemoss offenbar nach 150 Bänden der DC-Collection und mittlerweile 40 der Batman-Sammlung immer noch nicht in den Griff zu kriegen scheint.


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Eaglemoss





Erhältlich im Zeitschriftenhandel und auf www.batman-collection.de.


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Die Brüder Grimm würden wohl im Grab rotieren ob Neil Gaimans wunderbar morbider Fassung von "Schneewittchen", die das Täter-Opfer-Verhältnis auf den Kopf stellt.
Hothar ist in die alte Heimat zurückgekehrt, um mehr über den Verbleib seines Schiffs, der Gischttänzerin, und das Schicksal seiner Schwester zu erfahren.
Mit Captain Americas Erzgegner beginnt Hachette den "sinistren" Ableger seiner Heldenkollektion.
Als man ihr ein weiteres Puzzle zum Verständnis der eigenen Vergangenheit vor der Nase wegschnappt, wird Arias Risikobereitschaft erst recht herausgefordert.
Wie jeder Schurke von Format bleibt auch Ra`s al Ghul nicht lange tot, nur dass er für seinen neuen Körper ausgerechnet den eigenen Enkel auserkoren hat.
Was wie eine unbeschwerte Urlaubsreise beginnt, entwickelt sich alsbald zu einem Horrortrip. Schon nach wenigen Stunden geht es nur noch um das nackte Überleben.
Rock Classics
Facebook Twitter