SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #107 mit Interviews und Storys zu SONS OF APOLLO +++ MIDNIGHT +++ TRAIL OF DEAD +++ KOPFECHO +++ RAISED FIST +++ BOHREN & DER CLUB OF GORE +++ MONO INC. +++ FOLKSHILFE +++ APOCALYPTICA +++ u.v.m. +++ plus CD mit 10 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung 135

"Kommt mit mir, wenn ihr cool sein wollt."

(C) Hachette / Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung 135 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenEntgegen allen im Vorhinein geäußerten Unkenrufen über jugendliche Versionen bekannter Helden konnte "Young Avengers" von Allan Heinberg und Jim Cheung 2005/06 jede Menge Sympathiepunkte bei Lesern und Kritikern sammeln. Nachdem die Rückkehr des Kreativteams zu ihrer Schöpfung, die zwischen 2010 und 2012 erschienene neunteilige Serie "Avengers: The Children's Crusade", in Band 82 der Marvel-Kollektion von Hachette zum Abdruck kam, gibt es nun ein Wiedersehen mit den Teenagerhelden, wobei Autor Kieron Gillen auch an seine Strecke beim wiederbelebten Traditionstitel "Journey into Mystery" anknüpft. Deren Protagonist, der in einem jüngeren Körper wiedergeborene Loki, ist maßgeblich für das erneute Zusammenkommen des Teams verantwortlich.


Er hat Wiccan und seine die Realität verändernden Kräfte als Quelle des Unheils ausgemacht, das im Folgenden nicht nur über diesen hereinbricht. Es beginnt mit einem Wunder, denn dem Sohn von Scarlet Witch gelingt es, die Mutter seines Freunds Teddy alias Hulkling aus einer anderen Dimension vor ihrer Ermordung auf Erde-616 zu holen. Die Freude währt nicht zu lange, denn die Dame stellt sich als bösartiges Ungeheuer heraus, das Wiccans Eltern unter seine Kontrolle bringt. Da auch die Avengers von ihm manipuliert werden, ist es an hilfsbereiten Kollegen wie Ms. America, Kate "Hawkeye" Bishop und Marvel Boy sowie den von allen misstrauisch beäugten Prinz der Lügen, die Sache wieder ins Reine zu bringen und dabei noch weitere Erziehungsberechtigte in die Schranken zu weisen, die ebenfalls tot sein sollten.


Auch den ersten fünf hier versammelten US-Ausgaben von "Young Avengers" (Vol. 2) gelingt es hervorragend, dem selbstgesteckten Ziel als erfrischende Lektüre gerecht zu werden und die Jungspunde als eigenständige Charaktere in Szene zu setzen, die Fehler machen und das auch sollen – wenngleich im Rahmen von im Superheldenkontext unerlässlichen Bedrohungen von Leib und Leben. Über die nette Metapher hinaus, dass sich ausgerechnet tote Eltern der Selbstfindung und dem Erwachsenwerden ihrer Sprösslinge in den Weg stellen, gibt es hier charmante Dialoge und dank Zeichner Jamie McKenzie auch grafisch Spannendes zu entdecken, dessen Experimentierfreudigkeit an die zur gleichen ("Marvel NOW!"-)Zeit entstandene "Hawkeye"-Serie erinnert.


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Hachette





Erhältlich im Zeitschriftenhandel und auf www.zeit-fuer-superhelden.de.


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Selbst ein später perfekter Geheimagent musste seine Lektionen lernen. Im Fall von 007 im Zweiten Weltkrieg, wo jeder Fehler den Tod bedeuten kann…
Ob sie will oder nicht – die Bat Family muss der Einladung des Jokers zu einem ganz besonderen Dinner Folge leisten.
Noch immer weiß die Menschheit weniger über die Tiefen des Ozeans als den Mond. Kann es also tatsächlich sein, dass aus der endlosen Weite des Meeres ein Leviathan aufsteigt und Schiffe in den Abgrund reißt?
Während die Kabale munter weiter andere Erden vernichtet, müssen sich die zerstrittenen Avengers-Fraktionen wohl oder übel zusammenraufen.
Dank Cross Cult gibt Nachwuchsheld Mark Grayson in unseren Breiten sein längst überfälliges Comeback.
Zwar konnte Dorian Hunter das Geheimnis von El Dorado lüften, doch auch Lipwitz ist die Flucht gelungen. Was will er mit der Leiche Supays in Rio de Janeiro?
Rock Classics
Facebook Twitter Google+