SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #108 mit Interviews und Storys zu BODY COUNT +++ OZZY OSBOURNE +++ ANVIL +++ IGORRR +++ TWIN ATLANTIC +++ NATHAN GRAY +++ DEMONS & WIZARDS +++ NEAERA +++ u.v.m. +++ plus CD mit 11 Tracks! Jetzt am Kiosk!

End of Time 5

Die Lage spitzt sich weiter zu. Unaufhörlich taumelt die Welt in Richtung eines Dritten Weltkrieges, lanciert durch gezielte Falschmeldung des britischen Geheimdiensts und einer unbekannten Macht, die die Weichen für die Apokalypse stellt.

(C) Imaga/WortArt / End of Time 5 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDie dramatische Jagd durch das halbe Land hat Spuren bei Jack Foster hinterlassen. Nur haarscharf entging er gleich mehreren Versuchen, sein Leben zu beenden. Doch nun hat ihn sein Glück endgültig verlassen, schwer verletzt und gelähmt bleibt Jack in einer Klinik zurück. Seine wenigen verbliebenen Verbündeten sahen sich gezwungen ihn dort zurückzulassen, wenn sie nicht selbst in die Fänge ihre Feinde geraten wollten.


Die Zeit für den ehemaligen Agenten wird knapp, denn der britische Geheimdienst kennt bereits seinen Aufenthaltsort und ist dieses Mal fest entschlossen, ihn in seine Klauen zu bekommen. Währenddessen versuchen Kira und Chantal, weiterhin ihren Häschern einen Schritt voraus zu sein und das Land zu verlassen. Höchste Priorität besitzt die Entschlüsselung des Genecodes, den sie in ihren Besitz bringen konnten. Die größten Chancen auf Erfolg verspricht ein Labor in der Schweiz, in dem eine Koryphäe auf dem Gebiet der Genetik Forschungen betreibt.


In einer gänzlich anderen Situation findet sich Liz Sheppard wieder. Sie ist als einzige aus dem Kreis von Jacks Vertrauten der unbekannten Organisation ins Netz gegangen, die scheinbar überall im Land über Verbündete und Ressourcen zu verfügen scheint. Doch die Gruppe tritt ihr ganz anders entgegen und offenbart ihr Wissen, das ihr gesamtes Weltbild auf den Kopf stellt.


Langsam aber sicher geht "End of Time" in die Zielgerade und dies als eines der komplexesten Hörspiele der jüngeren Vergangenheit. Immer wieder wurden Rufe laut, die verkündeten, dass Oliver Döring daran scheitern würde, die vielen losen Enden der Handlung zu einem logischen Ganzen zu verknüpfen. Auch wenn der letztendliche Beweis noch aussteht, so tritt man mit "Waffen der Apokalypse" den ersten Gegenbeweis an. Szenen aus den vorherigen Teilen, die komplett für sich standen oder keinen Sinn ergaben, rücken nun an die richtige Stelle im Mosaik und Sorgen mehrmals im Handlungsverlauf für Aha-Effekte.


Inhaltlich verschiebt sich der Fokus dabei vom reinen Action-Thriller zunehmend in Richtung Science-Fiction und Mystery. Der Anteil schnell geschnittener Actionszenen, der ja schon quasi ein Merkmal von "End of Time" geworden ist, verringert sich etwas zugunsten von ruhigeren Passagen, in denen dem Hörer die ersten erstaunlichen Hintergründe der Ereignisse um Jack Foster und seine Freunde präsentiert werden.


Die Spannungskurve zeigt weiterhin deutlich nach oben, was sicherlich den verschiedenen Situationen geschuldet ist, in denen sich die Protagonisten befinden und die gesamte Story damit äußerst abwechslungsreich ausfällt. Dazu kommen die ersten Ausblicke auf das große Finale, die schon jetzt Großes erahnen lassen. "Waffen der Apokalypse" ist die akustische Einstimmung auf den sich am Horizont andeutenden Weltuntergang.


Musik wird nur in sehr eingeschränktem Maße zum Einsatz gebracht und dient als unterstützendes Mittel, die Dramatik des Geschehens zu erhöhen. Natürlich verzichtet man auch im fünften Teil nicht auf das markanteste und gleichzeitig prägendste Stilmittel der Reihe, dem filmreifen Sounddesign. "End of Time" ist ein gigantisches Actionspektakel für die Ohren. Immer wieder wird der Hörer mit Szenen überrascht, die so auch ohne Weiteres einem Blockbuster aus Hollywood entstammen könnten.


Die große Kunst ist es jedoch, dieser einzigartigen Geräuschkomposition einen Sinn zu geben, der auch für den Hörer nachvollziehbar bleibt. Hier zeigt Oliver Döring einmal mehr, warum er zu den ganz Großen des Hörspiels zählt. Der Michael Bay des Hörspiels lässt die "Waffen der Apokalypse" sprechen und entfacht ein Feuerwerk für die Gehörgänge. Stellt sich nur die Frage, wie man im finalen Durchgang da noch einen draufsetzen will?


Nicht nur die Geräusche von "End of Time" dürften hollywoodreif sein, auch die zu hörenden Stimmen unterstreichen dies in beeindruckender Weise. Einmal mehr versammelt sich hier das "Who's Who" der Synchronsprecher, um ihr ganzes Können unter Beweis zu stellen. So geben sich hier Marion von Stengel, Dietmar Wunder, Torsten Michaelis, Kathrin Fröhlich und noch ein weiteres gutes Dutzend Hochkaräter ein munteres Stelldichein. Wenn es gelingen sollte im letzten und entscheidenden Kapitel die Geschichte zu einem logischen und befriedigenden Ende zu führen, muss und darf man "End of Time" als Referenzwerk des modernen Hörspiels betrachten.


 
# # # Justus Baier # # #



Publisher: Imaga/WortArt




 


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
"Der Mensch ist ein Abgrund, es schwindelt einen, wenn man hinunterfeuert."
Selten erst durften sich Scully und Mulder so direkt mit Monstern auseinandersetzten wie in diesem Crossover. Und ebenso selten sahen sich die beiden FBI-Agenten mit einem so übermächtigen Gegner konfrontiert.
Fans der finnischen Metal-Granden AMORPHIS dürfen sich freuen, denn nun gibt es mit dieser offiziellen Biografie eine ausführliche Schilderung des Werdegangs von den Anfängen 1990 bis 2015.
Wer die Vergangenheit nicht ruhen lassen will, den lässt auch sie nicht ruhen.
Die menschliche Zivilisation ist untergegangen, die Erde wird von einem atomaren Winter beherrscht. Die wenigen Überlebenden führen immer noch Krieg.
Wer will schon an einem Basar der bösen Träume auf Shopping Spree gehen?
Rock Classics
Facebook Twitter Google+