SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #107 mit Interviews und Storys zu SONS OF APOLLO +++ MIDNIGHT +++ TRAIL OF DEAD +++ KOPFECHO +++ RAISED FIST +++ BOHREN & DER CLUB OF GORE +++ MONO INC. +++ FOLKSHILFE +++ APOCALYPTICA +++ u.v.m. +++ plus CD mit 10 Tracks! Jetzt am Kiosk!

DC Comics Graphic Novel Collection 45

In seinem bisher ungewöhnlichsten Fall muss Plastic Man in einem Mordfall ermitteln… gegen sich selbst!

(C) Eaglemoss / DC Comics Graphic Novel Collection 45 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDen meisten dürfte Plastic Man hierzulande wohl aus der Inkarnation der JLA unter der Ägide von Grant Morrison bekannt sein, die ab Frühjahr 1997 beim seligen Dino Verlag an den Start ging. Zwar war der Meister der Dehnbarkeit nicht von Anfang an dabei, aber versah doch gemeinsam mit anderen Helden aus der zweiten Reihe der DC-Helden seinen Dienst in den Reihen der Gerechtigkeitsliga und sorgte für die komödiantische Auflockerung der oftmals um globale Krisen gestrickten Storys. Als Titelfigur einer eigenen monatlichen Reihe war "Eel" O'Brian, der 1941 in der Erstausgabe der Anthologie "Police Comics" sein Debüt gefeiert hatte, allerdings schon länger nicht mehr zu sehen gewesen, bis 2004 Kyle Baker "Plastic Man" startete.


Auf immerhin 20 Ausgaben brachte es die Serie, die anlässlich einer letzten Endes nie realisierten Zeichentrickserie bei DC erschien und mehrere Eisner Awards einheimsen konnte. Die ersten sechs Hefte sind unter dem Titel "Auf der Flucht" in Band 45 der DC-Kollektion von Eaglemoss gelandet und konfrontieren Plastic Man in seinem Job als FBI-Ermittler mit einem kuriosen Fall, der auch seine kriminelle Vergangenheit betrifft. Als eine brutal zugerichtete Leiche vor dem Rathaus aufgefunden wird, verdächtigt man "Eel" O'Brian, Plastic Mans bürgerliche Identität. Doch wer könnte ein Interesse daran haben, sein einstiges kriminelles Alter ego hinter Gitter bringen zu wollen?


Vom Text über die Zeichnungen bis hin zu Kolorierung und Lettering hat Kyle Baker alles im Alleingang erledigt und macht dabei einen super Job. Bei der Lektüre seiner Story glaubt man sich mittendrin in einer irrwitzigen Cartoon-Welt, in der die besten Versatzstücke aus Pink Panther, Bugs Bunny oder Ren und Stimpy hineingeworden worden sind. "Auf der Flucht" macht einen Heidenspaß, auch weil es sich über weite Strecken nicht ernst nimmt und selbst bei scheinbar ernsteren Passagen sofort der Ironieverdacht über allem schwebt. Respekt an Eaglemoss für den Mut, einen derart ungewöhnlichen Titel in die DC-Sammlung aufzunehmen, der als Bonus noch den Erstauftritt aus "Police Comics" 1 enthält.


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Eaglemoss





Erhältlich im Zeitschriftenhandel und auf www.eaglemoss.de/dc-sammlung.


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
"Der Mensch ist ein Abgrund, es schwindelt einen, wenn man hinunterfeuert."
Selten erst durften sich Scully und Mulder so direkt mit Monstern auseinandersetzten wie in diesem Crossover. Und ebenso selten sahen sich die beiden FBI-Agenten mit einem so übermächtigen Gegner konfrontiert.
Fans der finnischen Metal-Granden AMORPHIS dürfen sich freuen, denn nun gibt es mit dieser offiziellen Biografie eine ausführliche Schilderung des Werdegangs von den Anfängen 1990 bis 2015.
Wer die Vergangenheit nicht ruhen lassen will, den lässt auch sie nicht ruhen.
Die menschliche Zivilisation ist untergegangen, die Erde wird von einem atomaren Winter beherrscht. Die wenigen Überlebenden führen immer noch Krieg.
Wer will schon an einem Basar der bösen Träume auf Shopping Spree gehen?
Rock Classics
Facebook Twitter Google+