SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #108 mit Interviews und Storys zu BODY COUNT +++ OZZY OSBOURNE +++ ANVIL +++ IGORRR +++ TWIN ATLANTIC +++ NATHAN GRAY +++ DEMONS & WIZARDS +++ NEAERA +++ u.v.m. +++ plus CD mit 11 Tracks! Jetzt am Kiosk!

DC Comics Graphic Novel Collection 46

Auf einer Insel mitten im Nirgendwo wird aus einem in den Tag lebenden Millionär ein Streiter gegen das Unrecht.

(C) Eaglemoss / DC Comics Graphic Novel Collection 46 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenAus der im Herbst 2012 beim US-Sender The CW gestarteten Serie "Arrow" hat sich mittlerweile das fleißig expandierende "Arrowverse" entwickelt, das in weiterer Folge nicht nur Spin-offs wie "The Flash", "Legends of Tomorrow" und das animierte "Vixen" hervorgebrachte, sondern auch Crossovers mit "Constantine" und "Supergirl". Einen wesentlichen Einfluss auf die TV-Adaption hatte die Miniserie "Green Arrow: Year One", die von September bis Oktober 2007 erschien und von Andy Diggle und Jock, dem Kreativteam von "The Losers", umgesetzt wurde. Der Sechsteiler präsentierte eine upgedatete Version der berühmten Origin des Charakters, in dem einer gewissen Insel eine tragende Rolle zukommt.


Auf der strandet nämlich der versoffene und auf der Suche nach Ablenkung von seinem inhaltslosen Leben um die Welt jettende Millionär Oliver Queen, nachdem er seinen Freund und Mitarbeiter Hackett auf eine Schiffsreise begleitet hat. Dieser entledigt sich ihm jedoch, da er soeben einen Deal mit einer skrupellosen Verbrecherin namens China White eingegangen ist und keinen Zeugen gebrauchen kann. Gegen jedwede Wahrscheinlichkeit überlebt Ollie jedoch und wird an Land jener tropischen Insel gespült, auf der sein vermeintlicher Mörder und seine stets in Weiß gekleidete Geschäftspartnerin eine Armee von Arbeitssklaven für ihre Heroinproduktion beschäftigen.


Die grundsätzliche Prämisse des Eilands, auf dem ein verwöhntes Söhnchen aus besserem Hause strandet und zum Kämpfer gegen Unterdrückung und Verbrechen wird, hat Autor Andy Diggle wohlweislich beibehalten, schließlich gibt dieses einfache, aber wirksame Szenario einen zu guten Ausgangspunkt für die Origin von Green Arrow ab. Die Mischung aus Robinsonade und Drogenthriller vor exotischer Kulisse funktioniert problemlos und wird von Jocks rauem, aber effektiven Zeichenstil und der tollen Kolorierung von David Baron auch optisch ansprechend transportiert. Die Extrastory stammt diesmal aus "More Fun Comics" 73 (1941) und enthält das Debüt von Green Arrow und seinem Sidekick Speedy.


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Eaglemoss





Erhältlich im Zeitschriftenhandel und auf www.eaglemoss.de/dc-sammlung.


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
"Der Mensch ist ein Abgrund, es schwindelt einen, wenn man hinunterfeuert."
Selten erst durften sich Scully und Mulder so direkt mit Monstern auseinandersetzten wie in diesem Crossover. Und ebenso selten sahen sich die beiden FBI-Agenten mit einem so übermächtigen Gegner konfrontiert.
Fans der finnischen Metal-Granden AMORPHIS dürfen sich freuen, denn nun gibt es mit dieser offiziellen Biografie eine ausführliche Schilderung des Werdegangs von den Anfängen 1990 bis 2015.
Wer die Vergangenheit nicht ruhen lassen will, den lässt auch sie nicht ruhen.
Die menschliche Zivilisation ist untergegangen, die Erde wird von einem atomaren Winter beherrscht. Die wenigen Überlebenden führen immer noch Krieg.
Wer will schon an einem Basar der bösen Träume auf Shopping Spree gehen?
Rock Classics
Facebook Twitter Google+