SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #109 mit Interviews und Storys zu MYRKUR +++ THE WILD! +++ THE HIRSCH EFFEKT +++ PARADISE LOST +++ HEAVEN SHALL BURN +++ ENTER SHIKARI +++ PARKWAY DRIVE +++ THE BLACK DAHLIA MURDER +++ u.v.m. +++ plus CD mit 12 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Book-Review: Splitter (Droemer Knaur)

So mancher würde sich nach der Möglichkeit sehnen, unangenehme Erinnerungen vergessen zu machen. In Sebastian Fitzeks neuestem Thriller erhält ein Mann diese Möglichkeit.

splitter_cover (c) Droemer Knaur / Zum Vergrößern auf das Bild klicken"Wenn etwas schief gehen kann, dann geht es schief." So lautet der Hauptsatz von Murphys Gesetz, den wir meist nicht mit wissenschaftlichen Experimenten, sondern mit den Widrigkeiten des Alltags verbinden. Meistzitiertes Beispiel dafür ist das Marmeladebrot, das natürlich auf der Marmeladenseite landet, wenn man es fallen lässt. Etwas problematischer fällt die Sache dann schon bei medizinischen Eingriffen aus, bei denen der Erfolg sprichwörtlich oft auf Messers Schneide steht. Das ist der Fall im neuesten Psychothriller des deutschen Jungstars Sebastian Fitzek, dessen Bücher sogar in der Suspense-Heimat England und in den USA erschienen sind.


Marc Lucas, ein Jurist, der als Streetworker mit Problemkindern arbeitet, ist am Ende seiner Kräfte. Durch einen von ihm verschuldeten Autounfall sind seine Frau und ihr ungeborenes Baby ums Leben gekommen – seelische Schmerzen, die ihm mehr zu schaffen machen als der Splitter der Windschutzscheibe, der sich beim Unfall in seinen Hinterkopf gebohrt hat. Erlösung verspricht eine psychiatrische Klink, die Traumatisierten die Möglichkeit bietet sich einer neuartigen Operation zu unterziehen. Diese soll es ermöglichen, quälende Erinnerungen aus dem Gedächtnis zu löschen, erweist sich aber immer mehr als Albtraum.


Sebastian Fitzek beschreitet mit "Splitter" neue Wege abseits bloßer Schockeffekte und knüpft seinem Protagonisten hier stattdessen verstärkt Fallstricke psychologischer Natur. Ein bisschen Horrorshow muss natürlich trotzdem sein, und so ist auf jeden Fall für kurzweiliges Lesevergnügen gesorgt. Daher: Operation gelungen!

# # # Andreas Grabenschweiger # # #

Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Johannes Ulbricht liefert die spannende Biographie eines Computerspiele-Entwicklers mit interessanten Einsichten zur Szene ab.
Auftragsmörder leben bekanntermaßen gefährlich, so auch Steven Caine. Aus Anlass der finalen Folge seiner Hörspielreihe bei Lausch haben wir dem sympathischen jungen Mann ein kleines Special gewidmet.
Unsere Favoriten für Freunde der gepflegten Zeichnungen.
Unsere Empfehlungen für die Bücherwürmer.
Unsere Top 5 Audiobooks des Jahres.
Seltsame Dinge gestehen am Lake Eryn – geht gar der Geist einer Toten um, die keine Ruhe gefunden hat? Ganz klar ein Fall für unsere jungen Hobby-Detektive des Paranormalen.
Rock Classics
Facebook Twitter