SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #108 mit Interviews und Storys zu BODY COUNT +++ OZZY OSBOURNE +++ ANVIL +++ IGORRR +++ TWIN ATLANTIC +++ NATHAN GRAY +++ DEMONS & WIZARDS +++ NEAERA +++ u.v.m. +++ plus CD mit 11 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Fatale 1

Das Kreativteam Brubaker/Philips beweist sein Können auch in Sachen Lovecraft'schen Horrors eindrucksvoll.

(C) Panini Comics / Fatale 1 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenWas den Nachschub an hervorragenden Crime noir Storys betrifft, war es in den vergangenen Jahren schwer, an den Namen Ed Brubaker und Sean Philips vorbeizukommen. 2008 kamen die deutschen Leser erstmals in den Genuss von "Sleeper" und "Criminal", 2009 folgte "Incognito". Das Besondere an diesen Titeln war, dass dem Grundgerüst einer Crime Noir Erzählung stets verschiedene Zutaten beigemengt wurden – seien es etwa Agenten- und Superhelden-Themen bei "Sleeper" oder Pulp bei "Incognito".


Für die zwölfteilige Serie "Fatale", vor einem Jahr bei Image Comics gestartet und kürzlich abgeschlossen, haben sich Brubaker und Philips den Horror der Marke Lovecraft vorgenommen. Im Jahr 2011 entdeckt Nicolas Lash ein unveröffentlichtes Manuskript des Schriftstellers Dominic "Hank" Raines, dessen Nachlass er verwaltet, und wird von bewaffneten Männern aufgesucht. Die attraktive Josephine, die er bei der Beerdigung von Raines kennengelernt hat, kann ihn in letzter Minute vor ihnen in Sicherheit bringen.


Während Nicolas mit den Folgen des Unfalls bei ihrer Flucht und dem Verlust seines Beins umgehen muss, lässt ihn das rätselhafte Werk von Raines nicht los. Diesem selbst begegnet der Leser in einer zweiten Erzählebene, die in den 1950er Jahren angesiedelt ist – und ebenso Josephine, die ewig jung zu sein scheint. Noch weiß der junge Raines, der ihrem Charme sofort verfällt, nichts von ihrem dunklen Geheimnis, das einen gefährlichen Geheimkult auf ihn aufmerksam werden lässt…


Auch bei "Fatale" leistet sich Ed Brubaker keinen Schnitzer und liefert eine Story um korrupte Cops mit handfesten Ermittlungsmethoden und die Gefahren der Halbwelt, um die sich dieses Mal die ekligen Tentakel eines uralten Bösen schlingen. Clever auch die Idee, die Rahmenhandlung in der Gegenwart als Monolog von Lash zu bringen und darin die Ereignisse der 1950er Jahre aus der Perspektive des Erzählers zu schildern. Über Sean Philips` Talent ist an anderer Stelle ohnehin schon genug geschrieben worden, er überzeugt auch hier vollauf. Fehlt nur noch die Fortsetzung – Panini, übernehmen Sie!



# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Panini Comics





Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Will the real Spider-Men please stand up?
Eine einfache und doch komplizierte Geschichte aus der Zeit des Arbeiteraufstands in der DDR.
"Kennst du eigentlich Banksy?"
Nach Rick Remender führt uns nun auch David Lapham zurück in Marvels faszinierende Mutantendystopie.
Mit dem gelungenen Schließen dieses Kapitels wird ein anderes geöffnet.
Der berühmteste Mäuserich der Welt ist 85 geworden und bekommt zum Geburtstag einen tollen Streifzug durch seine Geschichte spendiert.
Rock Classics
Facebook Twitter Google+