SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #108 mit Interviews und Storys zu BODY COUNT +++ OZZY OSBOURNE +++ ANVIL +++ IGORRR +++ TWIN ATLANTIC +++ NATHAN GRAY +++ DEMONS & WIZARDS +++ NEAERA +++ u.v.m. +++ plus CD mit 11 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Die drei ??? 179

Bob kann sein Glück kaum fassen. Ein Unbekannter hinterlässt dem dritten Detektiv ein nicht unerhebliches Vermögen, doch die Erbschaft ist an einige recht sonderbare Bedingungen geknüpft.

(C) Europa/Sony Music / Die drei ??? 179 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenBob Andrews ist niemand, der schnell aus der Ruhe gerät, doch als er von einem Anwalt erfährt, dass er von einem scheinbar Fremden eine beträchtliche Geldsumme geerbt hat, ist es soweit. Angeblich habe Bob den Unbekannten vor einem schweren Unfall bewahrt, woran er sich jedoch nicht erinnern kann. Doch als ob die Umstände, wie der dritte Detektiv zu seiner Erbschaft gekommen ist, nicht schon mysteriös genug wären, erhält er außerdem eine verschlüsselte Botschaft und die Aufforderung, sich mit den anderen Erben in ein abgelegenes Blockhaus zu begeben.


Anfangs wirkt die gesamte Angelegenheit wie die Idee eines merkwürdigen Exzentrikers, doch das ändert sich schlagartig als einer der Miterben mitten in der Nacht aus der abgelegenen Hütte verschwindet. Zunächst kann sich niemand einen Reim darauf machen, was passiert ist. Doch die drei Fragezeichen sind sich sicher, dass sie sich bereits inmitten eines neuen Falles befinden. Noch können die Junior-Detektive nicht ahnen, dass sie sich in Lebensgefahr befinden.


Die 170er Folgen sind eine interessante Angelegenheit geworden, bieten sie doch ein breites Spektrum unterschiedlicher Geschichten. Erneut verlassen die Jungs aus Rocky Beach ihr angestammtes Jagdrevier und bestreiten erneut einen Fall weitab der Zivilisation. Da dürfen klassische Komponenten, die eine gelungene "Drei Fragezeichen"-Folge ausmachen, natürlich nicht fehlen. So wird dem Hörer einmal mehr ein kniffliges Rätsel präsentiert und eine ganze Reihe von Verdächtigen, die allesamt ein Motiv hätten, die anderen Erben auszustechen. Die Idee einer Erbschaft von einem Unbekannten ist sicherlich nicht neu, in der hier dargebotenen Version aber stimmig und stilistisch äußerst stimmungsvoll umgesetzt.


Durch immer wieder neue Wendungen gelingt es, den Hörer vor den Lautsprechern zu bannen und ins Geschehen einzubinden. Allerdings muss die Frage gestattet sein, ob der Plan, der sich hinter der ominösen Erbschaft verbirgt, nicht ein wenig zu kompliziert und konstruiert des Weges kommt. Schon oft wurde über die Rätsel philosophiert, denen Justus, Peter und Bob im Lauf der Jahre gegenüberstanden. Manche seien nicht nachvollziehbar und nicht zum Miträtseln geeignet, andere wiederum erscheinen einigen Hörern zu leicht und banal.


Das in dieser Folge Thematisierte könnte in die Kategorie "überflüssig" eingeordnet werden, denn für die Lösung des Falles spielt es leider gar keine Rolle. Die Atmosphäre ist erneut dicht, insbesondere ab jenem Moment, wenn sich die Handlung in die abgelegene Blockhütte verlagert. Bei den Ereignissen in der ersten Nacht stellt sich sogar eine leichte Gänsehaut ein.


Nicht unwichtig dafür, dass diese besondere Stimmung zur Entfaltung gelangt, sind die gut gewählten Musikstücke, die immer wieder in die spannenden Szenen eingebettet werden. Hier greift man auf das bewährte Mittel zurück, bereits etablierte Stücke mit neuen Kompositionen zu mischen. Die eingesetzten Soundeffekte runden das harmonische Gesamtbild ab und rücken nur selten in den Vordergrund.


Insgesamt agieren dieses Mal über ein Dutzend Sprecher, um das neueste Abenteuer der drei Fragezeichen zum Leben zu erwecken. Darunter Claus Wilcke, der mit seiner unverwechselbaren Stimme bereits seit Jahrzehnten Rollen in Hörspielen übernimmt und im aktuellen Fall erneut mit seiner Darbietung überzeugen kann. Dazu gesellen sich einige eher unbekannte Sprecher und Sprecherin, die es alle ausnahmslos verstehen, ihre Figuren glaubwürdig und lebendig zu interpretieren. Dazu kommen Oliver Rohrbeck, Jens Wawrczeck und Andreas Fröhlich, denen man auch hier anhört, dass sie in dieser Konstellation bereits seit geraumer Zeit Geschichten der Detektive aus Rocky Beach vertonen.


Die Dialoge zeichnen sich durch eine enorme Unbeschwertheit und Glaubwürdigkeit aus. Man wünscht sich mehr Produktionen, bei denen sich Dialoge so organisch entfalten können wie hier. Eine gute Folge, die allerdings im direkten Vergleich zum Vorgänger den Kürzeren zieht. Trotzdem setzt sich auch hier der positive Trend fort, dass die neuesten Abenteuer, insbesondere im inhaltlichen Bereich, wieder deutlich zulegen. So darf es gerne weitergehen.


 
# # # Justus Baier # # #



Publisher: Europa/Sony Music




 


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
"Der Mensch ist ein Abgrund, es schwindelt einen, wenn man hinunterfeuert."
Selten erst durften sich Scully und Mulder so direkt mit Monstern auseinandersetzten wie in diesem Crossover. Und ebenso selten sahen sich die beiden FBI-Agenten mit einem so übermächtigen Gegner konfrontiert.
Fans der finnischen Metal-Granden AMORPHIS dürfen sich freuen, denn nun gibt es mit dieser offiziellen Biografie eine ausführliche Schilderung des Werdegangs von den Anfängen 1990 bis 2015.
Wer die Vergangenheit nicht ruhen lassen will, den lässt auch sie nicht ruhen.
Die menschliche Zivilisation ist untergegangen, die Erde wird von einem atomaren Winter beherrscht. Die wenigen Überlebenden führen immer noch Krieg.
Wer will schon an einem Basar der bösen Träume auf Shopping Spree gehen?
Rock Classics
Facebook Twitter Google+