SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #110 mit Interviews und Storys zu HAYLEY WILLIAMS +++ TERRORGRUPPE +++ HANK VON HELL +++ MERCYFUL FATE +++ EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN +++ PRIMAL FEAR +++ THE GHOST INSIDE +++ DANCE GAVIN DANCE +++ u.v.m. +++ plus CD mit 11 Tracks! Jetzt am Kiosk!

DC Comics Graphic Novel Collection 55

Wie weit darf Superman gehen, um seinem Gerechtigkeitssinn Genüge zu tun?

(C) Eaglemoss / DC Comics Graphic Novel Collection 55 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenIn den Bänden 55 und 56 der DC-Edition von Eaglemoss gibt es ein Wiedersehen mit Jim Lee, der bereits bei den beiden Auftaktausgaben mit der Batman-Story "Hush" am Zeichenbrett Platz genommen hatte. Nur wenige Monate nach dem von Jeph Loeb verfassten Bestseller tat sich der einstmalige Image-Mitbegründer Mitte 2004 mit Brian Azzarello ("100 Bullets", "Wonder Woman") zusammen, um auch für eine der Superman-Serien eine insgesamt zwölf Ausgaben umfassende Story zu erschaffen. Ausgangspunkt dafür war das kurz zuvor geschehene spurlose Verschwinden von einer Million Menschen, darunter auch Lois Lane.


In Gesprächen mit einem Priester versucht der Mann aus Stahl, die Geschehnisse zu verarbeiten. Während er sich zur Zeit des Zwischenfalls im All aufhielt, macht er sich für ein weiteres Verschwinden von Hunderttausenden direkt verantwortlich, da es mit seinem Eingreifen in einem Bürgerkriegsland zusammenhängt. Seine Kollegen von der Justice League sind ebenso wenig erfreut über sein Handeln wie die Öffentlichkeit, wohingegen die unbekannten Auftraggeber von Mr. Orr, der ebenfalls in der Unruheregion mitmischt, das Gerät beanspruchen, welches dafür gesorgt hat, das unzählige Bürger der Erde wie vom Erdboden verschluckt sind.


Auch Brian Azzarello nimmt sich für "Der Mann von Morgen" (im Original "For Tomorrow") der ewigen Frage an, wo die rote Linie ist, die ein Held in seinem Streben für das Gute nicht übertreten soll. Geerdet wird die Erzählung durch die Art Beichte, die Superman bei Pater Leone ablegt, dessen Krebserkrankung an seinem Glauben rüttelt. Über jeglichen Zweifel erhaben ist jedenfalls die Artwork-Abteilung mit dem anmutigen Strich von Jim Lee, seinem langjährigen Tuscher Scott Williams und Farbenprofi Alex Sinclair. Den Abschluss bildet diesmal eine Story von 1958 mit dem Debüt der legendären Festung der Einsamkeit.


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Eaglemoss





Erhältlich im Zeitschriftenhandel und auf www.eaglemoss.de/dc-sammlung.


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
"Der Mensch ist ein Abgrund, es schwindelt einen, wenn man hinunterfeuert."
Selten erst durften sich Scully und Mulder so direkt mit Monstern auseinandersetzten wie in diesem Crossover. Und ebenso selten sahen sich die beiden FBI-Agenten mit einem so übermächtigen Gegner konfrontiert.
Fans der finnischen Metal-Granden AMORPHIS dürfen sich freuen, denn nun gibt es mit dieser offiziellen Biografie eine ausführliche Schilderung des Werdegangs von den Anfängen 1990 bis 2015.
Wer die Vergangenheit nicht ruhen lassen will, den lässt auch sie nicht ruhen.
Die menschliche Zivilisation ist untergegangen, die Erde wird von einem atomaren Winter beherrscht. Die wenigen Überlebenden führen immer noch Krieg.
Wer will schon an einem Basar der bösen Träume auf Shopping Spree gehen?
Rock Classics
Facebook Twitter