SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #93 mit Interviews und Storys zu PARADISE LOST +++ COMEBACK KID +++ THE HIRSCH EFFEKT +++ REX BROWN +++ ARCH ENEMY +++ u.v.m. +++ plus gratis CD! - Ab 16.08.2017 am Kiosk!

Die drei ??? 151

Ein wertvolles Gemälde wird gestohlen und der vermeintliche Dieb schnell gefasst. Als die "drei ???" die Ermittlungen aufnehmen, entpuppt sich der neueste Fall als vertrackte Angelegenheit, die Justus, Peter und Bob in Lebensgefahr bringt.

(C) Europa/Sony Music / Die drei ??? 151 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenNach großen Jubiläen, wie in diesem Fall der 150. Folge der wohl langlebigsten und beliebtesten Hörspielserie Deutschlands, stellt sich oft so etwas wie Katerstimmung ein, wenn man zum normalen Tagesgeschäft zurückkehrt. Im vorliegenden Fall würde dies bedeuteten,  dass die aktuelle Folge würde maximal mittelprächtig bis mau ausfallen. Zum Glück gelingt es den "drei ???"  diese Befürchtung als unbegründet beiseite zu schieben, denn "Schwarze Sonne" ist eine gute und solide Folge der Serie geworden.


Bob, das kreativste Mitglied des dreiköpfigen Ermittlerteams, nimmt an einem Malkurs teil. Dort lernt er Denzel Hopkins kennen, doch bevor die beiden ihre Bekanntschaft vertiefen können, wird sein Gegenüber von der Polizei verhaftet. Ihm wird vorgeworfen, aus einer Galerie das Gemälde eines bekannten Künstlers entwendet zu haben. Goldie Hopkins, seine Tochter, ist verzweifelt und bittet die "drei ???" um ihre Hilfe, um zu beweisen dass ihr Vater unschuldig ist. Bei ihren Ermittlungen stoßen die Freunde aus Rocky Beach bald auf die erste Ungereimtheit: Wie kann es sein dass Denzel Hopkins immer wieder das Motiv der schwarzen Sonne malt, obwohl er das Bild gar nicht kennt? Dies ist jedoch nur der Auftakt zu einer ganzen Kette von offenen Fragen. Und je weiter die Freunde bei ihren Recherchen vordringen, umso gefährlicher wird es. Bald müssen sie sogar um ihr Leben fürchten.


Es gelingt mit "Schwarze Sonne" zwar nicht, an die goldenen Zeiten der Serie anzuknüpfen, aber dennoch einen Fall zu kreieren, der sowohl Fans der ersten Stunde als auch neu hinzu gekommene überzeugen dürfte. Hier gibt es zum Glück am Ende keine zehnminütige Auflösung durch Justus, die so haarsträubend und realitätsfern ist, dass man sich fragt, ob  den Autoren nichts Vernünftiges mehr einfällt. Es kann beruhigt Entwarnung gegeben werden, dieser Fall hat eine ebenso logische wie spannende Auflösung und kann auf halber Strecke zusätzlich mit einigen wirklich gruseligen Momenten überzeugen. Neben den kriminalistischen Aspekten dieser Geschichte wird ein leider immer noch brisantes Thema unserer Zeit, nämlich Rassismus, aufgegriffen. Dies geschieht auf eine angenehm unaufgeregte Art und wirkt zu keiner Zeit aufgesetzt.


Mit 20 Sprechern ist die Sprecheranzahl sehr üppig ausgefallen. Tilo Schmitz, dessen Stimme vielen aus Film und Fernsehen bekannt sein dürfte, übernimmt die Rolle des Denzel Hopkins und bringt seine Rolle mehr als glaubhaft rüber. Die Sprecher der Hauptrollen sind wie eigentlich fast immer über jeden Zweifel erhaben und machen einen sehr guten Job, was eigentlich nicht weiter verwundert, denn mittlerweile dürften Justus, Peter und Bob so etwas wie ihre zweite Haut geworden sein, in die sie nach Belieben schlüpfen können.
Lediglich Jürgen Thormann kann als Greis nicht überzeugen, seine Performance ist so verwaschen, dass man sehr genau zuhören muss um ihn überhaupt zu verstehen. Das hätte man sicherlich auch anders lösen können, um einen alten Mann realistisch zu interpretieren.


Die Musik passt zur Geschichte und schafft es, die Emotionen an der einen oder anderen Stelle noch zu verstärken, was besonders bei den unheimlichen Szenen zum positiven Gesamteindruck beiträgt. Folge 151 kann zwar nicht an die große Jubiläumsfolge anknüpfen, bietet aber einen abwechslungsreichen und stimmigen Fall, den man sich gerne auch ein zweites oder drittes Mal anhört ohne sich zu langweilen.



# # # Oliver Fleischer # # #



Publisher: Europa/Sony Music





Johnny Blaze hat keine Lust mehr auf seinen Job als Ghost Rider, doch wer folgt ihm als brennender Geist der Rache?
Im feudalen Japan erklingt nicht nur ein gepflegtes "Snikt!".
Ein stimmiger und kurzweiliger, fantastischer Roman, der Lust auf mehr macht.
Der Titel sagt alles: Engel mit Knarren.
Buddy Bakers Comeback ist zu Recht als einer der besten Titel des DC-Relaunch gefeiert worden.
Fast schon zu cool und eine der interessantesten Entdeckungen der "New 52".
Rock Classics
Facebook Twitter Google+