SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #111 mit Interviews und Storys zu BLUES PILLS +++ NAPALM DEATH +++ AMARANTHE +++ FRANK TURNER & NOFX +++ WILL BUTLER +++ THE OCEAN +++ BOB MOULD +++ THE BEAUTY OF GEMINA +++ u.v.m. +++ plus CD mit 8 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Gruselkabinett 66 & 67

Eine abgeschiedene Stadt an der Küste Neuenglands birgt ein düsteres Geheimnis.

(C) Titania Medien/Lübbe Audio / Gruselkabinett 66/67 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenRobert Olmstead unternimmt Ende der 1920er Jahre eine Reise durch die Neuengland-Staaten. Eines der Ziele auf seiner Liste ist die berühmte Universität von Arkham. Auf dem Weg dorthin hört er Gerüchte über eine abgeschiedene Stadt an der Küste, die von den Bewohnern der umliegenden Ortschaften gemieden wird. Innsmouth! Die Neugier des jungen Mannes ist geweckt und er versucht mehr über diesen seltsamen Ort zu erfahren. Nach und nach gelingt es ihm Informationen zu sammeln, die sein Interesse noch weiter anstacheln. Olmstead beschließt nach Innsmouth zu reisen, um sich selbst ein Bild davon zu machen, was dran ist an den hinter vorgehaltener Hand erzählten Geschichten.


Man gibt ihm den Tipp, nach dem alten Zadok Ausschau zu halten, da dieser ihm mehr verraten könne, was in der Stadt tatsächlich vor sich geht. Robert begibt sich nach Innsmouth und betritt eine verfallene und sterbende Stadt, deren Bewohner scheinbar nur nachts ihre Häuser verlassen. Tatsächlich gelingt es ihm nach kurzer Zeit, den alten Zadok ausfindig zu machen und ihn über die Geschichte der Stadt zu befragen. Was er dann zu hören bekommt, ist ungeheuerlich. Das neue Wissen ist so gefährlich, dass die Bewohner danach trachten, Olmstead nicht mehr aus der Stadt abreisen zu lassen.


Erneut thematisiert das "Gruselkabinett" ein Werk des Großmeisters des Horrors, H. P. Lovecraft, dem es gelungen ist, mit seinen Geschichten einen eigenen Kosmos zu erschaffen, der bis heute von vielen Autoren am Leben gehalten wird. Wie viele andere Romane auch, so ist auch "Der Schatten über Innsmouth" im Cthulhu-Mythos angesiedelt und zählt sicherlich zu den bekanntesten Storys, die Lovecraft zeit seines Lebens verfasst hat. Viele Merkmale, die den Cthulhu-Mythos miterschufen, sind in "Der Schatten über Innsmouth" wiederzufinden und sorgen für einen düsteren und bedrohlichen Hintergrund, der auch im Hörspiel von Titania nicht wirklich fassbar, aber allgegenwärtig hinter der eigentlich Geschichte liegt.


Um diesen Klassiker der Horrorliteratur zu erzählen, hat man sich Zeit genommen und die Geschichte auf zwei CDs verteilt. Erst langsam nehmen die Ereignisse Fahrt auf und man räumt auch der Weitergabe von Hintergrundinformationen einen erfreulich großen Raum ein. Dadurch wirkt die erste CD an mancher Stelle wie eine inszenierte Lesung, was der Spannung allerdings zu keiner Zeit Abbruch tut. In der zweiten Hälfte wird die Spannungsschraube allerdings um Einiges angezogen und es vergehen nur wenige Augenblicke, bis man sich selbst in den finsteren Straßenschluchten von Innsmouth wähnt. Stück für Stück wird dem Hörer offenbart, welch unaussprechliches Grauen sich in der kleinen Küstenstadt eingenistet hat. Titania hat es geschafft, die langsam ansteigende Spannung einzufangen, hier wird einem ein tiefer Einblick ins düstere Universum Lovecrafts gewährt.


Bei der Besetzung der Hauptrolle ist  eine wirkliche Entdeckung zu verzeichnen. Louis Friedemann Thiele in der Rolle des Robert Olmstead ist ein wahrer Glücksgriff und weiß seine Rolle immer richtig zu interpretieren. Daneben ist es vor allen Peter Weis, dem es gelingt die Figur des Zadok Allen nur mit seiner Stimme zum Leben zu erwecken und die verschiedensten emotionalen Nuancen problemlos hervorzuarbeiten. Musik und Soundkulisse sitzen einmal mehr, wie bei Titania gewohnt, an der richtigen Stelle und sorgen dafür, dass der Hörer mitgenommen wird auf eine beklemmende Reise in Lovcraft`sche Welten.


Bei der Covergestaltung hat man mit Ertugrul Edirne einen würdigen Nachfolger für den leider zu früh verstorbenen Firuz Askin gefunden. Seine Werke sind sehr stimmungsvoll und wissen die Atmosphäre der Geschichten einzufangen. Titania ist es wieder einmal geglückt, einen Klassiker aus der Feder Lovecrafts würdig in Hörspielform in Szene zu setzen. Im Moment sicherlich eine der abwechslungsreichsten und bestproduzierten Reihen in Deutschland!



# # # Justus Baier # # #



Publisher: Titania Medien/Lübbe Audio





Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Will the real Spider-Men please stand up?
Eine einfache und doch komplizierte Geschichte aus der Zeit des Arbeiteraufstands in der DDR.
"Kennst du eigentlich Banksy?"
Nach Rick Remender führt uns nun auch David Lapham zurück in Marvels faszinierende Mutantendystopie.
Mit dem gelungenen Schließen dieses Kapitels wird ein anderes geöffnet.
Der berühmteste Mäuserich der Welt ist 85 geworden und bekommt zum Geburtstag einen tollen Streifzug durch seine Geschichte spendiert.
Rock Classics
Facebook Twitter